Frage von blinkblankblunk, 36

Kann ein Ausbilder einem Lehrling ein Praktikum im Urlaub gestatten?

Ein Lehrling möchte den Urlaub komplett mit einem Praktikum verbringen. Das Praktikum wird nicht vergütet, der Lerhling macht es freiwillig aus Wissensdrang und Neugier. An sich soll Urlaub der Erholung dienen. Wennd er Lerhling das Praktikum durch als Erholung durch Abwechslung vom Arbeitsalltag ansieht wäre dies evtl. gewährleistet.

Die Frage ist, kann der ausbildende Arbeitgeber dem Lehrling ein solches Praktikum gewährleisten?

Sie müssen nicht, aber dürften sie einem Lehrling die freie Einteilung der Freizeit, unter anderem auch in Praktika erlauben? Aspekte wie Wochenarbeitszeit etc werden berücksichtigt und nicht überschritten. Oder macht der Ausbilder sich per se strafbar wenn er gestattet dass ein Lehrling seinen Urlaub mit einem Vollzeitpraktikum freiwillig verbringft?

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 12

Der gesetzlich vorgeschriebene Jahresurlaub wird nach § 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) auch als Erholungsurlaub bezeichnet, deshalb kann der Ausbilder einem Vollzeitpraktikum des Auszubildenden, auch wenn dieser es freiwillig und ohne Vergütung ausüben möchte, nicht zustimmen.

Denn die Praktikumzeit widerspricht dem Zweck eines Erholungsurlaubs,was für Auszubildende ein wichtiger Aspekt sein dürfte.


Kommentar von blinkblankblunk ,

Danke für die fundierte Antwort, schade dass dieses Gesetz eigentlich im Sinne des Arbeitnehmers in gewisser Weise leider auch seine Rechte und Freiheiten einschränkt :(

Kommentar von lenzing42 ,

Inwiefern werden deiner Meinung nach durch das Bundesurlaubsgesetz Rechte und Freiheiten der Arbeitnehmer eingeschränkt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community