Frage von DankeMerkel4, 106

Kann ein Roboter leben?

Stellen wir uns vor irgendeinmal in der Zukunft gibt es Roboter mit der Rechenleistung unseres Gehirns, die auch über eine KI verfügen die eine Persönlichkeit entwickeln und Gefühle Simulieren könnte, wäre das dann Leben, bzw. Kann aus einer Maschine Leben werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peace1187, 22

Ja natürlich kann es das. Leben ist dann Leben, wenn das Individuum im Stande ist, sich seiner Selbst bewusst zu sein. Es also ein "Ich" entwickelt hat. Es muss in der Lage sein über sich selbst nachzudenken, eigene Entscheidungen zu treffen, Gefühle zu empfinden und individuelle Vorlieben zu entwickeln. 

Sobald das gegeben ist, kann man von Leben sprechen. Auch Maschinen werden wohl irgendwann in Zukunft diese Merkmale beherrschen. Sodass man dann von eigenständigen Leben sprechen kann. Wie lange das aber noch dauert, kann ich allerdings nicht sagen. Darüber kann man nur spekulieren. 

Ich persönlich halte es aber für realistisch, dass Maschinen diese Eigenschaften beherrschen können. 

Kommentar von Unarbeiter ,

Sind Pflanzen keine Lebewesen? Insekten und andere dumme Tiere leben ohne Selbstbewusstsein. Sie sind nicht in der Lage, über sich nachzudenken. Man muss nicht klug sein, um zu leben. Man muss nur leben wollen.

Antwort
von AndyG66, 41

Leben im Sinne von Biologie wäre es nur wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden. Dazu gehören unter anderem Stoffwechsel und Katalyse.

An dem Fernziel künstliches biologisches Leben zu erschaffen, arbeitet die synthetische Biologie.

In diesem Sinne wird ein Roboter NIE leben. Er könnte jedoch ein Bewusstsein entwickeln.

Einen Menschen zu simulieren wäre gar nicht so schwer (Rechenleistung vorausgesetzt)! Hier streiten sich dann die Geister, ab wann man so ein Model als "Intelligenz mit Bewusstsein" definieren könnte.

Die AI beschäftigt sich also mit der "Selbsterkenntnis"  als Kriterium für eine neue, künstliche, Lebensform. Eine Simulation gilt hier nicht! 

Da aber auch die Forschung auf Neurologischer Ebene absolut keine Ahnung hat was den die Selbsterkenntnis ausmacht - kommt man hier eben auch nicht weiter.

Kurz: Zuerst muss man mal wissen was den das menschliche Bewusstsein ausmacht um es zu simulieren. Es wäre eben peinlich für die Menschheit wenn ein paar einfache "Belohnungs und Straf -  Schlaufen Algorithmen welche menschliche Triebe simulieren - Alles wären was das "ICH" ausmacht :-)

Antwort
von SturerEsel, 25

BightSunrise schrieb:

Die Merkmale, die ein Lebewesen erfüllen muss, sind Stoffwechsel, Fortpflanzung, Reizbarkeit, Wachstum und Evolution.

Sind diese Kriterien nicht schon erfüllt? Roboter bauen Roboter (Fortpflanzung), Computer entwerfen neue Schaltkreise, die ein Mensch nicht mehr versteht (Evolution), Roboter haben Sensoren, um zu sehen, zu hören, zu riechen und zu schmecken, sogar haptische Sensoren (Reizbarkeit). Roboter wandeln Energie in Bewegung um (Stoffwechsel). Ein Roboter kann beliebig viele neue Roboter bauen (Wachstum).

Wie sieht es mit der Intelligenz aus? Natürlich kann ein Computer nur die Software umsetzen, mit der er programmiert wurde. Das funktioniert inzwischen so gut, dass Computer bei Spielen wie Schach oder Go dem Menschen überlegen sind.

Software bestimmt den Kapitalfluss in Industrieländern, ein Computer an den Börsen entscheiden, ob ein Produkt ge- oder verkauft wird. Computer in unseren Autos entscheiden, ob eine Gefahr droht.

Das nenne ich zwar (noch) nicht Intelligenz, aber der Homo Sapiens ist nah dran, sich eine ernsthafte Konkurrenz zu erschaffen, in Form von immer besseren und leistungsfähigeren Computern, die natürlich auch in Roboter eingebaut werden können.

Wenn wir also nicht eine andere Definition von "Leben" finden, dann ist die Frage mit Ja zu beantworten.

Kommentar von BrightSunrise ,

Wachstum = "die Vermehrung der Gesamtmasse individueller Strukturen, bei denen verschiedene Ebenen unterschieden werden können: Zellorganellen, Zellen, Gewebe, Organe"

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wachstum_(Biologie)

Das ist bei einem Roboter nicht gegeben. Ein Roboter kann nicht wachsen.

Kommentar von SturerEsel ,

Das sehe ich anders, natürlich nicht im biologischen Sinne. Ohne weiteres kann man einem Roboter zwei weitere Arme oder Beine hinzufügen

Vielleicht schafft sich der Homo Sapiens selbst gerade ab.

Kommentar von BrightSunrise ,

Wenn einem Menschen Organe transplantiert werden, ist das dann auch Wachstum?

Antwort
von Unarbeiter, 4

Alle Lebewesen besitzen Hardware und Software. Alle sind Roboter. Aber nicht jeder Roboter ist ein Lebewesen. Nur wer von einer Lebenswilligen Software gesteuert wird, nur wer leben will, lebt. Ein Roboter, der leben will, der egoistische Ziele verfolgt, ist ein Lebewesen. In Zukunft wird es Roboter geben, die ausschließlich auf Arbeit programmiert sind, und welche die auf Leben programmiert sind. Die Menschliche Psyche wird man auf einen elektronischen Chip kopieren. Täglich oder Stündlich wird eine Kopie der aktuellen Psyche in eine Datenwolke verschickt. Nach einem schweren Unfall bekommt der Mensch einen neuen Körper (aus Metall), und seine Psyche aus der Datenwolke zurück. So wird die Menschheit unsterblich. Ein Atomklumpen der leben will, der einen Körper, und eine Lebenswillige Verhaltenssteuerung besitzt, ist ein Lebewesen. Er muss nicht klug sein. Er muss sich nicht vermehren können. Er braucht keine Gefühle. Er muss nur leben, eigene Ziele verfolgen. Die extrem Intelligenten werden sich bei bedarf nachbauen, und sich weiterentwickeln. Die biologische Evolution hat keine Chance gegen die technologische Weiterentwicklung der Lebewesen. Außer: Die Menschheit siegt sich in ihrer biologischen Phase noch zu Tode.  Die natürliche, menschliche Verhaltenssteuerung muss gegen eine moralisch korrekte, nicht siegesgierige Verhaltensteuerung ausgetauscht werden.

Antwort
von thetee99, 27

Das hängt wohl von unserer Definition von "Leben" ab. Wir kennen ja nur Leben, dass sich aus organischer Materie entwickelt hat. Es gibt aber noch keine eindeutigen, wissenschaftlichen Beweise dafür, woher dieses Leben stammt, bzw. wie es sich in seinem Urpsrung entwickelt hat, sondern nur einige Theorien.

Die Menschheit z. B. wird es definitiv nicht ewig geben, aber vllt. wird es ja eine "Hinterlassenschaft" der Menschen geben, was z. B. solche Maschinen sein könnten.

Der größte Unterschied könnte sein, dass Menschen eine endliche Lebenszeit haben und versuchen, aus ihrer Zeit das beste rauszuholen, sich immer weiter übertreffen wollen, Fantasien und Ideen verwirklichen wollen, etc. Wenn diese Roboter das auch schaffen würden, durch eine lernfähige KI, sich selbst "weiterentwickeln" durch bessere Baukonzepte und sich dadruch an ihre Umwelt dynamisch anpassen und vorausschauend handeln, wäre das schon mal ein Anfang.

Allerdings wären Roboter immer abhängig von weiterentwickelter Technologie, z. B. Batterien o. ä., Ersatzteile, usw., das heißt, sie bräuchten schon eine höher entwickelte, bestehende Infrastruktur um "überlebensfähig" zu sein...

Zurück zur Frage ;) Ich denke es wäre dann kein Leben, aber eine Form von Existenz und vllt. mal das Erbe der Menschheit ;)

Antwort
von Duponi, 30

das ist eine philosophische Frage. Kommt auf die Definition von Leben an. Wann und wo beginnt Leben?

Wenn ich höre, dass manche Menschen mit ihrem Auto oder Computer reden, gehe ich davon aus, dass die ein andere Definition von Leben habe als ich ;-)

Antwort
von BrightSunrise, 59

Die Merkmale, die ein Lebewesen erfüllen muss, sind Stoffwechsel, Fortpflanzung, Reizbarkeit, Wachstum und Evolution. Ich denke nicht, dass ein Roboter all diese erfüllen kann.

Sieh dir mal den Film Artificial Intelligence an.

Grüße

Kommentar von TestBunny ,

Bis auf Wachstum und Evolution erfüllen die doch schon alles.

Kommentar von BrightSunrise ,

Sie müssen aber ALLES erfüllen.

Kommentar von peace1187 ,

Nö müssen sie nicht! Leben ist Leben, sobald das Leben im Stande ist, sich seiner eigenen Existenz Bewusst zu sein. Aus was das Leben besteht. Und ob die Evolution statt gefunden hat, ist nicht von Belang.

Antwort
von TechnikSpezi, 24

Ich verstehe deine Frage nur teilweise.

Es ist nicht mehr nur Zukunft, dass künstliche Intelligenzen (KI's), Gefühle darstellen und von uns Menschen verstehen können. Sie können natürlich auch eine Persönlichkeit entwickeln.

Was allerdings definitiv noch Zukunft ist, ist die Tatsache, dass ein Roboter über die Rechenleistung unseres Gehirns verfügt.

Das Problem dabei ist allerdings erstmal: Woran macht man das aus?

Einem Roboter Speicherplatz zu geben, ist nicht das Problem. Spätestens, wenn wir daran denken, dass man ihn vernetzten kann und er alles im Internet in seine Cloud hoch- und runterladen kann. Aber man kann das Gehirn einfach nicht mit einem Robotergehirn bzw. Maschinen vergleichen.

Kann aus einer Maschine Leben werden?

Diese Frage ist wie gesagt etwas zu undeutlich für mich. Was genau meinst du damit? Roboter können uns Menschen definitiv schon lange Arbeit abnehmen. Egal ob in der Autoindustrie oder z.B. künstliche Intelligenzen im Internet bzw. Dienste wie Google Now oder Siri.

Deine Frage musst du etwas genauer und konkreter stellen.

_________________________________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Antwort
von nowka20, 6

nein, denn er beteht ausschließlich aus materie, der mensch dagegen zusätzlich aus seele und geist

Antwort
von 1n1w1, 22

Das sind sehr schwierige Fragen. Da hat jeder seine eigene Meinung.

Kann ein Roboter Leben? Ja kann er. 

Kann er Gefühle Simulieren? Ich denke schon. Evtl. nicht so wie ein mensch, einfach auf eine eigene art und weise.

Kann aus einer Maschine Leben werden? Ja kann es. Jedoch nicht so wie ein Mensch, jedoch sicher auf irgend eine art und weise.

Mit IoT (Internet of Things) möchte man ja Geräte miteinander verknüpfen über das "Internet", so das diese miteinander Kommunizieren können. Bis 2020 rechnet man damit, das 90% des Datenverkehrs im Netz nicht mehr von menschen kommen, sondern von den Geräten.

Dies ist momentan sehr schwer vorzustellen, ist jedoch alles im kommen.

Antwort
von Charlybrown2802, 40

jaklar, er lebt so lange wie sein Strom an ist

Kommentar von Lance3015 ,

also so wie bei uns :D

Antwort
von steefi, 51

Vorstellbar ist das schon, intelligentes Leben beginnt mit dem ICH Gedanken

Antwort
von DerJustinBieber, 33

Ja das weiß man noch nicht so genau, ob eine hochtechnologisierte Maschine dann auf einmal und unerwartet ein Bewusstsein erlangen kann und sich dann gegen die Menschheit richtet.

Entscheidend wird sein, ob sich diese Maschiene selbst vermehren kann und sich selbst Rohstoffe zu führen kann um sich zu erhalten, wie der Mensch eben auch seine Nahrung.

Aber ich glaube bis dahin werden noch 1000-2000 Jahre vergehen. Dann geht aber sogar Stephen Hawking davon aus, dass dann die Maschinen zu einer echten Bedrohung werden könnten.


Kommentar von SturerEsel ,

Mach 10 oder 20 Jahre draus, dann passts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community