Frage von KopiLuwak, 63

Kann ein Energieversorger Strom in einen Haushalt einspeisen?

Ich habe folgendes vor: Ich kaufe die Powerwall von TESLA und speicher Strom, wenn er günstig ist. Sobald er teuer ist, konsumiere ich den Strom oder verkaufe ihn zurück. Geht das? Wenn nicht, warum?

Wenn viel Wind weht und Sonnen scheint, kann es ja vorkommen, dass die Energieversorger Geld bezahlen, damit jemand den Strom abnimmt, da zu viel Strom existiert.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie & Strom, 11

dein vorhaben wird wohl scheitern. wegen den Netzentgelten, die du auf den strom je kWh bezahlst, wirst du den strom niemals so preiswert beziehen können. dass sich der verkauf lohnt. für den Verkauf des stromes erhältst du, selbst wenn der preis gut steht, maximal 5 cent je kWh... zu dem preis kannst du eigendlich keinen Strom beziehen.

erzeugst du strom mit einer PV Anlage, einem Windrad oder Blockheizkraftwerk, erhältst du staatlich garantiert je nach Anlagentyp und Größe entsprechende einspeisevergütungen würdest du jetzt allerdings aus dem netz bezogenen strom, der in akkus gespeichert war, in das netz einspeisen zu diesen kondtionen, dann wäre das ganz schlicht subvensionsbetrug!

abgesehen von der tatsache, dass du selbst mit der besagten subvension niemals auf einen Preis kämest, zu dem sich der widerverkauf rechnet.

ganz zu schweigen von den investitionskosten für den Akku und den verlusten beim Speichern und wieder abgeben.

unterm strich kann sich ein solcher speicher gerade eben so lohnen, wenn du selbst erzeugten strom  speicherst um den eigenverbrauchsanteil nach oben zu treiben.

lg, Anna

Antwort
von wollyuno, 18

glaubst du die minimenge die du im haus speichern kannst interessiert die im geringsten,ist doch wie ein tropfen auf den heißen stein.glaub mir die lachen dich nur aus das wars dann schon

Antwort
von dompfeifer, 18

Energieversorger speisen Strom in Haushalte. Was sollten sie sonst tun?

Dein beschriebenes Vorhaben ist absolut zukunftsträchtig. Die Energieversorger werden künftig nicht daran vorbeikommen, massenhaft dezentrale Energiespeicher zu nutzen. Aber mit 6,4 kWh Speicherkapazität wirst Du auf absehbare Zeit noch keinen Vertragspartner finden.

Kommentar von KopiLuwak ,

Danke! Ich alleine nicht, aber, wenn hierzu noch 100.000 weitere Haushalte kommen und eventuell noch Elektroautos, die auch Speichern können, dann könnte das schon ziemlich viel Speicherkapazität bedeuten. 

Ist es denn technisch bereits heute realisierbar? 

Ich habe mal gehört, dass man heute schon Strom von einer kleinen Solaranlage in Netz einspeisen kann. Der Stromzähler läuft dann rückwärts. Stimmt das? 

Kommentar von wollyuno ,

der läuft nicht rückwärts sondern du hast einen separaten zähler der das erfasst

Kommentar von dompfeifer ,

Das ist bei größeren Solaranlagen von Anbeginn der Technik an praktizierte Regel.

Antwort
von DietmarBakel, 25

Das kannst machen. Ein altersgerechte aber nicht alltagstaugliche Idee.

Ein Tipp: Behalte Deine Kosten im Auge, damit auch ein Gewinn für Dich bleibt.

Gruß Dietmar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community