Frage von Tristal, 65

Kann ein fachfremder Arzt erkennen, dass ich Epilepsie habe?

Liebe Community!

Seit dem 12. Lebensjahr leide ich an Epilepsie mit myoklonischen Anfällen (starken Zuckungen) und Anfällen, die fast immer im Schlaf auftreten. Die Medikamente haben schon einiges bewirkt, ich wurde aber nie anfallsfrei. Leider haben mir meine Eltern immer zu verstehen gegeben dass man mit dieser Krankheit "anders" ist und das viele Menschen Vorurteile haben. So habe ich die Epilepsie immer so gut es ging verheimlicht.

Eine Freundin hat es mal mitbekommen, fand das aber nicht so schlimm. Auch vor meinem letzten Freund, mit dem ich 3 Jahre zusammen war, konnte ich es nicht verheimlichen. Er bekam mit das ich regelmäßig Medikamente nehme und wollte wissen, warum ich kein Auto fahren darf. Sonst habe ich es nie erzählt. Immer aus der Angst raus, deswegen abgelehnt zu werden. Hatte irgendwelche Ausreden parat bezüglich Führerschein, Alkohohl trinken, etc.

Bei meinen Anfällen habe ich mir öfter mal auf die Zunge gebissen und entsprechend vernarbt ist sie inzwischen. Das sieht echt nicht schön aus. :-( Mich wundert dass mich der Zahnarzt, bei dem ich jetzt in Behandlung bin, mich noch nie darauf angesprochen hat. Vielleicht kann er es sich denken und will mich nicht in Verlegenheit bringen. Doch ich war jetzt ein paar mal bei einem HNO, da ich ständig Probleme mit den Nasennebenhöhlen habe. Mir wurde schon nahegelegt mich operieren zu lassen. Beim letzten Termin hat er mir noch mal in den Rachen geschaut und dabei meine Zunge genau gesehen. Dann meinte er, man sollte das mit der Op noch ein bisschen rausschieben. Ich wäre ja wohl ein ängstlicher Mensch und wenn dann ähm, na ja, noch andere Krankheiten hinzukommen, sollte man erst mal noch konservativ mit Spray behandeln. Er grinste dabei so komisch.

Kann er mit "anderen Krankheiten" vielleicht meine Epilepsie gemeint haben? Kann ja sein dass er so eine zerbissene Zunge nur bei Epi-Patienten gesehen hat. Tut mir leid, aber es wäre mir peinlich!

Können fachfremde Ärzte das ohne weiteres erkennen? Oder zumindest denken das ich eine Psychopathin bin und psychogene Anfälle habe, bei denen sich ja manche auch auf die Zunge beißen?

LG Tristal

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Tristal,

Schau mal bitte hier:
Medizin Epilepsie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 716167, 27

Deinem Zahnarzt solltest du DRINGEND die Info geben, dass du an Epilepsie leidest. Deine Antiepileptika und die örtliche Betäubung beim Zahnarzt können unter Umständen sich gegenseitig behindern, so dass du mit Bohrer im Zahn anfängst zu krampfen.

Epilepsie ist nicht peinlich! Klar (ich schreibe hier aus ganz persönlicher Erfahrung!) ist es für einen Gesunden sehr befremdlich, wenn eine Epi-Kranker seinen Anfall hat. Es ist aber für dein direktes Umfeld viel besser, wenn du offen damit umgehst. Näher möchte ich mich hier öffentlich auslassen, sei aber sicher: ich bin in den letzten Jahren als Nicht-Epi-Kranker durch einige Erfahrungen durchgegangen, die ich NIEMANDEM wünsche.

Antwort
von Sorrisoo, 30

Also erst mal möchte ich Dir sagen, dass Du sicher keine Psychopathin bist. Und dafür schämen musst Du Dich auch nicht. Du kannst ha nichts dafür. Ob fachfremde Ärzte das erkennen können , weis ich nicht. Ich denke aber, dass sie das nicht umbedingt erkennen. Was hättest Du operieren sollen? Ein Paukenröhrchen? Und sonst rate ich Dir Dich und die Krankheit zu akzeptieren und offen damit umzugehen. Du wirst erstaunt sein, wie verständnisvoll die Leute sind🍀

Antwort
von Harald2000, 14

Die zerbissene Zunge ist eben auffällig für Leute, die sie betrachten können. Dafür gibt es eben verschiedene Gründe. Ohne weitere Angaben können die Ärzte da nicht auf die Ursachen schließen. Am harmlosesten wären da noch die psychischen Ursachen, weswegen man sich auf die Zunge beißen könnte.

Antwort
von Rollerfreake, 20

Da muss man nicht mal unbedingt Arzt sein um die Krankheit zu erkennen, das sollte auch jedes nichtärztliche medizinische Fachpersonal wissen. Es gibt meines Wissens nur zwei Gründe für eine zerbissene Zunge, Epilepsie oder ein Unfallgeschehen bei dem man sich auf die Zunge gebissen hat. 

Antwort
von Nargisfan, 19

Ich denke schon. Die Grundlagen der Medizin kennt ja jeder Arzt.

Antwort
von OskarundCharly, 13

Hi
Ich weiß wie du dich fühlst meine Freundin hat auch Epilepsie und bei ihr weiß es jeder.
( nicht nur weil jeder der sie dafür fertig macht direkt aufs Maul  bekommt 😏)
Nein aber ich würde es auch ruhig zugeben b.w. Es den Leuten mitteilen da du es eh nicht für immer geheim halten kannst ich habe auch 3 weitere Freunde die diese Krankheit haben und es wäre nicht nur geschmacklos sich über so etwas lustig oder anderes zu machen sondern auch richtig hinterfot......Aber ich glaube es gäbe kein Mensch auf der Welt der sich über so etwas lustig machen würde ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten