Kann ein Fahrprüfer seine Entscheidung rückgängig machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Und jetzt?
Durchgefallen oder nicht?
Egal was, ändern kannst nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Superommel
28.06.2016, 15:20

Ja, durchgefallen, hab ja angeblich ne Rote Ampel übersehen...

0
Kommentar von Nemo75
28.06.2016, 15:22

Pech!
Wie willst das Gegenteil gegen Fahrlehrer und Prüfer beweisen?

0
Kommentar von Nemo75
28.06.2016, 15:55

Vergiss es!
Ziehst den kürzeren!

Und für spätere Prüfungen kannst Deinen Namen negativ bekannt machen!

0

An alle die es interessiert:

Ich habe mit dem TÜV telefoniert und nach 3x weiterleiten hatte ich die richtige dran. Ich muss schriftlich Einspruch einlegen und sie melden sich bei mir.

Hier die E-Mail-Adresse der TÜV Stelle: 'muc-m-fe@tuev-sued.de'

Hier mein E-Mail Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Einspruch/Beschwerde gegen meine heute
stattgefundene Fahrprüfung für einen A2 Führerschein einlegen.

Ich bin bei der Fahrschule Hupraum in München, mein
Fahrlehrer ist Herr Roger de Flers und Herr Kleber war mein Prüfer.

Ich bin durchgefallen, weil ich angeblich eine rote Ampel
überfahren habe.

Die Situation war wie folgt:

Ich fahre auf eine rote Ampel mit
Grünpfeilschild zuIch bremse abMein Fahrverhalten lies darauf schließen, dass
ich gleich anhalte (diese Aussage wurde vom Prüfer bestätigt)Vor Erreichen der Haltelinie und bevor ich
gestanden bin schält die Ampel auf Grün umIch lege den Gang wieder ein und fahre weiter,
da die Ampel ja grün geworden ist

Der Prüfer sagt, die Ampel sei rot gewesen.

Mein Fahrlehrer kann weder meine Version, noch die der
Prüfers stützen, da er es nicht gesehen hat.

Allerdings, als er die Ampel aber überfahren hat war sie
grün!

Der Prüfer und mein Fahrlehrer befanden sich in der
Situation nur wenige Meter hinter mir, da wir beide ja schon fast gestanden
sind.

Folglich müsst die Ampel ganz kurz nachdem ich drüber
gefahren bin, mein Fahrlehrer aber noch nicht, umgeschalten haben. Dabei hätte
meinen Fahrlehrer aber auffallen müssen, ob ich bei gelb, grün, oder rot drüber
gefahren bin.

Ich bin fest der Meinung, dass die Ampel zu dem Zeitpunkt
als ich drüber gefahren bin Grün war.

Des Weiteren hatte ich die gleiche Ampel gestern noch beim
Üben mit meinem Fahrlehrer und er hat mich extra nochmal darauf aufmerksam
gemacht.

Und warum sollte ich über eine rote Ampel fahren & das
Grünpfeilschild ignorieren, nachdem ich eh fast zum Stillstand gekommen bin?

Daher möchte ich Fragen, welche Möglichkeiten es gibt, das
zu korrigieren.

Danke vorweg für Ihre Mühe

Mit freundlichen Grüße

Dominik Aigner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher das die Ampel wirklich schon grün war .. so nen schalten dauert ja auch schon nen bissl und du warst ja schon nahe der Haltelinie!?

Wo wolltest du lang? 

Und ich seh da kein Problem... der Fahrlehrer hat ja nur bestätigt das ER bei grün gefahren ist .. nicht wann du gefahren bist! Gegen angehen ist zwecklos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Superommel
28.06.2016, 15:52

100% sicher!

Die Ampel ist auf Gelb umgesprungen, ich hab den Gang wieder eingelegt und bin drüber gefahren. Ab Gelb kann er mir eig nichts mehr. Und wenn man mit vlt 10-15 kmh auf ne Ampel zufährt sollte die Zeit reichen, dass sie umschält.

Ich wollte nach rechts.

Und mein Fahrlehrer war so dicht hinter mir, dass es als Beweismittel reichen sollte, dass ich da nicht über rot gefahren bin

0