Frage von MiezeMeier, 45

Kann ein Handwerksbetrieb Zahlungsklage erheben, weil ich von einer Rechnung über 6.000€ 500€ für die Mängelbeseitigung einbehalten habe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wastemaniac, 21

Um eine Klage ein zu reichen muss ja schon mehr als nur ein Abzug vor gefallen sein.

Und bevor sie Geld in Abzug bringen müssen sie dem Handwerksbetrieb die Mängel anzeigen, eine Frist setzen die Mängel zu beseitigen.

Sollte nach zweimaligem Ausbessern immer noch ein Mangel bestehen, dürfen sie erst Gelder in Abzug bringen.

Daher, bevor etwas eskaliert, sich mit dem Betrieb in Verbindung setzten und eine gemeinsame Lösung suchen.

Sie haben das Recht der Nachbesserung, der Betrieb die Pflicht, daraus erschließt sich aber auch das der Betrieb das Recht der Nachbesserung hat.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 31

Nun, ich hoffe doch, dass die Mängel beim Handwerksbetrieb gemeldet werden, da dürfte in Betrag von etwas mehr als 8% auch angemessen sein... 

Kommentar von MiezeMeier ,

Klar - den Mangel habe ich schon vor 6 Wochen gemeldet, wurde aber noch nicht abgestellt. Wenn ich den Restbetrag zahle, sehe ich den Monteur der Firma sicher nie wieder.

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Handwerker spätestens beim Erhalt der Zahlung an die Reklamation erinnert wird...  ;-)

Kommentar von MiezeMeier ,

Es hat  3 Wochen gedauert, bis er den Preis für das fehlende Teil hatte, wer weiß, wann er es bestellt und einbaut?!

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Nun, was jetzt das fehlende Teil betrifft, wenn es sich um den Ersatz für ein beschädigtes Teil handelt, interessiert Dich ja der Preis nicht... Er muss zusehen, dass er die Beanstandung sehr zeitnah vornimmt. Bis das erledigt ist, kannst Du die 500 € auch zurück behalten... 

Kommentar von wastemaniac ,

klar eine Frist setzen, bis dann soll der Mangel abgestellt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community