Frage von Bmwbiene, 97

Kann eigenbedarf wieder rückgängig gemacht werden?

Ich wohne mit meinem freund in einem haus das meinen eltern gehört. Wir konnten einziehen weil den Vormietern wegen eigenbedarf gekündigt wurde. Wir wohnen also auf eigenbedarf in dem haus. Jetzt will uns mein Stiefvater aber aus dem haus schmeissen. Geht das so einfach?

Antwort
von DerHans, 33

Ihr seid Mieter wie jeder andere auch und habt auch den gleichen Kündigungsschutz. Der Stiefvater kann euch also ebenfalls wegen Eigenbedarfs kündigen. Der muss aber ECHT und nachprüfbar sein.

Kommentar von Bmwbiene ,

Er kann nochmals eigenbedarf anmelden? Er will es aber wieder ganz normal an eine privat person vermieten nicht an Familien Angehörige 

Kommentar von DerHans ,

Das wäre dann missbräuchlich und würde einen Schadensersatzanspruch für euch auslösen. Dann müsste er ALLE Kosten im Zusammenhang mit einem Umzug bezahlen.

Antwort
von anitari, 32

Jetzt will uns mein Stiefvater aber aus dem haus schmeissen. Geht das so einfach?

Nein.

Sofern er denn Vermieter ist geht das nur mit einem rechtlich zulässigem Grund.

Ausnahme, das Haus hat nur 2 Wohnungen und in einer davon wohnt der Vermieter selbst.

Kommentar von Bmwbiene ,

Nein es sind keine 2 wohnungen :) 

Und was wäre ein zulässiger grund?

Kommentar von anitari ,

Mietrückstand, unregelmäßige oder mehrfach verspätete Mietzahlungen zum Beispiel.

Ach Ja, Eigenbedarf natürlich.

Antwort
von albatros, 18

Falls du bereits als Eigentümer im Grundbuch eingetragen bist und in der notariellen Übertragungsurkunde keine  Rückgängigkeitsmöglichkeit (Widerruf) der Schenkung vereinbart ist, hat dein Stiefvater keine Möglichkeit dich rauszubekommen.

Antwort
von ThommyHilfiger, 55

Mit einer plausiblen Erklärung geht das natürlich. Er ist ja immer noch Eigentümer (?). Nur, wenn der Eigenbedarf ein vorgeschobener Kündigungs-grund gewesen wäre, würde es kritisch für den Stiefvater. Aber ihr habt ja bisher tatsächlich drin gewohnt.

Kommentar von Bmwbiene ,

Ja wir wohnen seit über 2 jahren jetzt in dem haus. Und eigenbedarf ist es ja schon das geht ja jetzt nicht nochmal

Kommentar von ThommyHilfiger ,

Aber er könnte euch eine Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfristen aussprechen. Alternativ alle 2 Jahre die Miete "angemessen" anheben.

Kommentar von anitari ,

Aber er könnte euch eine Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfristen aussprechen.

Sofern er einen zulässigen Grund hat.

Kommentar von DarthMario72 ,

Aber er könnte euch eine Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfristen aussprechen.

Wenn es sich um ein Zweifamilienhaus handelt und der Vermieter die andere Wohnung bewohnt, dann ja. Ansonsten geht das nur aus einem gesetzlich zulässigen Grund. "Meinungsverschiedenheiten" sind kein solcher Grund.

Kommentar von Bmwbiene ,

Es is kein zweifamilien haus. Da wohnen nur wir drinn. Was wäre ein zulässiger grund?

Kommentar von DarthMario72 ,

Der Vermieter kann nur kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse hat. Berechtigtes Interesse wäre 1. eine erhebliche Pflichtverletzung des Mieters, 2. Eigenbedarf oder 3. wenn der Vermieter an der "angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks" gehindert wird. Bei Euch wären wohl nur 1 oder 2 denkbar.

Antwort
von Maximilian112, 36

Es ist aber keine Wohnung in einem Zweifamilienhaus in dem der Vermieter mitwohnt?

Da könnte er schon kündigen. 

Kommentar von Bmwbiene ,

Nein ist ein eigenständiges haus

Antwort
von DarthMario72, 44

Jetzt will uns mein Stiefvater aber aus dem haus schmeissen.

Ist er denn Eigentümer bzw. euer Vermieter? Warum will er euch loswerden?

Kommentar von Bmwbiene ,

Er is vermieter. Er will uns raus haben weil es meinungs verschiedenheiten gibt 

Kommentar von DarthMario72 ,

"Meinungsverschiedenheiten" hatte ich mit meiner früheren Vermieterin auch. Das ist aber kein ausreichender Grund für eine Kündigung.

Kommentar von Bmwbiene ,

Ja das denk ich mir auch aber er sieht das anscheinend anders und glaubt das er mit einem anwalt uns hier ganz einfach raus bringt......

Kommentar von DarthMario72 ,

Es handelt sich nicht zufällig um ein Zweifamilienhaus, und der Stiefvater bewohnt die andere Wohnung?

Kommentar von Bmwbiene ,

Nein es ist ein eigenständiges haus

Antwort
von sunnyhyde, 60

nicht wenn ihr einen mietvertrag habt und miete zahlt. zur not ist das ja konklusives  handel...also so einfach bekommt er euch nicht raus

Kommentar von Bmwbiene ,

Mietvertrag haben wir. Unbefristet! Mieten zahlen wir immer und pünktlich

Kommentar von sunnyhyde ,

na dann seid ihr relativ safed...

Kommentar von DarthMario72 ,

konklusives  handel

Du meinst wohl konkludentes Handeln...

Kommentar von sunnyhyde ,

jupp, das meinte ich, sorry

Antwort
von Teddy42, 42

Du schreibst dein Stiefvater will euch rauswerfen - hat er den irgend welche Eigentumsrechte oder Weisungsbefugnisse von deinen Eltern bekommen?


Kommentar von Bmwbiene ,

Es is der lebensgefähte von meiner mutter und die beiden haben das haus gekauft und uns einziehen lassen und haben den mietern vor uns wegen Eigenbedarf gekündigt

Kommentar von Teddy42 ,

Wie lange wohnt ihr schon dort?

Kommentar von Bmwbiene ,

Seit über 2jahren und zahlen auch immer und pünktlich die miete

Kommentar von Teddy42 ,

Die 2 Jahre die er warten musste, damit er kein Schadenersatz an den Vormieter zahlen muss sind vorbei. Er will mit Sicherheit die Wohnung zu einem höheren "Kurs" vermieten - deswegen sollt ihr raus.

Kommentar von Bmwbiene ,

Nein das ist weil wir meinungs verschiedenheiten haben. Das haus ist ja soweit auch schon auf mich überschrieben worden. Bzw sobald meine mutter und ihr lebensgefährte versterben. Aber eingetragen bin ich

Kommentar von DarthMario72 ,

Das haus ist ja soweit auch schon auf mich überschrieben worden. 

Das verstehe ich jetzt nicht. Ich denke, er ist der Eigentümer und nicht du. Wenn du Eigentümer bist (also jetzt, nicht irgendwann in der Zukunft), braucht ihr euch doch keine Gedanken zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten