Frage von calvinclarke, 125

Kann ein Kind antisemitische Tendenzen haben?

Grüß Gott, meine Freunde. Bei meinem Enkel haben sich merkwürdige Entwicklungen bemerkbar gemacht: Seit er eine aufklärende Doku über das Dritte Reich konsumiert hat, ist er wie besessen von Euthanasie und Genoziden. Bei meinem letzten Gespräch hat er unterschwellige antisemitische Bemerkungen von sich gegeben... Ich habe mich bereits mit meinem Bruder und meiner Schwagerin auseinandergesetzt, diese scheint das Ganze nicht einmal annähernd zu interessieren. Was haltet ihr denn von meinen geschilderten Erlebnissen?

Antwort
von Selly1980, 97

Das Alter des Kindes ist wichtig. Aber ich vermute, wenn er eine solche Doku gesehen hat, reden wir von einem Jugendlichen. Dieser kann von Freunden und Bekannten sehr wohl schon manipuliert sein. Ich würde zunächst versuchen, ihn wertfrei anzuhören. Manchmal ist es auch nur das Entsetzen was Anziehend auf Kinder und Jugendliche wirkt und sie fühlen sich erwachsen, wenn sie sich damit befassen. 

Antwort
von jerkfun, 15

Das kann Gehabe sein,Aufmerksamkeit erregen.Am Besten ignorieren.Und Hitler und Goebbels haben Millionen Erwachsene in den Bann gezogen.Warum sollte ein Kind,hier nicht von einem Film angezogen werden? Mit einsetzen des Verstandes legt sich das sicher.Beste Grüße

Kommentar von jerkfun ,

Im übrigen,wenn man reifer und überzeugter Antisemit ist oder sein will,braucht man ein geschlossenes Weltbild.Das kann ein Kind nicht haben.Auch Luther war Antisemit....wusstest Du das ?

Antwort
von Accountowner08, 14

ein 15-jähriger ist kein Kind und sollte für das, was er rauslässt zur Verantwortung gezogen werden...

Antwort
von Decko1982, 23

Dein Bruder und dein Schwägerin haben vollkommen recht sich mit so einer pubertären Phase des Jungen nicht zu beschäftigen, erst wenn du selber Kinder hast, wirst Du verstehen warum.

Antwort
von GoodFella2306, 98

Ein Kind wird von allein ohne jegliche externe Prägung keinerlei antisemitischen Tendenzen haben. Woher soll es die auch haben? Kinder sind wertfrei, sie werden erst durch ihr Umfeld dazu gemacht.

Die geschilderte Fernsehsendung dürfte einen nicht unerheblichen Eindruck auf ihn gemacht haben, und jetzt plappert er Dinge nach ohne wirklich zu wissen was sie bedeuten.

Aufklärung wäre hier vonnöten

Kommentar von surfenohneende ,

JA

darum gibts die FSK ...

Antwort
von Bodaway, 51

In Deutschland ist Antisemitismus sehr tief in der Gesellschaft verankert.

Seit dem 3. jahrhundert werden jüdische Menschen verfolgt, schon in den ersten Fassungen der Bibel wird gegen Semiten gehetzt, sehr verschärft vor und seit den Pestpogromen im 14. Jahrhundert, während der ganze Gemeinden, insbesondere im raum des heutigen Rheinland-Pfalz, dem Erdboden gleich gemacht wurden. Das ist nichts Neues.
Noch heute ist keine Synagoge, kein jüdischer Friedhof, kein jüdisches Museum, keine jüdische Gemeinde ohne Polizeischutz.

Wie soll ein Kind, das in einer Gesellschaft aufwächst, in der das Normalität ist, statt Skandal, wie soll es denn da NICHT antisemitisch sein?
Wenn es dann noch Eltern hat, die sich nicht kritisch damit auseinandersetzen, dann halte ich für unwahrscheinlich, dass es keine antisemitischen Tendenzen hat.

Was Du aber beschreibst, scheint mir jedoch weit über Tendenzen hinauszugehen, sondern mit einer Faszinazion für eine bestimmte Form der Machtausübung zu tun zu haben. ielleicht wäre es sinnvoll sich mit dem Kind mal hinzusetzen und über wirkung und entstehung von Macht zu sprechen, wenn seine elterrn es nicht machen, dann mach du es.
schau woher diese  besessenheit kommt... und rede mit dem Kind, wie mit einem ganz normalen vernunftbegabten menschen.

Antwort
von scharrvogel, 33

du solltest mit deinem enkel tacheles reden und konsequenzen erarbeiten. wenn er sein nazidenken nicht lässt, würde ich ihn abtreten lassen. erkläre ihm, dass du mit solchem pack nichts  zu tun haben möchtest und er solchen menschenverachtenden kram lassen soll. tut er dies nicht, weise ihm die tür und lass ihn davor stehen.

sollte es problematisch werden, schalte das jugendamt ein.

Antwort
von koraline, 76

Wie alt ist er denn?

Das sollte man schon weiter beobachten.

Kommentar von calvinclarke ,

Er ist ein 15-jähriger Junge und er hat im Moment eine etwas schwierige Phase (zumindest in meinen Augen).

Kommentar von koraline ,

Ich würde mir da einige Gedanken machen, über Freundeskreis informieren, womit ist er unzufrieden, sucht er Opfer, was macht er in seiner Freizeit ...? In dem Alter ist er gefährdet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community