Frage von Darksonic212, 28

Kann ein Netzteil mit Sicherungsschutz die Hardware mit in den Tod reißen?

Expertenantwort
von SpitfireMKIIFan, Community-Experte für Computer, 18

Wie schon von surfenohneende angedeutet, kommt es auf die Art der Sicherung an. Jedes halbwegs brauchbare Netzteil hat hier eine digitale Sicherung durch einen Chip sowie im Idealfall noch einen passiven Überspannungsschutz, der bei der entstehenden Hitze dichtmacht. Bei den günstigsten Netzteilen sind oft nur Schmelzsicherungen drin (der Draht darin verglüht bei zu hoher Spannung/Stromstärke). Diese Art der Sicherung macht das Netzteil jedoch erstens sofort unbrauchbar (EIn Sicherungschip löst die Sperre wieder, wenn keine falsche Spannung/Stromstärke mehr anliegt) und zweitens ist sie viel zu langsam. Ein Kurzschluss oder Überspannung muss nur wenige Millisekunden dauern, um jede Hardware zu beschädigen bzw. zu zerstören. Schmelzsicherungen sind dafür aber viel zu langsam.

Expertenantwort
von surfenohneende, Community-Experte für Computer, 23

Kann ein Netzteil mit Sicherungsschutz die Hardware mit in den Tod reißen?

Träge Schmelz-Sicherung als Schutz ist mangelhaft bis ungenügend -> wenn Diese die einzige Schutzschaltung ist -> Zeichen für extrem billiges Netzteil -> Fazit:  Grillabend mal anders

Gute Netzteile haben alle 6 Schutzschaltungen: OVP, UVP, OCP, OLP/OPP, OTP, SCP

& bei 12 V -> 2 oder mehr Rails ( Besseres Ansprechen der Schutzschaltungen)

und natürlich mindestens 80+ Bronce mit Automatischem Weitbereichseingang 100 bis 240 Volt

und sind spezifiziert für 100.000 Stunden MTBF

-> dann sind Weitere Schäden fast ausgeschlossen


Expertenantwort
von DerLappen, Community-Experte für Computer, 28

Wenn alle üblichen Schutzmaßnahmen vorhanden sind ist sehr sehr unwahrscheinlich. Würde daher sagen nein. Man kann aber auch vom Blitz getroffen werden, immer sone Sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten