Frage von Despote, 130

Kann ein Hund ein schlechtes Gewissen haben?

Als Kind durften einige Freunde und ich mal bei uns im Schwimmbad zelten. Der Bademeister der auf dem Schwimmbadgelände wohnte hatte einen großen schwarzen Schäferhund vor dem ich mich immer fürchtete. Dieser durfte sich nach Betriebsschluß auf dem Schwimmbadgelände frei bewegen.

Auf jeden Fall fanden wir nach der ersten Nacht morgens unsere zerrissenen Brotzeittüten neben dem Zelt liegen. Wir vermuteten, daß es der Schäferhund in der Nacht war. Irgendwann tauchte der Hund auf und schaute uns so treuherzig an, als ob er ein schlechtes Gewissen hätte.

Antwort
von Weisefrau, 16

Hallo, es ist kaum zu glauben aber wir Menschen wissen es nicht eindeutig. Die Forschungen zu Thema ...was und wieviel Denkt ein Hund kommen jetzt erst in gang.

Lange Zeit wurden in der Forschung Hunde immer mit Wölfen verglichen aber das war nicht immer richtig, bzw die Ergebnisse davon.

Jetzt wissen wir, das ein Hund in der Lage ist den Gesichtsausdruck eines Mensch zu lesen und zu verstehen. Das kann der Hund bei jedem Menschen nicht nur bei seinem Besitzer. Ein Wolf kann das nicht.

Auch ich bin Vorsichtig, wenn ich Komplexe Gedankengänge auf den Hund übertrage.

Antwort
von brandon, 38

Nein, Hunde haben kein schlechtes Gewissen aber wenn sie etwas angestellt haben und “Herrchen“ darüber sauer ist merken sie natürlich das etwas nicht stimmt und auch wenn sie nicht wissen warum, reagieren sie darauf indem sie z.B. ihrem Halter aus dem Weg gehen.

LG

Antwort
von MiraAnui, 63

Nein...

Das was viele irrtümlicherweise als Schlechtes Gewissen beurtelt wird ist einfach nur beschwichtigen. Das hat null mit schlechtem gewissen zu tun.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 48

nein -hunde haben kein schlechtes gewissen -sie merken aber, dass du sauer bist und versuchen dich zu bezwischtigen -durch freundliches unterweurfiges verhalten...

bemerkst du ein fehlverhalten deines hundes und reagierst sofort darauf -z.b. wenn mein grosser aus den anderen naepfen fressen will, dann weiss der hund shcon, dass sein verhalten in dem moment nicht korrekt war -aber auch dann hat er kein schlechtes gewissen!

Kommentar von Despote ,

Wir haben den Hund als er wieder auftauchte nicht beschimpft und haben uns auch nichts anmerken lassen. Ich hatte den Eindruck, daß er ein schlechtes Gewissen hätte. Oder wollte er einfach noch mehr zum fressen.

Kommentar von brandon ,

@ Despote

Sich etwas nicht anmerken zu lassen ist bei einem Hund gar nicht so leicht.

Mein Hund liebt es zum Beispiel überhaupt nicht wenn ich seine Ohren von außen mit einem Mittel gegen Milben einreiben und ich kann noch so harmlos tun. Der Hund weiß ganz genau was ich vorhabe und weicht mir dann aus.

LG

Kommentar von ettchen ,

sie merken aber, dass du sauer bist und versuchen dich zu bezwischtigen -durch freundliches unterweurfiges verhalten...

Das nennt man "schlechtes Gewissen haben".

Kommentar von MiraAnui ,

Nein hunde haben kein gewissen...

Kommentar von inicio ,

nein -mit gewissen hat das nicx zu tun -hunde versuchen nur ihren menschen zu gefallen!

Kommentar von brandon ,
Das nennt man "schlechtes Gewissen haben".

Um ein schlechtes Gewissen zu haben muß man den Grund kennen warum jemand ärgerlich ist.

Kommentar von brandon ,

Da fällt mir noch was zum Thema schlechtes Gewissen ein.

Meine Mutter hatte eine sehr lockere Hand und ich bekam öfter mal eine Ohrfeige obwohl mir nicht bewusst war das ich etwas falsches gemacht habe.

Das Ergebnis war das ich wenn meine Mutter neben war und eine schnelle Handbewegung machte, ich mich reflexartig duckte und die Hände über den Kopf hielt um mich zu schützen.

Meine Mutter fand das lustig und fragte dann hämisch ob ich ein schlechtes Gewissen hatte. 

NEIN, ich hatte kein schlechtes Gewissen, ich hatte nur Angst. 😞

Antwort
von ettchen, 41

Hier wäre jetzt erst einmal zu fragen, was ein "schlechtes Gewissen" ist. Ich würde sagen, man hat sowas, wenn man etwas getan hat, von dem man weiß, dass es verkehrt war und hat nun ein bisschen Sorgen, ob da was für einen nachkommt.

Und das kann auch ein Hund fühlen. Hunde wissen, dass sie manche Dinge nicht dürfen. Dennoch verstoßen Hunde hin und wieder gegen ihre "Vorschriften". Besonders kluge ("menschenkluge") Hunde haben dann ein klein bisschen Angst, dass Herrchen oder Frauchen schimpfen könne und zeigen dann ein Verhalten, das ich problemlos als "schlechtes Gewissen haben" bezeichnen kann.

Vor vielen Jahren habe ich das mal extrem bei einem Blindenhund gesehen. Ein Sehbehinderter war mit seinem Blindenhund zu Gast, alles war locker und easy. Der Hund saß neben seinem Herrchen und passte auf. Unser Hund war auch da und s pielte mit einem Ball. Der Ball rollte zum Blindenhund, der kurzzeitig auch mit dem Ball spielte - und dann ganz schnell wieder seine Position neben Herrchen einnahm und sich klein machte und "betrübt guckte". Der hatte erkennbar Gewissensbisse, weil er seinen Posten verlassen hatte. (Sein Herrchen hatte das dann aber mitbekommen und entließ den Hund zum Spielen, dann tollten beide Hunde herum und alles war wieder gut).

Kommentar von Lexa1 ,

genau so sehe ich das auch.

Kommentar von brandon ,

Ich nicht!

 Wenn der Hund so reagiert dann war das eine Reaktion darauf wie er Euch wahrgenommen hat, auch wenn ihr nicht mit ihm geschimpft habt. Hunde können Emotionen bei Menschen besser wahrnehmen als wir uns das vorstellen.

Hunde haben kein schlechtes Gewissen.

Kommentar von MiraAnui ,

Ich seh das wie brandon... 

Das ist menschliches deuten.

Ein Hund reagiert nur auf sein Beisitzer.

Schimpf einfach mal total ernst einen Hund der nix gemacht hat, er wird sofort ein schlechtes gewissen“ zeigen. Er beschwichtigt.

Kommentar von brandon ,
Schimpf einfach mal total ernst einen Hund der nix gemacht hat, er wird sofort ein schlechtes gewissen“ zeigen. Er beschwichtigt.

Richtig! Dieses Experiment habe ich auch mal jemanden vorgeführt dann hat er es verstanden.

Danke MiraAnui🌷

Kommentar von ettchen ,

Lest meine einführenden Worte.

Oder aber ihr seid konsequent und sagt, dass es so etwas wie "schlechtes Gewissen" nicht gibt. Nicht beim Hund und nicht beim Menschen.

Antwort
von Fabien88, 58

Der Hund heißt ja nicht umsonst "Der beste Freund des Menschen". Ich denke schon, dass die Emotionsweite von Hunden schon recht vielfältig ist. Auf jeden Fall mehr als bei Katzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten