Frage von mokka1963, 32

Kann ein Legastheniker (der einen Text mit verfolgt) beurteilen, ob jemand gut liest?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sir42, 5

Es wird von Grad der Lesestörung abhängen. 

Er kann auf jeden Fall beurteilen, ob jemand "schön" vorließt, also mit guter Betonung und flüssig. Das kann buchstäblich jedes Kleinkind, dem am ein Märchen vorließt. Was das Kind nicht beurteilen kann ist, ob das, was geschrieben steht auch das ist, was gesagt wird.  

Ein Legastheniker wird je nach Grad der Störung beim Mitlesen Probleme bekommen, denn er wird den Text nie vollständig mitlesen können und Teile weglassen müssen, um mitzukommen. Und auch kleine Lesefehler können sich auf den Inhalt eines Textes stark auswirken.
Beispiel:
Es hatte eine Jacke an. oder Er katte keine Jacke an.
Das Übersehen einzelner Buchstaben am Wortanfang bzw. Wortende ein typischer Fehler bei Legasthenikern. Wenn du dazu mehr wissen willst, hier steht viel darüber drin: 
https://www.celeco.de/?page=LRS_Leseschwaeche_Lesestoerung

Grüße Sir

Antwort
von Frankyboy007, 12

Finde die Frage garnicht so unberechtigt. Kann aber aber. Viele merken auch beim schreiben das was nciht stimmt,findennur nicht die richtige variante, bzw. erkennen Sie nicht. Das Problemist ja nicht das Sprechen, sondern das schreiben / lesen!

Antwort
von 2001Jasmin, 14

Klar kann er das😊

Antwort
von einfachichseinn, 5

Klar.

Wenn jemand beim Lesen stottert oder einfach falsch betont etc merkt das ein Legastheniker auch.

Das selbe gilt, wenn jemand Buchstaben beim Lesen auslässt.

Das wird ja auch phonetisch wahrgenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community