Frage von Fanfani, 292

Kann ein Mitgied einer Erbengemeinschaft den Verkauf einer geerbten Immobilie verhindern?

Wir haben eine Immobilie geerbt und wollen diese verkaufen. Ein Mitglied, das nur 6,25 % an dieser Immobilie hat, will dies verhindern. Wir befürchten eine Zwangsversteigerung.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ronox, 240

Er hat nicht 6,25% an der Immobilie, sondern das ist sein interner Anteil in der Erbengemeinschaft (Erbteil). Das Grundstück gehört allen Miterben in Gesamthandsgemeinschaft. Daher kann auch keine Veräußerung ohne seine Zustimmung erfolgen. Notfalls muss diese gerichtlich ersetzt oder eben die Teilungsversteigerung durchgeführt werden, wobei im letzteren Fall der Erlös auch nur ausgezahlt wird, wenn sich alle Erben einig sind.

Antwort
von StephanSeitz, 202

Hallo,

den Verkauf der Immobilie kann er verhindern. Der Verkauf kann nur gemeinsam von allen Erben vorgenommen werden. Allerdings kann jeder der übrigen Erben die sog. Teilungsversteigerung beantragen. Dazu braucht es keine Zustimmung.

Im Rahmen der Teilungsversteigerung kann dann jeder mitsteigern und die Immobilie erwerben, d.h. jeder Erbe aber auch jeder Dritte.

Falls mehr Interesse besteht, ich habe das auf meiner Webseite beschrieben: https://www.hereditas.net/wissen/erbengemeinschaft-verlassen/

Antwort
von lesterb42, 138

Ja, kann er verhindern. Teilungsversteigerung ist da die Lösung.

Antwort
von peterobm, 164

entweder alle oder gar nichts, auf Zustimmung verklagen

Kommentar von EdnaImmers ,

Klage ist zwar möglich - aber kein Gericht in D wird für die Kläger entscheiden.

Vom Gesetzgeber ist in solchen Fällen  ist die " Teilungsversteigerung" vorgesehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten