Frage von twowheels, 14

Kann ein Fahrradhändler für eine schriftliche Bestätigung, dass wir die Räder bei ihm gekauft haben, 150€ verlangen und hinterher beim Kauf verrechnen?

Hintergrund ist folgender. Die Räder meiner Kinder wurden gestohlen und die Kaufverträge sind im Umzugschaos untergegangen. Ich habe unseren Händler um eine schriftliche Bestätigung gebeten, dass wir die Räder bei ihm gekauft haben. Und ob er die Angabe des damaligen Kaufpreises mit vermerken kann, So dass ich für Versicherung und Polizei einen schriftlichen Nachweis habe.

Jetzt will er für diese Bestätigung 150€ haben, die er dann beim Kauf von zwei neuen Rädern bei ihm verrechnen will. Makaber an der ganzen Sache ist, dass er sich für " Erwachsenenräder" die Nummern notiert und Kaufverträge aufbewahrt, für Kinderräder hingegen nicht. Weiterhin hat er mir letzten November Ladenverbot erteilt - sehr nachdrücklich!

Ist die "Gebühr" für die Bescheinigung rechtens?? Ich hatte eigentlich nicht vor, nochmal Räder bei ihm zu kaufen...

Antwort
von derhandkuss, 9

Du bist mit dem Wunsch an den Händler heran getreten, eine Dienstleistung von ihm haben zu wollen (zu welcher er rechtlich nicht verpflichtet ist). Erbringt er Dir gegenüber diese Dienstleistung, kann er die auch in Rechnung stellen. Ver-langst Du zum Beispiel von einer Werkstatt einen schriftlichen Kostenvor-anschlag für eine Reparatur, muss dieser zwangsläufig ebenfalls nicht kostenfrei sein. Hier ist diese Praxis oftmals üblich, wenn zwar ein Kostenvoranschlag verlangt, die Reparatur aber nicht erteilt wird. Dann bezahlst Du halt den Aufwand zur Erstellung des Kostenvoranschlages (habe ich auch schon erlebt!)

Wenn Dich der Händler (wie in diesem Fall) auf diese Praxis aufmerksam macht, ist das durchaus rechtens.

Kommentar von twowheels ,

Ich habe nichts dagegen, eine Gebühr für eine Dienstleistung zu zahlen, die angemessen ist. 150€ sind da definitiv zu viel! Und mich nach einem erteilten Ladenverbot wieder zum Kauf zweier neuer Räder verpflichten zu wollen, finde ich schon ziemlich frech! Zumal ich vorher über Jahre Stammkunde war...

Kommentar von derhandkuss ,

Meiner Meinung nach sieht es hier so aus, dass Dich besagter Händler als Kunde offensichtlich nicht mehr wünscht. Daher hat er den Betrag so hoch gesetzt. Das ist meine persönliche Meinung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten