Frage von wersdieserchiko, 26

Kann durch eine Kortisonsalbe mein Blutbild verändert sein?

Weil habe beim letzten bluttest zu viele weiße Blutkörperchen gehabt.. die auch verklumpt waren.. könnt ihr mir weiterhelfen..

Antwort
von Leopatra, 22

Eher nicht, da die Salbe von außen wirkt. Klar, jetzt könnte man einwenden, dass auch diese Wirkstoffe vom Körper abgebaut werden müssen.

Deswegen das bessere Argument dagegen: zu viele weiße Blutkörperchen deuten auf eine Entzündung hin. Kortison ist aber ein starker Entzündungshemmer!

Kommentar von wersdieserchiko ,

Aber bei mir ist eigentlich keine Entzündung da..

Kommentar von Leopatra ,

Nicht sichtbar und nicht fühlbar, aber dafür macht man ja die Blutuntersuchung, um solche Prozesse nachzuweisen.

Kommentar von wersdieserchiko ,

Ja aber was könnte dass dann für eine Entzündung sein.. bin ein 18 jähriges junges Mädchen..

Kommentar von Leopatra ,

Das kann dir leider keiner sagen, weil der genaue Ort der Entzündung so nicht ermittelt werden kann. Hierzu müssten viel mehr Werte genommen werden, um die Chance der Eingrenzung zu haben.

Außerdem gibt es verschiedene Entzündungsparameter. Wenn die anderen i. O. sind, wird man es vermutlich gar nicht weiter verfolgen.

Was die Verklumpung zu bedeuten hat, würde ich an deiner Stelle noch mal den Arzt fragen.

Antwort
von MikeyShu85, 20

Guten Abend, du

ich kenne mich damit nicht (mehr) so besonders aus, aber habe nach kurzer Recherche diesen interessanten Post für dich gefunden, der deutlich erklärt, dass sich das Blutbild durch Einnahme von Cortison durchaus verändern kann:

http://board.netdoktor.de/beitrag/welche-laborwerte-sind-bei-kortisongabe-veraen...

Liebe Grüße

Kommentar von Leopatra ,

In deinem Link geht es um die innerliche Anwendung von Kortison!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten