Frage von Minimilk, 110

Kann ein Inkasso Büro in meinem Namen einen Antrag auf Privatinsolvenz stellen?

Ich habe Heute ein merkwürdiges Schreiben von "HF Inkasso" Büro bekommen. Da geht es um eine angebliche Forderung von PayPal. Mir ist allerdings nicht bekannt das ich das irgendwelche Aussenstände bei PayPal habe. Lt. meinem Kundenkonto bei PayPal ist alles in Ordnung. Jedenfalls drohen die mir wenn ich die Forderung nicht innerhalb von 2 Wochen nicht zahle die bei Gericht einen Antrag auf Privatinsolvenz stellen. Außerdem wurden auch Nachteile erläutert die ein Insolvenzverwalter mit sich bringt wie z.b. Verlust der Wohnung. Geht das so einfach? Kann wirklich ein Dritter einfach so einen Antrag auf Privatinsolvenz in meinem Namen stellen? Es gibt ja noch nicht einmal einen Titel dieser Forderung. Wie gehe ich nun vor?

Antwort
von Ronox, 48

Es gibt einen sogenannten Fremdantrag. Damit infolgedessen dann ein Insolvenzverfahren eröffnet wird, musst du jedoch auch zahlungsunfähig sein (Eröffnungsgrund). Im Fall dieses Inkassobüros halte ich es ohnehin für einen Bluff (aber natürlich ohne Gewähr).

Antwort
von franneck1989, 33

Wie gehe ich nun vor?

Strafanzeige gegen das Inkassoüro.

Vermutlich eine völlig frei erfundene Forderung, welche mit solchen Drohungen eingebracht werden soll

Antwort
von Elizza87, 36

Paypal arbeitet nur mit der Infoscore und KSP Rechtsanwälte zusammen. Das kann schonmal nicht stimmen.

Grundsätzlich könnte jemand einen Insoantrag für dich stellen wenn du genügend offene Posten hast aber dann müssten die dir per erstem Schreiben mitteilen wann und wo das alles entstanden sein soll. Ich würde von einem Betrug ausgehen. Falls du reagieren willst forder dir erstmal eine Vollmacht von denen an. Ich bezweifel das eine gültige Vollmacht überhaupt gesendet würde. s.o.

Antwort
von Sloterking, 51

Hast du mal HF Inkasso gegoogelt ? Ist ja fast wie bei der Mafia . Geh zur Polizei oder such dir einen guten Anwalt . Solche Drohungen scheinen ein Hobby von denen zu sein . 

Antwort
von DieMoneypenny, 36

Klingt schwer nach Fake. Sollte das Schreiben per Mail gekommen sein: Keinesfalls einen Paypal Link aus dem Schreiben heraus anklicken und einloggen. Wenn schon passiert: Umgehend das Passwort ändern!

Antwort
von Sloterking, 57

Hast du eine Adresse von dem Inkasso Büro ? Lass dir von PayPal per E-Mail bestätigen das dein Konto sauber ist , E-Mail ausdrucken und mit der Adresse von dem Inkasso Büro zur Polizei gehen . Die machen den Rest , geben das an die Staatsanwaltschaft. 

Privatinsolvenz ! Der Name sagt es schon . Die machen da gar nichts . Weil geht nicht . Eine PI kannst nur du machen sonst keiner .

Kommentar von Sloterking ,

Bist du jemals von PayPal angemahnt worden ? Schriftlich ? Geh zur Polizei und mach eine Anzeige wegen Bedrohung und räuberischer Erpressung .

Kommentar von Geheim0815 ,

räuberische Erpessung bedingt die androhung oder durchführung von Gewalt. Nötigung könnte der Straftatbestand sein... aber nur könnte. Das ankündigen von legalen Konsequenzen stellt keine Nötigung da.

Viel seltsamer ist das es ein Inkassobüro ist welches Paypal normal nicht bemüht (sonst BFS Risk) und auch kein Grund bekannt  bzw. online einsehbar ist, daher riecht das förmlich nach Betrug.

Ich würde bei Paypal nachfragen.

Kommentar von mepeisen ,

Das ankündigen von legalen Konsequenzen stellt keine Nötigung da.

Du liegst falsch. Also mit dem Querschluss, dass es "legale Konsequenzen" seien. Wenn eine Personenverwechslung vorliegt (was man hier auf den ersten Blick vermuten kann) oder wenn man sich anderweitig nicht auf einem legalen Pfad befindet (HF Inkasso gibt es nicht), dann kann es sich durchaus um Nötigung handeln.

Im Endeffekt klommt es bei der Nötigung nicht drauf an, ob die angekündigte Konsequenz für sich legal und möglich ist, sondern darauf, ob sie ein entsprechendes Übel darstellt und ob rechtswidrig damit gedroht wird. Das schließt nicht nur ein, dass die Eröffnung der Privatinsolvenz rechtswidrig wäre.

Kommentar von Geheim0815 ,

hatte ich doch gesagt... nötigung könnte es sein, räuberische Erpressung aber auf keinen Fall (wenn man mal nicht davon ausgeht das jemand mit ner Knarre vor der Tür steht und Geld fordert). Eine Ankündigung der titulierung und zwangsvollstreckung im Falle der nicht Zahlung ist keine nötigung.... zu sagen "wir reden mal mit ihrem Arbeitgeber" schon eher.

Kommentar von Sloterking ,

HF Inkasso gibt es ! Die sitzen in Münster . Googel das mal .

Kommentar von Ronox ,

Die Insolvenz kann auch auf Gläubigerantrag eröffnet werden. Hier aber wohl ein Bluff.

Antwort
von herzgefuehle, 38

erstens können die das nicht und das ist ein fake schreiben

Antwort
von EXInkassoMA, 18
Antwort
von Schuhsohle, 33

Ignorieren. Das ist Bangemachen, die wollen nur an dein Geld. Um welchen Betrag soll es sich denn handeln?

Wenn es PayPal betrifft: PayPal über diesen Vorgang unbedingt informieren! Evtl. auch zur Polizei.

Kommentar von Sloterking ,

Auf jeden Fall Polizei . Allein schon wegen der Anzeige da steht alles Wichtige drauf wie Datum , das braucht man um nachzuweisen wann du die Anzeige gemacht hast . Die Tat , es handelt sich ja um Erpressung und räuberischer Diebstahl . Eventuell mehr aber das weiß die Polizei besser .

Kommentar von mepeisen ,

Eventuell mehr aber das weiß die Polizei besser .

Natürlich, denn räuberischer Diebstahl u.ä. ist etwas komplett anderes. Aber es gibt durchaus Tatbeständ, die hier offensichtlich realisiert werden sollen. Betrug und Nötigung. Das genügt eigentlich schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community