Frage von KleineJini, 40

Kann ein Hirntumor streuen?

Huhu. Ich schreibe gerade eine Hausarbeit zum Thema "Hirntumor" und ich bin beim Unterpunkt 'metastasierung' angekommen. Nun habe ich geblättert, gegoogelt und wieder geblättert. Aber alles was ich finden kann, ist die Tatsache, dass Metastasen im Hirn entstehen können. Gut... Gute Info, nehm ich. Aaaaber.. Können auch Metastasen von einem Primärtumor im Hirn ausgehen? Gibt es überhaupt ein Primären Tumor im Hirn oder sind es im Hirn IMMER Metastasen? Vielen Dank für die !!!Sicheren!!! Antworten. Vermutungen nützen gerade nichts Jini

Antwort
von ASRvw, 12

Moin.

Medulloblastome sind durch eine aggressive, extraneurale Metastasierung in Knochen, Leben, Lunge und Lymphknoten, aber auch in die Bauchhöhle gekennzeichnet. Die Metastasierung scheint hierbei vom Primärtumor im Kleinhirn zunächst in den umgebenden Schädelknochen zu gehen und von dort aus über die den Schädelknochen versorgenden Blutgefäße, vorbei an der Blut-Liquor-Schranke, in den systemischen Blutkreislauf.

Betroffen sind in der Regel Kinder. Das Manifestationsalter liegt um die 8 Jahre.

- -
ASRvw de André

Kommentar von beamer05 ,

Stimmt...

Die Medulloblastome hatte ich jetzt echt nicht auf dem Schirm, da Kinder nicht zu meinen Pat. zählen, und es sich außerdem um eine ziemlich seltene Diagnose handelt.

Expertenantwort
von beamer05, Community-Experte für Medizin, 21

Die häufigsten Hirntumore (Astrozytome, Glioblastome, Meningeome etc.) machen in aller Regel KEINE Metastasen außerhalb des Hirnschädels - dies entspricht auch der jahrzehntelangen Erfahrung jedes Onkologen.

Es mag Ausnahmen geben, mir ist jedoch in all meinen Berufsjahren ein solcher Fall nicht untergekommen.

Antwort
von GunnarPetite, 31

"Ebenso überwinden bei einigen nicht-zerebralen Tumoren metastatisierende Zellen die Blut-Hirn-Schranke und können zu Metastasen im Gehirn führen.[209]"

(Wikipedia: Blut-Hirn-Schranke)

Man könnte den Umkehrschluss ziehen, dass zerebrale Metastasen nicht die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Aber sicher wäre ich da noch nicht gannz.

Kommentar von surbahar53 ,

Gliome sind Tumore des Zentralen Nervensystems, eine Untergruppe davon, das Glioblastom, ist der häufigste Hirntumor bei Erwachsenen. In einer Untersuchung fanden deutsche Mediziner bei jedem fünften Glioblastom-Patienten zirkulierende Tumorzellen. Diese überraschende Entdeckung widerlegt die bisherige Meinung, dass solche Krebszellen auf das Gehirn beschränkt bleiben.

Kommentar von GunnarPetite ,

schade.

Kommentar von beamer05 ,

Es mögen ja ein paar zirkulierende Tumorzellen gefunden werden können, allerdings ist mir kein Fall einer außerzerebralen Metastasierung eines Glioblastomes bekannt.

Falls DU einen solchen Fall belegen kannst - her damit - ich lerne gerne dazu!

Kommentar von GunnarPetite ,

Der Fall scheint ja schon belegt zu sein, wäre nur noch die Quelle interessant.

Antwort
von Evoluzzer213, 31

Jeder Tumor kann Metastasen über Blutbahnen oder Lymphbahnen im Körper verbreiten

Antwort
von kuchenstylesGF, 25

Wieso fragst du nicht mal einen Onkologen oder Neurologen/-chirurgen, oder direkt einen Neuroonkologen? Gibt doch sicherlich Kontaktadressen im Internet oder du fragst mal beim nächsten größeren Klinikum nach.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten