Frage von monikaoetzel, 35

Kann ein ALG II Empfänger sein eig.Häuschen vermieten und zwecks Jobsuche in einen anderen Bundesland eine Wohnung mieten?

Da ich kein FS besitze ist es hier aufm Land unmöglich einen Job zu finden weg.schlechter öfftl.Verkehrsanbindung wäre es für mich eine gute Alternative umzuziehen. Würde mich über jede Antwort und auch Tipp freuen LG. O. M.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roquetas, 21

So etwas musst Du unbedingt erst mit dem Jobcenter besprechen.

Meist geht es so: Erst eine Stelle suchen und dem Jobcenter mitteilen,. Dann wird überprüft, ob die Umzugskosten übernommen werden.

Die Miete für das Häuschen wird als Einkommen gerechnet und somit wirst Du dann aus dem Leistungsbezug fallen -je nach Höhe der Miete auch, wenn Du keine Arbeit findest.

Kommentar von Roquetas ,

Ich bedanke mich für den Stern ;-))

Antwort
von Schuhu, 24

Die Miete, die du für dein Häuschen bekämst, müsstest du dir als Einkommen zurechnen lassen. Ob das auf Dauer ginge, weiß ich nicht, schließlich ist so ein Häuschen ja ein Vermögen. Wenn du nicht selbst drin lebst, warum es dann nicht verkaufen und vom Erlös leben?

Kommentar von monikaoetzel ,

Also, das Dilemma besteht darin,daß ich eigtl. in 2 Jahren in Rente gehen könnte und das Häuschen mein sicherer Fels in der Brandung ist,es dient mir somit zur Altersvorsorge.

Kommentar von Schuhu ,

Besprich das mal mit jemandem vom Amt. Dass du für zwei Jahre einen solchen Schritt machen musst, werden die vielleicht nicht verlangen. Denn sonst - wenn du in Rente gehst - könnte es sein, dass die Rente aufgestockt werden muss, weil das Geld vom Hausverkauf aufgebraucht ist, und du ja nun Miete zahlen musst. Davon hätte niemand etwas.

Kommentar von Wippich ,

Dir wird es wie Tausenden anderen gehen,dir wird alles genommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten