Frage von zimtsterndli,

kann ein kind wesentlich verändert werden durch erziehung?

hallo zusammen Ich weiss diese frage wurde schon oft gestellt in magazinen etc. aber es interessiert mich doch sehr...und ich habe noch kein erichtige antwort darauf gefunden.

kann man durch erziehung GRUNDSÄTZLICH und in seinem WESEN verändert werden? ich meine klar, wenn ein kind geschlagen wird etc. hat es später sicher ienen anderen charakter als ein kind das liebevoll gehätschelt wurde. aber ich meine z.b. im glauben. gibt es kinder die von totalen anti-christen erzogen wurden und später ins kloster gehen oder ist das praktisch unmöglich?

bleibt ein kleinster teil derpersönlichkeit IMMER erhalten EGAL was man erlebt hat oder einem angetan worden ist, wie man erzogen worden ist?

,oder kann man durch erziehung alles so formen dass das kind nachher total anders ist bis ins innerste seiner seele?

tut mir leid dass ich so viel gechrieben habe :-/ hoffe jemand kann mir helfen ganz liebe grüsse zimtsterndli =)

Hilfreichste Antwort von Emelina,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein Kind kommt nicht als fertige Persönlichkeit auf die Welt. Persönlichkeit und der Charakter werden erst gebildet, durch die Art und Weise wie es aufwächst, welche Erfahrungen es macht und was es daraus lernt.

Erziehung ist für ein Kind die Begleitung, die es durch seine Bezugspersonen (Eltern, Lehrer und andere Menschen mit denen das Kind Umgang hat) erfährt. Da spielen Vorbilder und die Kommunikation mit diesen Menschen eine entscheidende Rolle.

Grundlegende Wesenszüge, wie z. B. Temperament oder Intelligenz, sind teilweise genetisch schon von Anfang an festgelegt. Welche Persönlichkeit eines Menschen daraus entstehen kann, ist aber abhängig von der Erziehung, also von den Erfahrungen, die der Mensch in der Kindheit macht.

Dein Beispiel: *…z.b. im glauben. gibt es kinder die von totalen anti-christen erzogen wurden und später ins kloster gehen oder ist das praktisch unmöglich? *

Es ist möglich, dass ein Kind, das ohne Glauben aufwächst, später zu einem Glauben findet – vorausgesetzt, es hat in seiner Kindheit gelernt, sich eigene Gedanken zu machen und eigene Entscheidungen treffen zu dürfen.

Es ist aber auch möglich, dass ein Kind den Glauben und/oder die Traditionen bedingungslos von den Eltern übernimmt, wenn es nicht lernen konnte „frei zu denken“, weil es in seinen Entfaltungs-/Entwicklungsmöglichkeiten von den Eltern eingeschränkt wurde und es sich somit kein Leben ohne Glauben vorstellen kann.

Durch Erziehung wird ein Kind geformt. Sie bestimmt (meiner Meinung nach) einen sehr großen Anteil an der Persönlichkeit, die das Kind später als Erwachsener entwickeln wird.

Zu dem Thema ist der Vortrag von Manfred Spitzer sehr interessant. Er beschreibt darin den Vergleich/Unterschiede von Kindern, die in rumänischen Kinderheimen und „normalen“ Familien aufgewachsen sind. Hier wird sehr gut erklärt, welche Rolle Erziehung, d. h. Lernen in der Kindheit, für einen Menschen in seiner Zukunft spielt (interessant ab Minute ca. 5:30 im Video):

http://www.youtube.com/watch?v=fc4TMcBeNr8&feature=related

Kommentar von zimtsterndli,

Geniale Antwort herzlichen Dank! Endlich eine Überaus befriedigende Antwort! =)

Kommentar von Emelina,

Freut mich, dass sie dir dir geholfen hat :)

Kommentar von Emelina,

Uups... bitte ein mal "dir" ignorieren

Kommentar von zimtsterndli,

kein problem bin sowiso noch net 18 ;)

Kommentar von Emelina,

in meinem Kommentar habe ich "dir" versehentlich doppelt geschrieben ;)

Kommentar von Emelina,

Danke für den Stern :-)

Antwort von Mucker,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja - ein Kind kann durch Erziehung wesentlich geprägt und verändert werden !

Es kommt darauf an - mit welchen Ideen und Persönlichkeiten es in Kontakt kommt - und wie es darauf reagiert !

Antwort von mikael,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, man kann nicht, man Muss ein Kind erziehen. Wenn ein Baby geboren wird, dann ist das so, als wenn die Eltern sich einen CD-Rohling, unbespielt hollen und die Eltern sind es die nun die CD bespielen.

Kommentar von IlsaLundt,

Schöner Vergleich - DH!

Antwort von Angel84,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja und nein.

Ja. Du kannst einem Kind eine Menge überstülpen, kannst es er-ziehen, das heißt: es dort hin ziehen, wo du es haben willst und damit die Seele des Kindes ignorieren und zutiefst verletzen.

Nein.Das wird das innere Wesen des Kindes nicht verändern, "nur" kann es sich nicht zeigen, wird sich nicht zu dem entfalten können, was sich ausdrücken möchte (und es kann sich als Erwachsener, wenn es das Glück hat zu verstehen, was passiert ist, damit abmühen, all die Masken wieder abzulegen).

Kinder wollen nicht er-zogen werden, sondern zu uns in Be-ziehung treten. Wir haben nicht das Recht, sie zu verändern. Wie in jeder Be-ziehung haben wir das Recht, dort Grenzen zu setzen, wo es an unser Wohlbefinden geht und genauso haben Kinder das Recht, dass ihre Grenzen beachtet werden, wo es an ihr Wohlbefinden geht.

Wenn ich versuche mein Kind meinen Werten entsprechend "hinzubiegen", dann verletze ich seine Grenzen!

Kommentar von pas19zh,

Sehr schön geschrieben! :-)

Kommentar von zimtsterndli,

find ich auch :) herzlichen dank

Antwort von anni51,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt einen sehr treffenden Spruch...Egal wo du hinziehst, dich selbst hast du immer im Gepäck...

Selbstverständlich wird ein Mensch durch seine Erziehung geprägt. Eine sehr wichtige Zeit ist das erste Lebensjahr. Hier wird der Grundstein für das Urvertrauen gelegt. Die wichtsgste Zeit sind die ersten drei Lebensjahre.

Ein Mensch wird durch die Modelwirkung der Bezugspersonen geformt. Die meisten werden, das was sie in der Kindheit an Werten und Normen gelernt haben, im späteren Leben weiterführen. Es gibt aber auch Menschen einen ganz anderen Weg als ihre Eltern einschlagen. Nicht jeder der als Kind geschlagen wurde, wird seine Kinder schlagen. viele sagen sich, so wie meine Eltern werde ich niemals und sie schaffen dieses Vorhaben diurchzusetzen. Aber auch hier muss man feststellen das sie durch ihre Erziehung geformt wurden, aber nicht bereit sind diese Form beizubehalten und wählen ein eigenes Lebensmodell. Es gibt immer die möglichkeit seinen eigenen Weg zu finden und ihn durchzusetzen. Das heißt aber nicht, das diese Menschen ihr Lebensgepäck ,,abstellen und zurücklassen" können. Da sorgt schon das Unterbewußtsein für, das unsere Handlungen steuert und beeinflußt.

Kommentar von zimtsterndli,

super antwort danke! :)

Antwort von CapNRW,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein, durch die erziehung wird das wesen nicht verändert, sondern erst geformt....

Antwort von melle2,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

...ich denke diese frage ist ganz schwer zu beantworten...jedes kind ist ein eigenes individuum ab der geburt...sie haben mit dem erstem schrei ihre eigene persönlichkeit und bedürfnisse....durch erziehung wird ein kind geprägt, aber ich glaube der angeborene charakter verschwindet nicht, sondern bleibt....man kann kindern durch falsche erziehung, oder besser ausgedrückt, nicht angepasster erziehung, ihr selbstbewußtsein rauben...aber nicht im charakter verändern....

Kommentar von zimtsterndli,

danke :)

Antwort von tschona,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich glaube, dass ein kind, das liebevoll aber zur selbständigkeit erzogen und von seinen eltern ethische grundsätze vermittelt bekommen hat-auch durch das vorleben der eltern (ganz weichtig!), später ein gesundes selbstbewusstsein entwickelt und sich kritischen situationen wie drogenangebote, kriminellen handlungen etc. entziehen wird! wenn ein kind aber schlechte vorbilder hat, geschlagen wird und wenig liebe erfährt, wird das kind im erwachsenenalter erhebliche schwierigkeiten mit dem selbstwertgefühl haben, woraus sich folgern lässt, dass dann viele aus diesem grund versuchen, durch drogenkonsum und/oder kriminellen handlungen sich respekt zu verschaffen bzw. ihre unsicherheit gegenüber ihren mitmenschen zu überspielen oder zu kompensieren. abschließend möchte ich damit sagen, dass ich davon überzeugt bin, dass der grundstein für das spätere verhalten im elternhaus gelegt wird!

Antwort von Sarah8D,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde, die Persönlichkeit entwickelt sich ja erst im Laufe der Jahre und da beeinflussen die Eltern sehr viel, wenn das Kind noch klein ist. Wird es aber älter, bildet es sich eigene Meinungen. Da können die Eltern es so erzogen haben, wie sie wollen - das Kind wird sowieso anders. Allerdings denke ich, dass grundsätzliche Sachen, wie Benehmen und die Art zu denken, von der Erziehung aus sind. Haben die Eltern eine unaufgeräumte Wohnung, in der sie sich wohlfühlen, tun es die Kinder später auch.

Kommentar von zimtsterndli,

ja kann gut sein danke viel mal :)

Antwort von lucysteven,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist eine gute aber sehr interresante (?) Frage und schwer zu beantworten.

Denn ein Mensch wird nicht nur durch die Elterliche Erziehung geprägt sondern auch durch dinge die später nach der Kindheit erlebt werden oder passieren und durch äußerliche Einflüsse und andere Menschen.

Natürlich ist die Erziehung im Kleinkindalter der Grundstein für alles weitere.

Antwort von AlexD192,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Grundcharakter eines Menschen wird in den ersten 6 Wochen entschieden. Ich finde, dass das sehr wichtig ist. Außerdem kann ein Kind selbstverständlich durch Erziehung verändert werden (aber nicht so, wie ein programmierbarer Computer).

Antwort von kiniro,

Erziehung wirkt in erster Linie beeinflussend - entweder direkt oder indirekt.

Manchmal eher unbewusst vom Erziehenden, manchmal bewusst. Besonders extrem finde ich dieses Subtile.

Dem Kind wird eingeredet, dass es ja etwas Bestimmtes auch möchte. Gerne ausgedrückt durch das Wörtchen "Wir": "Wir wollen doch jetzt auf den Spielplatz". In Ordnung, wenn es das Kind in der Tat auch will. Aber es könnte ja in der Zwischenzeit seine Meinung geändert haben.

"Wir wollen doch nicht" - stimmt nicht immer, denn oft wollen die Eltern, Mutter bzw. Vater etwas nicht.

Schlimmste Masche: "Mama ist ganz traurig, wenn du nicht dieses und jenes machst" = emotionale Erpressung.

Solche Dinge verändern ein Kind ebenso wie ein respektvoller Umgang mit ihm.

Mit Manfred Spitzer kann ich nichts anfangen. Eher mit Alice Miller und Gerald Hüther.

Antwort von carokatze,

Dich könnte die Geschichte von Bruce (bzw. Brenda) Reimer interessieren: Als Säugling wurde Bruce Reimer so an seinem Geschlecht verbrannt, dass keine Wiederherstellung mehr möglich war. Die Eltern wandten sich daraufhin an John Money, welcher der Ansicht war, dass das Geschlecht sozial erlernt sei und man jedem Menschen ein beliebiges Geschlecht - jetzt kommt's - anerziehen könne. Auf sein Anraten wurde Bruce zu Brenda umoperiert und hormonell behandelt und wurde als Mädchen erzogen. Doch er fühlte sich nie wohl in seiner Haut, wehrte sich gegen das Tragen von Kleidern etc. und brachte sich als Erwachsener schließlich um.

Das beantwortet zwar nicht genau deine Frage danach, was alles durch Erziehung erreicht werden kann - aber wie man sieht hat es schon die radikalsten Ideen dazu gegeben. Vielleicht interessiert es dich und du liest weiter darüber nach.

Antwort von Ehestut6,

Ey,

wenn Du ein asoziales Elternhaus hattest, d.h. nicht geliebt wurdest, und die Assirabeneltern womöglich noch geschieden sind, und es Stiefeltern gab, dann prägt das einen Menschen doch ungemein. Du musst deswegen nicht unbedingt zum gleichen Assi mutieren, aber das Gefühl richtig geliebt zu werden, wirst Du nie kennenlernen, Zweifel werden Dich ein leben lang begleiten, und ich schätze das ist von den Mächtigen dieser Erde so gewollt, das Chaos, die Zwietracht! Aber ich kann Dich trösten, ein kleiner Teil, manchmal auch ein großer Teil Persönlichkeit bleibt erhalten, egal was Dir widerfahren ist, zumindest geht es mir so, wenn ich auch ein paar Mal durch Misstrauen auf die Schna.. gefallen bin, da ich Dinge erst hinterher sah, obwohl sie vorher schon da waren.

LG

Antwort von KuroNoKitsune,

Durch extreme Umstände (Vergewaltigung etc.) kann man die Persönlichkeit soweit schädigen das man dem Kind alles einflößen kann.

(Da gabs mal nen krassen Fall in den USA. Der Vater hat seinen 13 jährigen Sohn zu Heckenschützen ausgebildet und Leute abknallen lassen)

Die Erziehung spielt natürlich eine rolle, weil die Kindheit mitunter die größte lernphase darstellt.

Antwort von mcbubble,

naja erziehung ist ja nicht das einzige was auf ein Kind wirkt. Erlebnisse in der Schule und die Erfahrung mit anderen Kindern spielt ja auch mit rein. Also ich würde schon sagen das die Erziehung den Grundstock für den Charakter eines Kindes bildet... jedoch ändert sich jeder Mensch im Laufe seines Lebens, je nachdem in welcher umgebung er ist und welche Erfahrungen er macht.

Antwort von qqqqp,

Natürlich kann man ein kind doch erziehung verändern, aber entweder es wird so wie du es erziehst ODER es schlägt radikal in die andere richtung eine und tut das gegenteil irgendwann später, wenn es erwachsen ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community