Frage von shizoMiststueck, 353

Kann ein Kind Unter diesen Umständen "normal" werden(Siehe Beschreibung)?

Zu meiner Situation: Ich (w/22) habe für mein Leben keine Kinder geplant. Ich mag sie nicht seit ich denken kann. Selbst als Kind mochte ich keine kleineren Kinder. Ich finde es unangenehm sie in der nähe zu haben und sie können meinem Leben keinen Mehrwert geben. Nun habe ich aber seit längerem einen Partner der unbedingt Töchter haben will. Zusätzlich wollen meine Eltern auch unbedingt Großeltern werden. Sollte ich also Mädchen bekommen, dann nur mir Präimplantationsdiagnostik (um bei dem Geschlecht auch sicher zu gehen). Da ich Karriere bevorzuge möchte ich minimale Stillzeit haben, wie lange wäre das? Und wie kann man den Körperverschleiß minimieren? (Gewichtszunahme, schlaffe Haut etc.) Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden dafür aber einen umso liebevolleren Vater und Großeltern? Solange ich mich von meinem Partner nicht trenne habe ich keine andere Option und eine Trennung kommt nicht in Frage.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von littlefightcat, 183

Hallo, so im groben und ganzen klingt das alle sehr lieblos und abfällig/respektlos gegenüber dem kind. Was du machen könntest, wäre zu versuchen deine Sichtweise auf die Dinge zu ändern.

Dein Körper wird sich in der Schwangerschaft enorm verändern, nicht nur der Umfang wächst, sondern auch Brustwarzen verändern sich, Dehnungstreifen können auftreten, etc. Dein Körper wird mit hoher Warscheinlichkeit nach der Geburt und im ersten Jahr nicht wie davor sein. Ich stille jetzt seit einem Jahr, wiege weniger als vor der Schwangerschaft (19J/49kg/163cm) und habe eigentlich genau den selben Körper wie vorher, nur die Brüste sind noch ein wenig größer.

Jedoch meine ich auch, das Stillen und Arbeiten sich miteinander vereinbaren lassen. Ich gehe seit mein Kind 9 Wochen alt ist, jeden Tag unter der Woche von 7 bis 16/17 uhr zu meiner Ausbildung und während diesere Zeit hat mein Freund auf unsere Tochter aufgepasst (sie ist jetzt ein Jahr alt und geht in die Kita).

Ich habe auch immer geglaubt das ich eine Abneigung zu Kindern, egal ob Baby oder Kind habe und ich würde auch immer noch behaupten das es sich größtenteils immer noch so verhält. Ich glaube aber auch , das es vielleicht daran liegt, dass man sich nicht mit ihnen auseinandersetzt bzw. kennen lernt. Zu meinem eigenen Kind habe ich aber keine Abeigung, sondern liebe sie wirklich (obwohl ich mir vorher nicht hätte vorstellen können das es so früh schon richtig geht).

Wenn du ein Kind für deinen Partner/Familie bekommen möchtest, solltest du es mit Respekt, Fürsorge und Nachsicht behandeln.

Ein Baby/Kleinkind wird immer wieder, lange und unregelmäßige Phasen haben in denen es Unerträglich erscheint und auch mal "nerven" kann. Damit solltest du auch umgehen können und es dann nicht "abschieben" etc.

Aber im Moment würde ich an deiner Stelle noch ein bisschen warten und an der emotionalen Reife dieses Spektrums arbeiten. Dann wirst du auch von selbst sehen, was für dich/euch das richtige ist.

Schönen Abend noch.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Geplant wäre es für mich ohnehin erst mit 30. 

Ich hätte das Problem, dass ich vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zum letzten Tag der Stillzeit nicht Arbeiten könnte (sollte ich einen Job in dem Bereich bekommen in dem ich studiere) weil ich dann im Labor sein würde. Im Labor sind keine Schwangeren und stillenden Mütter zugelassen und die Chemikalienbelastung halte ich für überflüssig und muss das dem Kind echt nicht auch noch antun (scheint ja wohl mit mir gestraft genug zu sein).

Ich mag deine Ansichten und fühle mich, als könnte ich mich in dich hinein versetzten. Ich hoffe ich werde noch ruhiger was meine radikalen Ansichten betrifft, so ein Hass bzw. Abneigung ist ja auch immer eine Belastung im Leben.

Du hast mir echt Hoffnung gemacht, dass noch alles gut gehen kann vielen Dank dafür.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Du bist die einzige die distanzierte an diese Frage herangeht. Alle anderen sind so total emotional, betroffen und empört.

Außerdem bist du die einzige die auch mal an die Fragen im Text geachtet hat.

Ich habe großen Respekt davor, wie du dein Leben hin bekommst obwohl es dir zumindest ein bisschen so ergeht wie mir.

Dafür nochmal vielen Dank.

Antwort
von Nina2312, 44

Hallo,

Du bist 22. Du hast noch  Zeit solche Entscheidungen zu treffen und auch bevor du ein Kind bekommst, Karriere zu machen. Vielleicht ändern sich deine Ansichten in fünf Jahren. Oder auch die Sitiation mit deinem Partner.

ABER wenn du keinen Kinderwunsch hast, solltest du kein Kind bekommen. Das kann fatale Folgen für dich, aber auch  für dein Kind bedeuten. 

Die Mutter ist die primäre Bezugsperson  für das Kind. Erst später nimmt auch der Vater diese Rolle ein. Das Kind  lernt durch die primären Bezigspersonen, das Urvertrauen. Ohne Urvertrauen können Menschen keine Bindungen eingehen, sind unter  Umständen sozial unsicher, soetwas kann bis zu einer psychischen Auffälligkeit führen. Wenn du als Muttet nicht von Anfang an mit dem Kind in liebevolle interaktion trittst, kann das zu zahlreichen Entwicklungsstörungen oder Bindungsstörungen des Kindes führen.  

Aber auch für dich kann ein ungewolltes Kind Folgen haben. Eine davon wäre die so genannte Wochenbett Depression. In deiner Familie kann es zu Konflikten kommen, dein Partner und  deine Eltern werden Bemerken, dass zwischen dir und deinem Kind etwas nicht stimmt. Als Mutter lasten Erwartungen deiner Familie und der Gesellschaft auf dir.

Das ist ein so Komplexes Thema. Du solltest dich beraten lassen. Am besten von einem sythemischen Berater. Weil dein "System" Familie und Partner in das Problem involviert sind.

Mein Ratschlag an dich: Bitte, achte auf dich und deine Bedürfnisse. Achte darauf, was du leisten kannst und willst. Wenn du dich für ein Kind entscheidest, dann musst du 100 prozentig dahinter stehen und dir über die große Verantwortung bewusst sein.

Ich wünsche dir alles Gute!

Kommentar von shizoMiststueck ,

das ist eine sehr hilfreiche Antowort. Vielen Dank

Antwort
von Kirschkerze, 194

"Selbst als Kind mochte ich keine kleineren Kinder. Ich finde es unangenehm sie in der nähe zu haben und sie können meinem Leben keinen Mehrwert geben"

Dann solltest du - nach meiner persönlichen Ansicht - keine Kinder bekommen.Ich denke mir auch manchmal in einer liebevollen Beziehung...das es schön wäre meinem Partner diesen Wunsch zu erfüllen. Im Endeffekt komme ich aber immer zu dem Schluss (insbesondere auch dann wenn "schluss ist mit Beziehung) dass ICH persönlich keine Kinder will und man es dem Kind auch nicht antun sollte aufgrund eines Kompromisses geboren worden zu sein

"Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden dafür aber einen umso liebevolleren Vater und Großeltern?"

Nicht wenn die Mutter existent ist und die Abneigung gegen das Kind deutlich zu aAusdruck bringt...ich meine das Kind ist auch ständig um dich herum. Was machst du denn wenn es dir nahe sein will? Wegschieben? 

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ob ich es weg schiebe oder nicht kommt dann auf die Persönlichkeit des Kindes an. Wenn es laut ist und für sein alter besonders dumm dann werde ich es wohl nicht bei mir haben. Es besteht aber durchaus die Chance, dass ich es respektieren könnte.

Kommentar von Kirschkerze ,

Ich selbst bin ja selbst eine Person die Kindern SEHR abgeneigt ist (nicht mal anfassen geht)...aber ich finde schon dass man mit der Grundeinstellung keine Kinder kriegen sollte. Das Kind wird nervig und laut sein, das lässt sich gar nicht vermeiden. Und deine Erziehung wird es nur schlimmer machen

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ich kann es die ersten 3 Jahre zu meinen Eltern schicken bis es ruhiger geworden ist

Kommentar von Shiranam ,

Wenn Du dein Kind sofort wegschickst, besteht keine Chance auf eine gute, liebevolle Beziehung zwischen euch. 

Dann laß es bitte.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Dann sollte ich wohl in einen guten Psychologen investieren wie es aussieht

Antwort
von Fortuna1234, 230

Ich glaube kaum, dass dieses Kind glücklich wird. Du wirst es schon die 9 Monate in deinem Bauch hassen, während der Geburt, beim Stillen. Die Mama ist für den Säugling soooo wichtig (es war ja IN dir). Mutterliebe kann nichts ersetzen.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Werde ich nicht mit Hormonen zugepumpt sein sodass ich es doch mögen könnte?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Nee. Ich habe es mitbekommen, als eine Mutter nicht Mutter werden wollte und schwanger wurde. Schon alleine wie du dich während der Schwangerschaft verhälst wird zeigen, dass dieses Kind eine armes kleines Würmchen ist.

Du überschätzt die Hormone.

Lüge lieber und sag du wärst nicht fruchtbar als ein armes Kind ohne eigene Schuld ungewollt, ungewünscht und ungeliebt auf diese Welt zu bringen.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Es wird ja nicht ungeliebt sein. Es wird einen sehr liebevollen Vater und Großeltern haben. Dann wird es halt kein Mamakind. 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ein Kind braucht im besten Fall beides. Es könnte eher auf den Vater verzichten (da sich da erst im Kleinkindalter eine Beziehung aufbaut). Du wärst die Mutter. Die einzige Bezugsperson für eine längere Zeit, du bist die Stimme die das Baby kennt, du bist der Herzschlag den das Baby braucht, du bist der Geruch, den das Baby braucht. Du unterschätzt das alles gewaltig.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Wow. Das klingt so poetisch. Du beeindruckst mich

Antwort
von Shiranam, 212

Nein, das reicht für ein Kind nicht.

Undzwar deshalb nicht, weil das Schädliche in deinem Fall nicht die fehlende Liebe wäre, sondern die Abscheu der Mutter, ... wenn es so bleiben sollte.

Es ist öfter so, dass sich die Gefühle der Mutter durch Schwangerschaft und Geburt (Hormone) ändern, sodass es sein kann, dass Du dein Kind dann doch liebst. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das macht mir Hoffnung, Danke

Kommentar von Shiranam ,

Ich weiß nicht, ob Dir das Hoffnung machen sollte.

Ignorierst oder haßt Du das Kind, wäre es für das Kind fatal.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Wenn das Mädchen klug ist und nicht so laut besteht die Möglichkeit, dass ich es durchaus mögen könnte

Kommentar von itsme21 ,

Kinder sind aber laut. Sie schreien Tag und Nacht, machen in die Hose, werfen mit Essen, beschmieren Tapeten, werfen zerbrechliche Gegenstände herunter und richten Überschwemmungen im Bad an. Und die Eltern ertragen das alles, weil sie ihre Kinder lieben. Bei dir sehe ich da schwarz.

Ist nicht böse gemeint, aber wenn deine Zuneigung zu dem Kind von solchen unrealistischen Voraussetzungen abhängt, solltest du auf keinen Fall Mutter werden.

Antwort
von beangato, 81

Ist das jetzt ernst gemeint?

Solltest Du schwanger werden und einen Sohn bekommen - was würdest Du dann machen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4implantationsdiagnostik

Das macht hoffentlich kein verantwortungsbewusster Arzt mit.

ICH würde ja so einen Partner entsorgen. UND den Eltern sagen, dass Du keine Gebärmaschine bist.

Ein Kind braucht zwingend Mutterliebe.

Ich kenne eine Frau, die wegen ihres Partners und den Schwiegereltern ein Kind bekommen hat - sie landete nach der Geburt in der Psychiatrie.

Lebe Du DEIN Leben, wie DU es möchtest.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Mit genügend Geld kann ich sicher in Amerika das Geschlecht bestimmen lassen. Und toller Nebeneffekt: bestimmte Krankheiten hat es schon mal nicht. 

Ich gehe erst gar nicht das Risiko ein, einen Sohn zu bekommen, das wäre ja eine Katastrophe.

Kommentar von beangato ,

Mir scheint, Du bist erst 2 Jahre alt und keine 22. Du benimmst Dich wie ein trotziges Kleinkind.

Meine kinder sind da vernünftiger.

Du kannst einem echt nur leid tun.

Antwort
von Apfelbaum23, 110

Ich habe mir hier gerade die Frage, Antworten und Kommentare durchgelesen und muss sagen, dass ich echt geschockt bin. 

Es gibt nichts schlimmeres als eine Mutter, die ihre Kinder nicht liebt. Ich spreche aus Erfahrung. Jedes Kind will von seiner Familie, besonders von der Mutter, geliebt werden. 

Warum will dein Partner denn nur unbedingt eine oder zwei Töchter? Warum keinen Sohn? 

Meiner Meinung nach solltest du keine Kinder kriegen, auch wenn dass die Trennung bedeutet. Du musst glücklich sein. Nicht dein Partner. Denkst du das er dich immer noch lieben würde, wenn du kalt und gefühllos gegenüber deinen Kindern bist? 

Ich glaube, dass du es bereuen würdest. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber irgendwann.

Außerdem, finde ich, die Idee mit dem Psychologen gut. Solltest du vielleicht mal ausprobieren.

LG 

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das sind sehr interessante Aspekte die du da nennst. 

Wenn du aus Erfahrung sprichst, dann meinst du wohl, dass deine Mutter dir auch nicht die Zuneigung gegeben hat. Bereust du es denn deswegen auf der Welt zu sein oder bist du gerne am leben?

Mein Partner sagt Frauen sind die besseren Menschen, außerdem findet er Mädels niedlicher. 

Den Aspekt der Beziehung mit Kindern habe ich noch nicht betrachtet, dass das Kind einen schlechten Einfluss auf die Beziehung hat, danke für diese Anregung.

In manchen Situationen wünsche ich mir tatsächlich einen Psychologen. Ich empfinde den Hass und die Abneigungen die ich in meinem Leben mit mir rumschleppe als belastend.

Danke für deine Antwort.

Kommentar von Apfelbaum23 ,

"Ob ich es bereuen auf der Welt zu sein?"

Sagen wir mal so, ich bin 17 Jahre alt, hatte einen Burnout, jahrelange Depressionen und Ängste. Früher habe ich mich geritzt und hatte Selbstmordgedanken. Jetzt nachdem ich eine Therapie hinter mir habe, geht es mir besser. Das alles fing teilweise deswegen an, weil ich dachte, dass meine Mutter ihren Partner lieber hat als mich und ihre Gefühle mir gegenüber nicht gut rübergebracht hatte. Die Schuld an meiner Erkrankung lag aber nicht nur an meiner Mutter, sondern auch an der Schule und anderen Dingen. 

Zusammengefasst: ich habe es jahrelang bereut zu leben, habe mich oft gefragt, warum ich und nicht andere, die leben wollen. Mittlerweile freunde ich mich mit dem Leben wieder an. Meine Kindheit war keine glückliche. 

LG 

Kommentar von itsme21 ,

Mein Partner sagt Frauen sind die besseren Menschen, außerdem findet er Mädels niedlicher.

Also würde dein Partner definitiv keinen Sohn wollen, nur eine Tochter? Wenn du mich fragst, ist keiner von euch in der Lage, Eltern zu werden. Dein Mann sieht ein Kind nur als niedliche Bereicherung, du weißt jetzt schon, dass du es nicht lieben wirst. Wenn die Liebe zum Kind nur von seinem Äußeren oder dem tadellosen Verhalten abhängt, ist es eindeutig die falsche Idee, dieses Kind zu bekommen.

Kommentar von Mirarmor ,

Die Einstellung deines Partners finde ich sehr hinterfragenswert.

Kann es sein, dass dein Hass und deine Abneigungen durch sehr negative Erfahrungen mit Menschen und insbesondere Männern entstanden sind?

Meinst du, du neigst unbewusst dazu, Männer auszusuchen, die dir schaden und dich ausnutzen?

Es muss hier natürlich nicht so sein, aber: Es gibt in sehr seltenen Fällen Pädophile, die Töchter für ihre eigenen sexuellen Zwecke möchten.

Wenn dein Partner dir nur eine Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft macht, wenn du ein Mädchen und nicht etwa einen Jungen bekommst, dann frag ich mich zumindest wirklich, was hinter so einer krassen Einstellung stecken kann.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Du überinterpretierst ein wenig. Schalt mal bitte einen Gang runter. Mein Partner wünscht sich Kinder und bevorzugt Mädchen weil er Frauen für die besseren Menschen hält. Mit einem Jungen könnte er sich abfinden. Da aber nur er den Kinderwunsch hat will ich es auch direkt richtig machen und keine halben Sachen. Die Präimplantationsdiagnistik ist meine Entscheidung.
Ich hatte eine sehr schöne Kindheit und mag Kinder nicht seit ich denken kann

Antwort
von loggruf, 74

Sooo ... zu allem Überfluss gebe ich deiner Frage noch einen " Daumen hoch ", nicht, weil ich sie für bedäumelnswert erachte, sondern damit andere User sie lesen und kommentieren können. Du merkst wahrscheinlich selbst schon nicht mehr, was du schreibst und wie kalt das rüberkommt!

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das ist nett von dir, danke

Kommentar von loggruf ,

Ich bin nicht nett .... ich bin entsetzt, schockiert, erschüttert, fassungslos und empört über deine Ansichten und Äusserungen und schäme mich für dich fremd! Ich wundere mich, dass du überhaupt lieben kannst!

Antwort
von josefia, 130

Dann lass dich bitte nicht zum Kinderkriegen überreden.Das kann nicht der Mann alleine entscheiden. Das geht gar nicht.Das allerwichtigste für ein Kind ist doch das es geliebt wird.Ihr könnt diese wichtige Entscheidung nur zusammen treffen.Lass dir doch noch ein paar Jahre Zeit, vielleicht ändert sich dann deine Einstellung.Es wollen doch viele Frauen mit 22 noch kein Kind. Das ist doch ganz normal.Du würdest im Moment mit der Situation nicht klarkommen. Dann bist du unglücklich und dein Kind.So kann dann auch deine Beziehung nicht mehr gut gehn.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Da hast du schon recht. Ich hoffe ich werde noch in meiner Einstellung sanfter. Vielleicht tickt ja bald meine biologische Uhr und dann finde ich es doch nicht so schlecht. Ich würde ohnehin erst ab 30 Kinder bekommen.

Das Thema war nur so ganz akut weil letztens auf einer Familienfeier das Thema aufkam da meine Cousine ein Baby neu gemacht hat und dann spielen natürlich alle verrückt. Da meine Familie mich schon immer mit meiner Abneigung zu Kindern kennt, aber mein Partner sagte er wolle unbedingt Töchter haben, wurde ich natürlich mit dem Thema bedrängt im Sinne von "na was machst du jetzt?"

Das was ich hier schreibe waren so meine ersten Gedankengänge dabei. Meine Familie sagte mir, die Leute die Keine kinder haben wollen sind nachher die besten Eltern weil sie sich viel mehr sorgen machen und sich viel mehr mühe geben (da man offensichtlich Angst hat das Mädchen komplett zu versauen)

Kommentar von josefia ,

Das ist möglich. Ich kenne jemandem,Die hat immer gesagt wenn sie schwanger würde ,würde sie ihr Kind abtreiben. dann mit 29 wollte sie aber dann doch ein Kind. Jetzt ist das Mädchen 1 1/2 und sie wünscht sich noch ein 2. Kind. Also warte ab und entscheide später.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Vielen Dank. Solche Erfahrungsberichte helfen mir sehr.

Antwort
von Filou2110, 140

Ich hoffe das ist keine ernst gemeinte Frage. 

Nein, das alles reicht nicht.  

Vorallem die ersten Lebensjahre, sind besonders prägend für das Kind. da geht es schließlich ums Urvertrauen etc.  

Was du dir da heranziehen würdest? Einen emotionalen "Krüppel". 

Jede liebende arbeitslose Mutter, ist vermutlich eine bessere als du. Auch suchtkranke Mütter können lieben...Das würde allerdings wahrscheinlich aufs gleiche rauskommen wie bei dir. 

Ergo, lass deinen Mann ziehen und gönne ihm seine Kinder. Suche du dir jemanden der deine Ansichten teilt. 

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das klingt ja tragisch. Eine Trennung kommt nicht in Frage und solange er sich nicht umentscheidet oder Schluss macht werde ich wohl 1 oder 2 Töchter haben. Wie lange müsste ich eine Karrierepause machen um den schaden zu minimieren? Werde ich in den ersten 2-3 Jahren mit Hormonen zugepumpt sein damit ich es mag? Wenn das Kind eher still ist hat es gar nicht man so Chancen, dass ich es doch mag aber ich kann es absolut nicht ausstehen wenn Kinder schreien.

Kommentar von Filou2110 ,

Dann würde ich an deiner Stelle nochmal mit meinem Mann reden, und ihm deutlich machen wie groß meine Abneigung ist. Kinder sind nicht zum experimentieren da...Und ein "vielleicht" reicht auf gar keinen Fall.  

Um deine anderen Fragen trotzdem sachlich zu beantworten:

Ein Jahr wäre schon ganz gut.  Danach starten die meisten mit Hilfe von Tagesmüttern oder Großeltern wieder durch. 

Beim stillen werden Hormone produziert, die die Bindung stärken. 

ABER: Es gibt absolute Schreikinder. Da ist die nervenstärkste Mutter irgendwann am Ende.  Kinder bekommen Zähne und haben manchmal Koliken...All das kann andauerndes schreien verursachen. 

Ich rate dir vorerst wirklich davon ab. 

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das ABER ist sehr beängstigend. Was macht man denn mit so Schreikindern? Ich sage zwar immer vor Leuten aus Spaß ich würde einfach Chloroform benutzen aber das ist ja definitiv keine Möglichkeit. Lässt man es schreien nervt es zu sehr und ich würde es am liebsten aus dem Fenster werfen, Kümmert man sich zu sehr darum habe ich die Befürchtung es wird ein verzogenes Gör

Kommentar von Filou2110 ,

Als aller erstes mal, kann man Babys nicht verziehen. Aberglaube aus der Nazizeit...("Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind"). 

Wenn ein Baby schreit braucht es Zuwendung, und zwar möglichst sofort. 

NatürlIch kann es passieren, dass man sein Kind schreien lassen muss, um es nicht aus em Fenster zu werfen, wir sind ja schließlich auch nur Menschen. Aber spätestens dann weiß ich, das ich jemanden zur Entlastung holen muss. 

Was man gegen das schreien machen kann:

1. alles ärztlich kontrollieren lassen, um körperliche Ursachen auszuschließen.  

2. Viel Zuwendung und

3. sich Hilfe von Angehörigen holen 

Antwort
von Hundele, 122

Bekomme kein Kind wenn du keines willst.

Es ist dein Leben, mach damit was DU willst! Bekomme nicht deinem Partner / Eltern zu liebe Kinder.

Ein Kind muss geliebt werden und es braucht die Mutter, gerade am Anfang.

Auch wenn es hart klingt, überdenke die Partnerschaft....einer von euch muss ein "Opfer" bringen, entweder dein Mann verzichtet auf Kinder oder du verzichtest auf Karriere.

Ich wollte das nicht.

So eine wichtige Entscheidung müssen beide gemeinsam treffen und dann damit glücklich sein.

Kinder haben kann kein Kompromiss sein, nur um Beziehung aufrecht zu halten.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ich studiere nicht um nachher meine Karriere an den Nagel hängen zu können. Es muss eine Möglichkeit geben bei der beides geht.

Kommentar von Hundele ,

Möglich ist beides, wenn auch immer noch schwer als Frau.

Aber du musst es wollen.

Weiss nicht wie alt du bist.

Man kann ja auch mit 40 noch kinder kriegen. Vielleicht ändert sich deine einstellung bis dahin.

Und lass dir kein schlechtes gewissen machen weil du (erst) karriere willst! Nicht jede frau muss kinder haben.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Kann es nicht sein, dass ich dann einfach nur mein eigenes Kind mag, dann eben keine anderen? Es kann doch so sein wenn ich mit Hormonen zugepumpt werde oder auf einmal meine biologische Uhr tickt. Das wäre so meine Hoffnung. Es gab durchaus Kinder denen ich begegnet bin ich ich tatsächlich mochte.

Antwort
von Mirarmor, 59

Es ist nicht erlaubt, und in meinen Augen ein Verbrechen, Embryonen, Föten oder Kinder auszusortieren oder zu töten aufgrund des Geschlechts.

Dass du keine Kinder willst, ist deine Freiheit und deine Einstellung, aber was du über das Geschlecht sagst, empört mich.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ich kann die Empörung nicht nachvollziehen 

Besser ich erzähle dir nicht wie weit ich im Umgang mit Embryonen gehen würde

Kommentar von Mirarmor ,

Dann würdest du auch die Haarfarbe aussuchen? Bond, damit möglichst viele Männer deine Tochter sexy finden? Würdest du auch Eigenschaften aussuchen, vielleicht ein bisschen gehirngeschädigt, damit das Kind ruhiger ist und du es nicht drei Jahre zu deinen Eltern schicken brauchst? Oder untertänig, damit es dir immer schön gehort? Soll das Mädchen auch mindestens C-Körbchen haben und kleine Füße?

Kommentar von shizoMiststueck ,

Die Haarfarbe meines Partners und meine Augenfarbe wenn das möglich wäre. Und natürlich sollte man alle genetischen Krankheiten ausschließen die soweit ausgeschlossen werden können.

Mal abgesehen davon befürworte ich gentechnische Experimente an Embryonen. Als anstrebende Biochemikerin würde ich gerne damit experimentieren. 

Außerdem ist Abtreibung eines der besten Dinge, die der Menschheit widerfahren konnte. In einer Welt der Überbevölkerung kommt es nicht mehr auf Quantität sondern auf Qualität der Menschen an. 20 Jahre nach der Zulassung von Abtreibung in Amerika ist die Kriminalitätsrate enorm gesunken weil die mit 20 potentiell am kriminellsten Menschen erst gar nicht geboren werden. 

Das ist meine Meinung und mein voller ernst. Wenn du willst kannst du mich ja hassen.

Kommentar von Mirarmor ,

Wenn du glaubst, dass mit gezielter Gentechnik eine bessere, qualitativ hochwertigere Menschheit geschaffen werden könnte als durch die natürliche Fortpflanzung und Evolution, dann bist du auf dem Holzweg und ich finde das nicht sehr intelligent.

Der Genpool würde sehr viel kleiner, und die gesellschaftlichen Auswirkungen wären enorm. Der überwiegende Teil der Menscheit hätte helle Haut, blaue Augen, wäre groß usw. Jeder Mensch würde nach beliebten Kriterien bewertet, Menschen würden "out" werden, wenn dunkle Haarfarben "in" werden.

Eigenschaften, deren Nutzen wir noch gar nicht verstehen, würden nicht beachtet und würden verschwinden.

Auf den Eltern würde furchtbarer Druck lasten, die richtigen Entscheidungen zu treffen, aber vielleicht reißt auch der Staat oder eine Diktatur dieses Recht an sich. Dann gibt es viele gute Soldaten oder Gehorsame.

In Indien und China finden jetzt schon Männer keine Frauen mehr wegen der illegalen Geschlechtsauswahl.

Irgendwann käme eine Seuche oder die Umweltbedingungen ändern sich und dann gibt es zu wenig Varianz im Genpool und wir sterben aus.

Wir nehmen uns die eigene Menschlichkeit und schaffen eine Gesellschaft, die psychologisch nur noch die Hartgesottenen wie du aushalten. Aber ob das noch eine lebenswerte Welt sein wird? Ich hab da Zweifel.

Wenn erst mal Embryonen aussortiert und ausgewählt werden, wieso nicht auch Erwachsene? Wenn du krank wirst, oder deine Arbeitsleistung nicht mehr bringst, oder kein Mann dich mehr will - warum sollte die Gesellschaft dich nicht ausradieren? Nur qualitativ hochwertige Menschen sollten leben dürfen. Wer nicht dauerhaft bestimmte Kriterien erfüllt, der wird aussortiert.

Dann leben wir alle in Druck und Angst. Vielleicht fändest du das gut, weil du so traumatisiert bist, dass du ohnehin immer so lebst und das allen anderen auch wünschst.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das sind sehr interessante Aspekte die du da nennst. Ich danke dir für die Zeit die du dafür aufgebracht hast. Jedoch glaube ich, dass dieser Druck auf die Menschen bereits existiert aber nicht so extrem wie du es schilderst. 

Ich finde die Menschheit sollte generell aus Umweltgründen weniger Menschen produzieren aber dafür effektivere. Ich glaube nicht, dass es so ausartet wie du es schilderst, aber sollte dass der Fall sein, hat sich die Menschheit das verdient. Wenn man mal sieht welchen Einfluss der Mensch auf die Umwelt und sich selbst hat, ist der Gedanke nicht fern, dass ein Großteil der Menschen sterben sollte. Vor allem jene, die die Natur und seine eigene Art bis zum Letzten ausnutzt um Profit zu ergreifen.

Ich würde mich von dem einheitlichen Genpool distanzieren. Das ist in meinen Augen zu unwahrscheinlich. Ich finde auch das mit den blauen Augen und blonden Haaren zu sehr an das alte Nazidenken anlehnt. Das ist einfach unglaublich unwahrscheinlich wenn nicht sogar unmöglich.

Dennoch ist deine Position interessant und ich verstehe deine Bedenken.

Antwort
von loggruf, 79

" Ich (w/22) habe für mein Leben keine Kinder geplant. Ich mag sie nicht seit ich denken kann. Selbst als Kind mochte ich keine kleineren Kinder. Ich finde es unangenehm sie in der nähe zu haben und sie können meinem Leben keinen Mehrwert geben. ..... Da ich Karriere bevorzuge möchte ich minimale Stillzeit haben, wie lange wäre das? Und wie kann man den Körperverschleiß minimieren? (Gewichtszunahme, schlaffe Haut etc.) Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden " schmink dir das ab, du solltest mit deiner Einstellung auf keinen Fall ein Kind bekommen und schon mal gar nicht Kinder! Die tun mir jetzt schon leid. Das geht gar nicht. Deine Eltern leben vielleicht nicht mehr lange, sind zu alt, um Kinder zu erziehen, werden sie höchstens nach Strich und Faden verwöhnen und dein Mann ist ja wohl hoffentlich berufstätig und fällt deshalb größtenteils als liebender Vater und Erzieher zeitmäßig flach. Lass es also sein, ist für alle besser!

Kommentar von shizoMiststueck ,

Warum soll er berufstätig sein aber ich darf es nicht? Ich werde auf jeden Fall Karriere machen. Wenn er Töchter haben will kann er ja auch dafür einen Vaterschaftsurlaub haben. Deine Antwort ist echt nicht hilfreich. Du gehst viel zu emotional an die Fragestellung ran. Wenn Kinder unumgänglich sind, wie kann ich das schlimmste vermeiden?

Kommentar von loggruf ,

Du hast dir den richtigen Usernamen ausgesucht @ shizoMiststueck *fremdschäm*

Kommentar von shizoMiststueck ,

Du gehst mit mit deinem Vollzeitmutti-Gehabe so langsam auf die nerven. Du musst nicht alles Kommentieren wenn du nichts nützliches beizutragen hast. Außerdem ist dieser Account 7 Jahre alt und ist eine ironische Anspielung auf etwas, was eine Freundin mal zu mir gesagt hat. Der Name ist mal so gar nicht ernst gemeint.

Geh arbeiten.

Kommentar von Mirarmor ,

Du musst loggruf nicht beleidigen, nur weil sie nicht die Antwort gibt, die du hören willst.

Du hast gefragt, ob es für ein Kind reicht, so und so aufzuwachsen,und sie hat dir gesagt, nein, das reicht nicht, lass es.

Und wer so einen Usernamen wählt wie du, warum auch immer, der muss damit rechnen, dass andere dazu Kommentare machen.

Sich selbst Miststück benennen und dann auf beleidigt machen, wenn andere es tun, ist schon mehr als widersprüchlich.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Du gehörst wohl auch zu den nervigen Menschen die alles kommentieren müssen ohne was nützliches zu äußern. Lass es einfach. 

Ich bin auch nicht beleidigt weil jemand dumme Kommentare ablässt. Mich nervt sie weil sie alles aber auch wirklich alles kommentieren muss.

Tue mir den Gefallen und mach dich wo anders "nützlich"

Kommentar von Shiranam ,

Kinder sind heutzutage nicht mehr unumgänglich. Du mußt keine Kinder haben.

Überleg doch mal, wie eine Partnerschaft gutgehen soll, wenn der liebe Vater mitbekommt, wie stark Du die Kinder ablehnst. Dann war es das höchstwahrscheinlich mit der Partnerschaft. Oder willst Du mit einem Partner zusammen sein, mit dem Du nur über die Kinder streitest?

Such Dir einen Partner, der dich so akzeptiert, sie Du bist, inclusive deiner Einstellungen.

Antwort
von holgerholger, 57

Kaum zu glauben. Wenn Du keine Kinder willst, lass es. In Deutschland bekommst Du nicht die Auswahl. Mädchen oder Junge. DA musst Du nehmen, was kommt. Und eine Abtreibung, weil es die falsche Sorte ist, zeigt die menschenverachtende Einstellung. Wenn Dein PArtner damit einverstanden sein sollte, sollte er auch keine kinder haben.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Im Ausland kann man das sicher machen.

Und ja ich bin menschen verachtend aber die Menschheit macht es mir ja auch zu leicht 

Kommentar von holgerholger ,

Und genau deshalb solltet Ihr keine kinder bekommen.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Eltern, 116

Hallo!

Reicht es für ein Kind, ohne die liebe der Mutter groß zu werden dafür aber einen umso liebevolleren Vater und Großeltern? 

Nein, Kinder brauchen besonders die Liebe der Mutter.

...und eine Trennung kommt nicht in Frage.

Dann hast Du ein Problem und etwaige Kinder viele.

Alles Gute.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Und was ist deiner Meinung nach der beste Kompromiss wenn Kinder unumgänglich sind?

Kommentar von kami1a ,

es gibt keinen Kompromiss Du versuchst die Quadratur des Kreises - auf Kosten der Kinder.

Antwort
von Woropa, 47

Du solltest kein Kind bekommen bei deiner negativen Einstellung zu Kindern. Ein Kind spürt sowas, das du es nicht liebst und als Belastung empfindest. Für ein Kind ist  es ganz schrecklich ohne Mutterliebe gross zu werden. 

Antwort
von Maikiboy29, 142

Tue dir selber den Gefallen und bekomme am besten keine Kinder. Du scheinst nicht als Mutter geeignet zu sein. 

Kommentar von shizoMiststueck ,

Immer noch besser als die ganzen Arbeitslosen und Süchtigen, die nicht abtreiben wollten, oder etwa nicht?

Kommentar von Kirschkerze ,

Wahl zwischen Pest und Cholera. (in Hinblick auf die süchtigen)

Eine liebende arbeitslose Mutter ist tausendmal besser als eine ignorante Karrierefrau.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das ist so unfair. Wenn Männer Karriere machen wollen ist es toll und Frau muss sich zwischen Kind und Karriere entscheiden

Kommentar von Maikiboy29 ,

Es gibt auch Frauen, die beides machen. Kind und Karriere. 

Kommentar von shizoMiststueck ,

Dann muss das für mich auch möglich sein. Ich kann das Kind aber nicht mögen wenn es dumm oder geistig behindert ist. Das Risiko besteht ja durchaus.

Antwort
von MaraMiez, 119

Erstmal kann man sich, zumindest hier zu Lande, nicht aussuchen, ob männliche oder weibliche Embryonen eingesetzt werden...desweiteren wird das hier ohnehin keiner tun, wenn du aus medizinischer Sicht auch auf normalem Weg schwanger werden könntest.

Davon abgesehen: krieg keine Kinder.

Tu dem Mann den Gefallen und trenn dich, damit der sich eine Frau suchen kann, die auch Kinder haben möchte und such du dir einen Mann, der keine will.

So sind alle glücklicher. Besonders eure nicht existenten gemeisnamen Kinder.


Kommentar von shizoMiststueck ,

Das ist mir bewusst. Vermutlich gehe ich dann ins Ausland oder probiere es auf gut Glück. Vielleicht kann man einen Gentest im Mutterleib machen und zur not kann ich Abtreiben (habe mich aber hinsichtlich dessen nicht informiert) 

Meine Karrierechanzen stehen gar nicht mal so schlecht. Wie viele Kinder müssen wohl in Armut aufwachsen, wie viele haben arbeitslose oder alkoholkranke Eltern? Da finde ich, dass Kinder bei mir schon besser aufgehoben sind

Kommentar von MaraMiez ,

Nein. Ich bin bei einer Mutter groß geworden, die mich im ersten Moment wollte (hat mich schließlich adoptiert), mir dann aber tagtäglich zeigte, wie wenig sie mich da haben will.

Bei sowas hat es kein Kind gut.

Ja, schläge sind fatal. Ignoriert zu werden fügt dem Kind aber genauso viel Schaden zu (wissenschaftlich bewiesen, dass ignoriert werden im Kopf den gleichen Schaden anrichtet, wie physische Gewalt).

Unter solchen Voraussetzunge, wie du sie dir selbst machst, sollte nicht mal ein Gedanke ans Kinderkriegen verschwendet werden.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Bereust du es denn auf der Welt zu sein?

Ich bin mir nicht sicher ob ich es ignorieren würde. Ich bin ja erstmal zugepumpt mit Hormonen damit ich es mag oder nicht? Ich will es definitiv die ersten 3 Jahre nicht haben. Wenn es lernt zu sprechen und diskutieren und argumentieren kann, dann könnte ich es durchaus ok finden, dass es da ist

Kommentar von Tanzistleben ,

Bis dahin hast du bereits ein psychisches Wrack kreiert! Bitte lass es sein mit dem Kinderkriegen! Es gibt halt Frauen, die das nicht können und wollen. Das solltest du akzeptieren und respektieren!

Kommentar von shizoMiststueck ,

Mein Partner ist mir aber wichtiger als das Kind

Kommentar von Shiranam ,

Damit hast Du Dich gegen das Kind entschieden.

Du kannst mit Dreijährigen nicht diskutieren, aber Du kannst sie lieben. Wenn Du das Kind sofort abschiebst, hast DU keine Chance mit ihm zu wachsen und es lieben zu lernen.

Ich dachte, dein Partner will Kinder. Dann läßt er zu, dass das Kind abgeschoben wird? Was seid ihr für Menschen?

Wenn weder Du noch dein Partner für das Kind dasein wollen, dann laßt den Quatsch! Keiner von euch will die Verantwortung übernehmen, ein Kind aufzuziehen. 

Wenn die Großeltern ein Kind wollen, sollen sie es doch gefälligst selbst machen!

Kommentar von shizoMiststueck ,

Wenn mein Partner Kinder will und ich mich für ihn entscheide, dann komme ich um ein Kind nicht rum

Kommentar von MaraMiez ,

Nein, in einer Partnerschaft macht man nicht irgendwas blödes, nur weil der andere das will. Sondern man redet mit einander, findet einen Kompromiss, mit dem ALLE Beteiligten glücklich sind und wenn das nicht möglich ist, trennt man sich.

Kommentar von MaraMiez ,

Es hat mich kaputt gemacht. Es war keine Schöne Kindheit, keine Schöne Jugend und hat bei mir im Kopf Sachen zerstört, die man nicht reparieren kann. Ich habe so ein Verlangen danach, geliebt zu werden, dass ich meine Schule und Ausbildung immer hinten angestellt hab. Meine Mutter hasts mich? Ich hab angefangen mich selbst zu verletzen, weil ich hoffte, dass sie sich Sorgen machen würde. Meine Freunde drehen mir den Rücken zu? Ich fang an die Schule zu schwänzen, weil ichs nicht ertrage, abgeschoben zu werden. Mein Freund macht Schluss, ich schmeiß die Schule, weil ich nur noch verschwinden wollte. Im FÖJ gibt es endlich Menschen, denen was an mir liegt, ich bekomme Angst, dass sie mich auch fallen lassen und schmeiß alles hin. Und das alles zusätzlich zu dem Wissen, dass meine leiblichen Eltern mich auch nicht haben wollten udn schon als Baby weg gaben.

Ich hab so hart kämpfen müssen, zu lernen, dass es Menschen gibt, die mich lieben und sie an mich heran zu lassen. Ich hatte Glück, weil ich dazu die Stärke gefunden habe.

Geh nicht davon aus, dass es deinen Kindern genauso gehen würde. Erwarte eher, dass die sich mit 16 das erste mal versuchen das Leben zu nehmen.

Hab ich mir gewünscht, ich wär gar nicht erst geboren worden? Ja. Ich wünsche niemandem dieses Gefühl, einfach nicht erwünscht zu sein. Das begleitet einen sein ganzes Leben lang. "Mama wollte mich nicht. Mama hat mich aus dem Katalog." Und von anderen Kindern kommt auch "Deine Mama liebt dich nicht, deine Mama liebt dich nicht." Oh wenn du wüsstest, wie gemein Kinder sein können. Sowas tut unheimlich weh.

Krieg keine Kinder, wenn du das nicht aus tiefstem Herzen willst. Schon gar nicht, um irgendwem einen Gefallen zu tun, der sich scheinbar einen Dreck darum kümmert, was du möchtest.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Deine Geschichte hat mich zu Tränen gerührt...

Mir war in meinem blinden Hass das Ausmaß meiner taten nicht bewusst. Ich glaube ich sollte an meiner Einstellung arbeiten und mir verdammt nochmal mühe geben, damit sich meine Töchter gewollt fühlen. 

Ich bedaure, was dir widerfahren ist und wünsche dir alles Gute, damit du dein Leben besser leben kannst. Bei der Beschreibung deiner Mutter konnte ich mich zu 0% damit identifizieren. 

Ich danke dir für deine Offenheit, jetzt habe ich doch noch was zum Nachdenken. 

Kommentar von Brina0610 ,

( zur Not treibe ich ab ) merkst du noch was ?? Alleine deshalb lass es lieber gleich ganz sein

Kommentar von shizoMiststueck ,

Abtreibung ist ein anderes Thema. Wenn sich mein Partner eine Tochter wunscht mach ich keine halben Sachen, es muss ja schließlich zumindest einer vollständig zufrieden damit sein

Kommentar von Shiranam ,

Ein Kind ist nicht dazu da, irgendwen zufrieden zu stellen.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ist es nicht das, was die Menschen tun? Ist der Mensch etwa so primitiv,dass es ihm nur um Fortpflanzung geht? Oder erfüllen Kinder einen Zweck der darüber hinaus geht als jemanden zufrieden zu stellen?

Kommentar von MaraMiez ,

Eh du weißt, welches Geschlecht das Kind haben wird, ist es für einen straffreie Abbruch zu spät (und selbst wenn man es früher wissen könnte, würde eine Abtreibung aus diesem Grudn nicht genehmigt werden).

Du fragtest, ob das unter solchen Umständen okay ist, ein Kind zu kriegen. Sämtliche Antworten lauten nein.

Nimm das so hin, oder frag nicht, wenn du die Antwort nicht hören willst.

Antwort
von LLeleon, 117

Wenn du nicht wirklich ein Kind möchtest solltest du auch keines bekommen. Kein akind kann normal aufwachsen wenn es nicht von seiner Mutter geliebt wird. Du solltest keine Kinder bekommen nur weil deine Eltern bzw. dein Partner es will.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Mein Partner ist mir in der Hinsicht aber wichtiger. Wie viele Kinder haben arbeitslose oder suchtkranke Eltern, ich glaube da würde es meinen Töchtern schon besser ergehen als denen, oder etwa nicht? Zumal sie ja die Liebe des Vaters und der Großeltern haben werden. Wie viele sehen ihren Papa nicht weil er immer Arbeiten muss? Wenn ich viel arbeite habe ich auch nicht viel Zeit um sie zu verderben. So sehe ich das. Was denkst du dazu?

Kommentar von LLeleon ,

Die Tatsache das du über deine evtl zukünftigen Kinder wie über Gegenstände redest ist alarmierend und natürlich würde es deinen Kinder besser gehen als denen von Junkies und alles aber eine Mutter die ihre Kinder nicht liebt ist so ziemlich das schlimmste was einem Kind passiere kann und dass können auch keine Großeltern der Welt kompensieren.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass ich das Mädchen respektiere aber es kommt eben darauf an wie es sich verhält. Ein ruhiges kluges Mädchen auf das man stolz sein kann könnte mir durchaus gefallen

Antwort
von Brina0610, 81

Wenn ich hier so mit lese bekomme ich das große kotzen. ( nicht die antworten der schreiber, die sind gut )

Von wegen abtreiben wenn es ein junge sein sollte und so ein quatsch.
Lass du lieber das kinder bekommen sein.

Kinder sind kein daher gelaufenes spielzeug das man zur rettung seiner beziehung zeugt und dann hasst und nicht leiden kann etc....

Dieses Kind wird kaputt gehen, kaputt an mangelnder lieber der MUTTER

Also tu DIR und dem KIND den gefallen und lasse es !!!

Kommentar von shizoMiststueck ,

Da bekomme ich ja schon fast Schuldgefühle. Meine Situation schein bisher aussichtslos. 

Das Thema Abtreibung tut hier nichts zum Thema bei. Ich habe damit kein Problem und solltest du es haben lässt sich an anderer Stelle darüber diskutieren.

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass ich das Mädchen mag, sei es durch Hormonüberschuss, biologische Uhr oder weil es eine tolle Persönlichkeit hat.

Ich möchte nur meine Unsicherheit mitteilen und mir mal ein paar Meinungen einholen. Ich war bisher der Auffassung, dass intensive Vater- und Großelternliebe ausreichen könnte. es ist interessant zu wissen wie andere darüber denken.

Kommentar von Brina0610 ,

Es wird nicht reichen glaub mir. Ein Kind braucht ( gerade die erste zeit ) sehr viel zuwendung , liebe und geborgenheit der mutter.

Kommentar von pinunanaa ,

Ich könnte kotzen, nachdem ich mir deine ganzen Kommentare durchgelesen habe. DU solltest definitiv keine Kinder bekommen!

Antwort
von xklarashaniax, 89

Wenn du es nicht willst, dann lass es. Das Kind würde ein schlechtes Leben (bzw Kindheit) haben!

Kommentar von shizoMiststueck ,

Das hilft mit nicht weiter

Antwort
von SanjaBlz, 53

Dein ernst? Lass es geht ja mal gar nicht ....

Kommentar von shizoMiststueck ,

Mein voller ernst! 

Kommentar von SanjaBlz ,

du bist noch jung 22 jahre ich wollte in dem alter auch noch keine kinder und war auch kein fan von anderen kinder bin ein arbeitstier gewesen... jetzt mit 27 verheiratet ist doch der wunsch gekommen und habe mich für ein baby entschieden und ich liebe ihn dieses Gefühl zu haben wie es in mir heranwächst... es ist ein neues leben was in dir entsteht du solltest wissen das du viel verantwortung tragen wirst auch schon in der Schwangerschaft arbeit ist nunmal nicht alles und du wirst sehen das du dir in ein paar Jahren denkst wo ist der Sinn in meinem leben wenn du keine Aufgabe hast dir nur dir gilt was ich sagen will wenn du noch nicht bereit dafür bist solltest du deinem Partner sagen das du noch keins möchtest wie gesagt du bist noch jung vllt ändert sich deine Meinung nach ein paar jahren wie bei mir arbeiten kannst du natürlich danach auch weiterhin aber in den ersten jahren solltest du schon die liebe dem Kind geben einfach so eins ins die welt setzten weil du denkst du musst jetzt wegen deinem partner mach das nicht....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community