Frage von Funkemarie1974, 49

Kann ein Immobilienmakler nach 6 Wochen einfach so aufhören?

Mit der Begründung er müsse zu lange auf meine Unterlagen warten, diese kämen "Häppchenweise". Ich wohne 100 km von der zu verkaufenden Immobilie entfernt, das Haus muss veräußert werden, weil meine Eltern beide plötzlich erkrankt sind. Habe Schwierigkeiten durch die Unterlagen meiner Eltern durchzublicken alles Chaos. Mit den Ämtern etc. ist es für mich aufgrund der Entfernung schwierig. Jetzt habe ich aber alles bis auf den aktuellen Grundbesitzabgabenbescheid zusammen, nun will er hinschmeißen?

Antwort
von Centario, 26

Hi Funkemarie, ich habe alle drei Fragen gelesen. Du hast doch bestimmt einen Vertrag mit dem Makler und wenn der ihm erlaubt einfach auszusteigen kann er das. Ich weiß gar nicht von was der lebt? Wie soll ich es nun verstehen, das du bestimmte Dinge an ihn nicht aus der Hand geben möchtest? Schreibe mir mal twas genauer.

Wenn die Vereinbahrungen im Vertrag eingehalten werden ist es seine Aufgabe den Käufer und den Verkäufer bei einen Notar zu einen Abschluß eines Kaufvertrages zu bringen. Der Kaufvertrag ist bindent und nur unter besonderen Umständen lösbar. Erst nach Vertragsabschluß ist seine Provision verdient.

Bekommt er von dir die Provision oder vom Käufer? Schreibe mal möglichst hintereinander weg. zb. hat ein Notar schon einen Vertragsentwurf gemacht.

Vielleicht kann ich dir noch Rat geben, bin aber kein Profi habe nur ab und zu damit etwas zu tun.


Kommentar von Centario ,

Wenn du einen Grundbuchauszug meinst den brauch er für den Notar. Der brauch den Nachweis das du Eigentümerin bist. Ein Erbschein wäre das mindeste du als Erbin hervorgehst. Dann zieht der Notar den Auszug um festzustellen das der Nachlaß von deinen Eltern ist.

Kommentar von Funkemarie1974 ,

Also ich bin die ges. Betreuerin mit Urkunde/Tochter mein Vater ist in der Rehaklinik, das Haus steht seit Schlaganfall leer, er ist allein im Grundbuch, ich habe den Makler bestellt, es gibt NOCH KEINE Interessenten, Der Makler will vorab den Schlüssel, zwecks Besichtigungen, habe aber Sorge, wenn was wegkommt, oder so deswegen wollte ich ein Übergabeprotokoll, aber er will das erst beim Verkauf machen... Ich kann ja nicht immer 100 km fahren wenn er eine Besichtigung machen will, aber ich möchte mich halt absichern gerade weil ich die Betreuerin bin...

Kommentar von Centario ,

Ja jetzt wird einiges klar warum er nicht mehr will du mußt das wahrscheinlich juristisch auflegen. Er kann hier nicht mehr einen freien Preis verhandeln weil die Sache unter Aussicht steht wegen der Pfegekosten die unter Umständen von den Gesamtvermögen gesichert werden müßen oder kannst du noch ohne Rechenschaft verkaufen. Das sind dann die Sonderfälle. Da mußte auch von dem Haus ein Gutachten erstellt werden. Nur du siehst schon hier wie speziell das werden kann.

Kommentar von Funkemarie1974 ,

Also heisst das: ich habe den Joker gezogen, was darf/soll ich nun tun, den Kopf in den Sand stecken und warten bis sich das Sozialamt alles holt????????????

Kommentar von Centario ,

für den Fall kann ich auch nichts genaueres schreiben, nur er selber kann nicht mehr rechtskräftig verkaufen was noch das beste wäre. Wenn der Fall so liegt sieht es einfach schlecht aus. Sein ganzes Vermögen muß für inh eingesetzt werden oder du kannst ihn zu dir nehmen, das wäre die einzigste Möglichkeit wenndu mich fragst. Das ist jetzt aber ein anderes Thema was ich nicht beantworten kann auch nicht als Hilfe weil ich an der Stelle auch nicht mehr weiter wüßte. Was hätte vorher geschehen müßen ist leider vorbei.

Kommentar von Funkemarie1974 ,

Uups, tja dann fängt das Neue Jahr gut an...erst mal Danke für alles, wenn Du noch nen Link findest oder so, ich google mich eh nächtelang durch alles zu diesem Thema, obwohl mich das offensichtlich auch nicht wirklich weiter bringt...Ein Dank gebürt Dir aber für Dein Interesse an meiner Misere...

Kommentar von Centario ,

Nach unseren Kontakt wünschte ich mir das du noch irgendwie Glück hast, schon weil du den schönen Namen hast, der jetzt gerade aktuell ist.

Antwort
von Akecheta, 35

Nimm halt einen anderen, die gibt es doch wie Sand am Meer und suchen dauernd etwas zum Verchecken. Der da könnte mich gleich mal kreuzweise.

Kommentar von Funkemarie1974 ,

muss ich den trotzdem zahlen?

Kommentar von Akecheta ,

Meines Erachtens nicht. Höchtens eine Aufwandsentschädigung, wenn er Kosten nachweisen könnte. Kann er ja aber nicht, für was? Solltest aber schriftlich die Kündigung von ihm haben, sonst kommen sie wieder durch die Hintertür. Diese Jungs sind mit Vorsicht zu genießen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten