Frage von magicthing, 138

Kann ein Embryo nach 8 Wochen sterben?

Hallo! Ich habe eine ganz komische Geschichte gehört, unzwar war eine Frau in der 8 oder 9 Woche schwanger. Das Kind soll gestorben sein und sie hat es so wie wenn sie die regelblutung gehabt hätte, auf diesem Wege "ausgeschieden".
Ich zweifle ob das stimmen kann.
Bitte helft mir weiter! Im Internet finde Ich nicht so präzise Sachen!
Lg sarah

Expertenantwort
von Darkmalvet, Community-Experte für Anatomie, Biologie, Genetik, ..., 64

Hallo magicthing

Natürlich kann das passieren, es ist sogar so, dass recht viele Embryonen früh absterben teils so früh, dass die Schwangerschaft oft nichtmals bemerkt wird.

Grund dafür ist in den allermeisten Fällen eine Genommutation, das heißt ein oder mehrere Chromosomen zuviel oder zu wenig oder Triploidie (dreifacher Chromosomensatz), aufgrund von Befruchtung durch 2 Spermien.

Die meisten Trisomien oder Monosomien sind früh tödlich und die Wahrscheinlichkeit das sowas passiert ist bei den anderen Chromosomen nicht geringer als bei Chromosom 21, rechnet man das grob hoch käme man auf ungefähr 20% der Schwangerschaften, dazu kommen noch andere mögliche letate Fehlbildungen (Neuralrohrdefekte, Organfehler) die einen so früher Abgang auslösen können, sodass statistisch etwa ein Drittel der Schwangerschaften früh abbricht.

Nach einer Fehlgeburt in diesem Zeitraum wird der Embryo fast immer natürlich ausgeschieden, bei der hohen Anzahl von Fehlgeburten ist das für die Spezies Mensch auch evoltionär erforderlich gewesen, denn früher gab es noch keine Möglichkeit der Ausschabung.

Also ja, alles in allem ist die Geschichte durchaus realisitsch.

LG

Darkmalvet

Antwort
von MaraMiez, 50

Genau so sehen Fehlgeburten in so einem frühen Stadium aus. Das ist dann ein früher Abort, kann mit Schmerzen einhergehen, muss es aber nicht. Für die meißten fühlt es sich kaum anders an, als etwas dollere Menstruationsschmerzen, dann bluten sie und scheiden damit dem Embryo aus. Der ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht so groß, dass es großartigen Wehen bedarf...je nachdiem, wie weit man in der Schwangerschaft war, merkt man nicht mal, dass man etwas mit ausgeschieden hat. Wenns schon größer ist, spürt man, dass da was mit raus gekommen ist.

Bis zur 12. Woche kann das einfach so passieren. Danach sinkt das Risiko.

Das ist aber kein Geheimnis in der menschlichen Reproduktion, wieso zweifelst du daran?

Antwort
von SeBrTi, 59

Bis zu der 12 SSW ist das Risiko einer Fehlgeburt recht hoch. (Risiko ist immer da!) 

Warum das Kind gestorben ist weiß man oft nicht, aber es kann schon sein das der Körper das ungeborene einfach ausscheidet. 

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 10

Ja, das ist gar nicht so selten. Ein Embryo kann fehlgebildet sein, dann "hilft" sich der Körper selbst.

Antwort
von putzfee1, 39

Das passiert in den ersten Schwangerschaftswochen sogar sehr oft. Man nennt das Fehlgeburt. Der Körper stößt den Embryo ab, wenn irgendwas mit dem nicht stimmt und er sich nicht richtig entwickelt. Das hat die Natur ganz schlau geregelt, damit möglichst gesunder Nachwuchs zur Welt kommt.

Antwort
von anniegirl80, 69

Doch, das kann schon sein. Vieleicht hatte das ungeborene Kind eine starke Behinderung und war nicht mehr lebensfähig.

Es kommt auch immer wieder vor dass Frauen gar nicht merken dass sie schwanger sind / waren, weil das Kind vorher stirbt und sie den toten Körper wie bei einer Regelblutung ausscheiden.

Antwort
von schokocrossie91, 52

Etwa ein Drittel aller Schwangerschaft enden im ersten Trimester in einem natürlichen Abort. Wieso überrascht dich das so?

Antwort
von ArchEnema, 25

Ja, das gibt es (und zwar sehr häufig). In der 8 Woche ist ein menschlicher Embryo nur ca. 1cm groß, der geht also ohne Probleme ab. Um Komplikationen (z.B. Entzündungen) zu vermeiden macht man nach so einer Fehlgeburt allerdings meist noch eine Ausschabung, zwingend nötig ist das jedoch nicht.

Antwort
von Spielwiesen, 31

DASS der Vorgang so passieren kann, wie du beschreibst, ist wohl von allen bisherigen Antworten soweit geklärt. 
Ich mache mir aber da so meine Gedanken über das WARUM und stelle mir vor, welche Einflüsse dazu geführt haben können. Da habe ich mal ein kleines Video gesehen, das mich seither mächtig umtreibt und das bekannt zu machen ich sehr wichtig finde: 

über die Wirkung von mit Mikrowellen bestrahltem Wasser auf lebende Organismen:

 (5:16 min).

In dem Video geht es 'nur' um eine Pflanze - aber um wie vieles komplexer und auch unersetzlicher ist ein neu entstehendes menschliches Wesen?
Und wenn diese winzigen Wesen dann noch solche lebensbedrohenden Attacken wie Mikrowellen UND allen anderen Frequenzmüll, der uns in zunehmendem Maße umgibt, aushält und TROTZDEM noch zu einem gesunden und nicht behinderten Menschen wird - dann empfinde ich das als ein noch ein größeres Wunder, als das Werden eines Menschen ohnehin schon ist.

Das möchte ich einmal nur zum Darübernachdenken geben. Mehr findet man  unter 'Mikrowelle, Urteil' bzw. auch www.zentrum-der-gesundheit.de/mikrowelle.html.

Kommentar von putzfee1 ,

Eine Fehlgeburt hat, wenn überhaupt, sehr wenig mit "Frequenzmüll" und Mikrowellen zu tun. Fehlgeburten gab es seit eh und je, und die sind meines Wissens auch nicht signifikant angestiegen, seit es Mikrowellenherde und andere elektronische Geräte gibt.

Fehlgeburten dienen einfach der natürlichen Auslese und sorgen dafür, dass hauptsächlich gesunder Nachwuchs zur Welt kommt, um das Überleben der Spezies Mensch zu gewährleisten.

Übrigens ist "Zentrum der Gesundheit" eine esoterisch angehauchte Verkaufsseite, auf der viel unglaublicher Mist steht; ganz sicher ist aber diese Seite keine verlässliche Informationsquelle, auf die man sich berufen sollte.

Kommentar von Spielwiesen ,

Ja klar, es musste mal wieder ein Nachplapperer diese gute unparteiische Informationsquelle niedermachen. 

Habe ich mich nicht verständlich ausgedrückt? Mir geht es nicht darum, Fehlgeburten ihre Nützlichkeit abzusprechen, sondern einfach darum, auf mögliche bzw. wahrscheinliche Gründe für ungewollte Fehlgeburten aufmerksam zu machen.

Natürlich muss es auch eine gewisse Auslese im Sinne Darwins geben, das sehe ich ein! Aber dank Mikrowellen und Frequenzmüll gibts das ja auch.

Ich wünsche gute Erkenntnisse beim Profilbesuch!

Kommentar von RichardSharpe ,

Welche 'unparteiische Informantionsquelle' meinst du - Youtube oder das 'Zentrum für Gesundheit'?

Ein YT-Video ist so ziemlich die schlechteste Quelle, die es gibt, und was 'Zentrum der Gesundheit' anbetrifft. stimme ich 'putzfee1' zu.

https://www.psiram.com/ge/index.php/Gesellschaft_f%C3%BCr_Ern%C3%A4hrungsheilkun...

PS: Spar dir bitte das übliche Mimimi über Psiram, es sei denn, du findest sachliche Fehler in dem Artikel.

Kommentar von Spielwiesen ,

Großartiger Kommentar! Wieder ein Mitdenker mehr!

Antwort
von friesennarr, 15

Das kann natürlich so geschehen, nennt sich Abort.

Die Natur hat das so eingerichtet, das alles was sich zum Zeitpunkt des Niedergangs der Leibesfrucht in der Gebärmutter ist, nach draußen ausgeschieden wird.

In einem späteren Entwicklungsstadium nennt sich dies eine Fehlgeburt und kurz vor der echten Geburt nennt sich das eine Totgeburt.

Guck mal im Internet nach Abort, Frühabort, Spätabort, Fehlgeburt, da wirst du bestimmt fündig.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Schwangerschaft & schwanger, 56

Ja das nennt sich Fehlgeburt.

http://www.fehlgeburt.at/fehlgeburt.html

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von wilees, 41

Ja das ist möglich. Nicht nach jeder Fehlgeburt ist eine Ausschabung medizinich notwendig.

http://www.netmoms.de/magazin/schwangerschaft/fehlgeburt/ausschabung-nach-einer-...

Antwort
von annablanka, 14

Ja das stimmt und kann so vorkommen.

Antwort
von YTittyFan4Ever, 53

Ja, das kommt immer wieder vor, nennt sich Fehlgeburt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community