Frage von Cheyenne9494, 267

Kann ein Radiologe eine Zyste und ein Tumor zu 100% unterscheiden?

Also bei mir wurden in MRT ohne Kontrastmittel vom Gehirn gemacht. Dabei hat man laut Bericht eine Zyste entdeckt (1.5 cm). Arzt meinte das ist nichts schlimmes. Jetzt meine Frage kann der Radiologe 100% erkennen ob es sich um eine Zyste oft um einen Tumor handelt oder sollte nochmal ein MRT mit Kontrastmittel gemacht werden?

Antwort
von ClashHelfer, 170

Er sollte es, wenn er sein Studium nicht gerade gekauft hat zu 100% sicher sagen können.

Aber je nach Lage und Größe (1,5cm ist schon ziemlich groß), sollte man über eine Op nachdenken.

Eine Zyste ist nichts lebensbedrohliches kann aber, wenn sie blöd liegt einige Hirnnerven quetschen.

Antwort
von nettermensch, 180

ich hoffe doch. keine sorge, das kann er.

Antwort
von Steffile, 225

Ich denke schon dass die beiden 100% unterscheidbar sind, weil eine Zyste mit Flussigkeit oder Luft gefuellt ist und kein Gewebe ist. Aber im Zweifelsfall solltest du natuerlich nochmal mit deinem Arzt reden. Alles Gute!

Antwort
von Nemo75, 199

Denke wenn es nicht sicher wäre würde evtl noch eine CT Untersuchung gemacht werden.

Antwort
von Deichgoettin, 201

Selbstverständlich kann er aufgrund seiner langjährigen Ausbildung und Erfahrungen Zysten und Tumore von einander unterscheiden.

Antwort
von taniavenue, 220

Ja natürlich kann er das, dafür hat er auch studiert. Eine Zyste und ein Tumor sehen verschiedenen aus, falls du dir trotzdem unsicher bist, sprich einfach nochmal mit dem Arzt

Antwort
von ahilmicio, 152

Einen Tumor und eine Zyste kann man im MRT gut unterscheiden. Zysten sind i.d.R. flüssigkeitsgefüllte Hohlräume, während Tumoren ja aus Gewebe bestehen.... Solange die Zyste nicht größer wird und auf irgendwelche Hirnnerven drückt ist das alles völlig problemlos..... sehr viele Menschen haben solche Zysten.... meist werden sie nur durch einen Zufall entdeckt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten