Kann ein konfessioneller Arbeitgeber herausfinden, dass ich aus der Kirche ausgetreten war?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das könnte durchaus Probleme geben bei sog. "Tendenzbetrieben". Zur Anstellung steht das ja auf der damaligen Steuerkarte. Bei uns mußte man damals zur Stadtverwaltung gehen bzw. Finanzamt mit dem Austritt.

Aktuelle Steuerbescheinigung vorlegen zum Eintritt, aus der eben hervorgeht, daß man in der Kirche ist. Das geht dann Niemanden etwas an

Selbst ev. oder kath. könnte scheitern, wenn man in der "falschen" Kirche ist.

Ebenso bei Scheidungen bei kath. Betrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich bekommt er das sofort mit, da er ja sonst die Kirchensteuer abführen müsste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ErichEmm
07.07.2016, 17:16

Danke für die schnelle Antwort. War aber nicht die Frage. Denn sollte ich im August wiedereingetreten sein, bin ich zum 1. Oktober doch beteits auch wieder lohnsteuertechnisch kirchensteuerpflichtig. Die Frage ist ob er weiß, dass ich aus- und dannwiedereingetreten bin, zum Zeitpunkt der Bewerbung aber ausgetreten war.

0

Was möchtest Du wissen?