Frage von 1989Kriss, 43

Kann ein Anwalt eine laufende Gerichtsverhandlung verlassen in dem er sein Mandat niederlegt?

Zum Beispiel in meinem Fall wenn er dem vorschnellen Urteil glaubt und auch derselben

Meinung ist wie der Richter das ich die Gerichtskosten zahlen müsste und ich werde nicht verurteilt.

Die andere Person kriegt auch kein Schmerzensgeld weil sie angeblich Verletzungen hatte die ich ihr zugefügt haben sollte.

Ich bin natürlich unschuldig.

Zeugen wurden noch nicht gehört.

Geht das einfach mündlich ohne Unterschrift.

Antwort
von wfwbinder, 15

Ein Anwalt darf eine Laufende Verhandlung, also einen Termin nur im extremen Ausnahmefall verlassen und das Mandat niederlegen.

Nach den Berufsgrundsätzen, darf ein Mandat nicht zur Unzeit niedergelegt werden.

Nur wenn der Angeklagte zustimmt und der Richter eine Unterbrechung bis zu einem neuen Termin einräumt, der einem neuen Anwalt eine Einarbeitung erlaubt.

Kommentar von 1989Kriss ,

Ich habe nicht zugestimmt und der Richter hat den Anwalt einfach gehen lassen ohne das es einen Wortwechsel gab.

Ich muss mir jetzt innerhalb zwei Wochen einen neuen Verteidiger zu suchen ansonsten kriege ich ein zwangs Verteidiger vom Gericht gestellt.

Natürlich suche ich mir einen neue/n 

Antwort
von Akka2323, 24

Ein Anwalt muß niemanden verteidigen, der uneinsichtig ist , alles besser weiß und anscheinend auch noch seine Schuld leugnet. Du wirst auch Probleme haben, einen neuen zu finden, so etwas spricht sich rum.  

Kommentar von 1989Kriss ,

Werde ich wohl müssen.

Habe auch schon jemanden gefunden.

Es wurden noch nicht alle Zeugen gehört trotzdem empfahl der Richter mir ständig weniger Tagessätze zu zahlen und die andere Person kriegt kein Schmerzensgeld und ich werde auch nicht verurteilt.

Darf sowas ein Richter überhaupt machen?

Stellen wir mal vor ich wäre schuldig gewesen und ich bin die Empfehlung eingegangen und die geschädigte Person kriegt kein Schmerzensgeld obwohl der Person eins zustehen würde.

Antwort
von Turbomann, 13

@ 1989Kriss

Sicher kann ein Anwalt das machen, wenn berechtigte Gründe vorliegen.

Dann wirst du es aber schwer haben, bei einem neuen Anwalt, denn der wird wissen wollen, warum sein Kollege das Mandant niedergelegt hat.

https://www.junit.de/anwaltslexikon/394-mandatsniederlegung

Kommentar von 1989Kriss ,

Ich habe schon einen gefunden.

Wieso schwer haben?

In unsere Stadt gibt es sehr viele Anwälte auch in dem Gebiet.

Kommentar von Turbomann ,

Wieso schwer haben?

Bitte lese den Link mal durch.

Kommentar von 1989Kriss ,

Ich werde nichts zahlen.

Weder ich noch der Richter hat dem zugestimmt.

Der ist einfach gegangen mit den Worten dann lege ich mein Mandat nieder und Tschüß.

Ohne einen Wortwechsel mit dem Richter gehabt zu haben.

Es wurden noch nicht mal Zeugen gehört.

Antwort
von MeLi2413, 20

Wenn du dich richtig ausdrücken könntest, könnte ich dir auch helfen!

Kommentar von 1989Kriss ,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Kommentar von MeLi2413 ,

Du kannst dich einfach nicht richtig ausdrücken und Satzzeichen setzten!

Kommentar von 1989Kriss ,

Oder du kannst nicht lesen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten