Frage von Ninnux, 80

Kann ein 140mm Dual-Radiator CPU und 2 GPUs gut kühlen?

Heyho! :)

Mein Gedankengang: Kann ein Triple-Radiator eine CPU und ggf. 2 GPUs besser kühlen als ein Dual-Radiator? Schafft der Dual-Radiator es auch diese drei Komponenten gut und ausreichend zu kühlen, oder versagt er bei dieser Herausforderung und ist zu schwach?

Als Vergleichsmodell habe ich den Alphacool Eisbaer 280 mit Erweiterung für 2 Grafikkarten.

Bei dem Eisbaer ist ja schon ein kleiner Behälter mit Pumpe dabei. Reicht der dann auch oder muss ich noch einen extra Behälter mit ggf. extra Pumpe dazukaufen?

CPU: i7 6700K GPU: Asus GTX 1070 Strix OC

Nach diesen viele Fragen, hoffe ich auch gute uns vllt. auch ausführliche Antworten! :D

Bis dann! ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 70

Wenn Du beide GPUs und die CPU mit Wasser kühlen willst, so kannst Du hier durchaus mit einer Wärmelast von gemittelt etwa 300 - 350 Watt unter Last rechnen, die von der Wasserkühlung abeführt werden müssen . ( bei Spitzenlast auch 400 Watt )

Mit einer einzelnen GTX 1070 + CPU könnte die "Eisbär" durchaus noch gut  zurecht kommen, aber mit 2 x GTX 1070 könnte es dann schon eng und laut werden.

Da würde ich besser gleich auf eine Custom-Wakü mit gutem 420 x 140 Triple-Radiator in Verbindung mit 3 leisen 140mm - Lüftern setzen. Dann bleibt es relativ leise und es sind noch ein paar Reserven für heisse Sommertage übrig.

Kommentar von Ninnux ,

Würde es ein Radiator mit 3x 120mm statt 140mm auch noch schaffen? 

Kommentar von Parhalia ,

Prinzipiell würde auch das noch reichen. Gehe dort im Mittel aber von etwa 1/4 geringerer Reserve / Kühlleistung gegenüber einem Modell mit 3 x 140 mm bei ansonsten ähnlichem Radiator ( nur halt kleiner ) aus. Das aber insgesamt nur ganz grob über den Daumen wegen der Modellvielfalt an Radiatoren und Lüftern.

Der Radiator "Nexxxos ST30 Full Copper 420 mm" schaffte bei einem Test der "PCGH" an einem System mit Intel Core i7-875K und einer Radeon R9-290 im Härtefall unter Prime 95 ( 8K FFT in Place ) + Furmark ( Burn in Modus ) bei etwa 350 - 400 Watt Leistungsumsatz für CPU + GPU ( 480 Watt für den gesamten PC an einem 80+ - Bronze-Netzteil gemessen ) noch etwa:

 - 11,6 Kelvin bei ~ 500 U/min der Lüfter

 - 7,5 Kelvin bei ~ 1000 U/min der Lüfter

bezogen auf die Differenz zwischen Wasser und Temperatur der Raumluft nach etwa 30-40 Minuten Anheizphase.

Das dürftest Du auf Deinem System bei fordernden Spielen dann auch in etwa erreichen. ( die Radiatortests erfolgten aber in "offenem Aufbau" ohne Gehäuse )

Antwort
von XXXNameXXX, 61

Niemals und nimm eine gtx 1080 das ist besser würde oben im gehäuse falls platz einen 240er vorne

Kommentar von onomant ,

Oder eine GTX Titan, oder gleich eine Profikarte.

Kommentar von Ninnux ,

Aber hauptsächlich geht es ja darum, ob der Dual-Radiator 2 GPUs und die CPU ausreichend kühlen könnte. ^^ Tschuldigung für das Drum-Rum Reden in der Beschreibung. :D

Antwort
von Norman22, 54

Kauf dir lieber von EK den predator in der 360 Variante der sollte genung Leistung haben und sieht edler aus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community