Frage von NeverSurrender3, 101

Kann Donald Trump "es" noch richten?

Wäre es nicht sinnvoller einen gewieften Geschäftsmann zu wählen, der dem schönen Geschlecht ab - und zu, nicht widerstehen kann, aber ansonsten einen klareren Kopf hat und versucht seinem Land Verbesserung zu bringen?

Als jemanden, der den Krieg gegen angebliche Feinde legitimiert und sogar aktiv befeuert?

Antwort
von loema, 55

Nicht Wiederstehen oder angrabschen ist ein deftiger Unterschied.
Sich für eine Konservative Partei als Präsidentschaftskandidaten aufstellen zu lassen und gleichzeit fremdzuvögeln ist eine schlechte Idee.
Außerdem hat er noch andere Probleme.
Zu sagen, dass er die Wahl nur anerkennt, wenn er sie gewonnen hat, zeigt, dass er auf die Demokratie nicht viel Wert legt.
Will man sowas? Nö.


Kommentar von unlocker ,

letzteres hat er wohl von einem unserer (österr.) Politiker abgeschaut...

Kommentar von loema ,

Seine Frau ist ja aus Slowenien. Das grenzt ja an A.

Antwort
von voayager, 27

Wie absurd und vorallem naiv doch deine Vorstellungen sind. Gewieftheit kommt doch nicht per se dem Volk zu Gute, meist doch nur der high society. Also mit einer Gewieftheit ist nichts gewonen, eher ist größte Vorsicht geboten, dass solch ein Mensch seine unppetilichen Winkelzüge fortsetzt und sich in der Manier wie z.B. US-Präsident Richard Nixon über alle möglichen Gesetze hinwegsetzt/e.

Antwort
von Bitterkraut, 53

Einen klaren Kopf, das trifft es genau. Es gibt keinen klareren Kopf in den USA als Trump. 

Nur blöd, das er dieses Riesen-Potetial nicht nutzt. Statt dessen stellt er sich dumm ,uninformiert, unhöflich, unangenehm, er tut alles, um sich unbeliebt zu machen. Vielleicht sollten ihm seine Berater endlich mal sagen, daß er einen klaren Kopf hat, vielleicht weiß er das ja gar nicht...

Kommentar von lupoklick ,

den Kopf hat er seinem Hamster untervermietet....

Kommentar von don2016 ,

ja, er hat nen Kopf, aber leider nur mit Stroh und Dummschmalz gefüllt, da können nur noch dümmere klatschen...heil Trumpeltier

Antwort
von atzef, 23

Nein.

Letzten Umfagen zufolge liegt Hillary bei mittlerweile 50 %. Folglich sieht das auch die Mehrheit der US-Bürger etwas anders als du. Die Bundesbürger auch. Hier hätte Trump zu kämpfen, überhaupt 5 % einzufahren. Was im Klartext u.a. bedeutet, dass noch nicht einmal das Gros der AfD-Wähler diesem Rüpel die Stimme geben würde.

"Gewiefter" Geschäftsmann? Trump ist 4 x in die Insolvenz gegangen, hoch verschuldet und ein notorischer Steuerhinterzieher.

Außerdem ist es doch Trump, der mit dem Säbel rasselt und der A-Bombe droht...

Antwort
von lupoklick, 41

Ein "Geschäftsmann" ???

 ist noch lange kein ehrbarer Kaufmann....

Kommentar von don2016 ,

...kiekt auchmal seine Pleiten an, hätte er nicht so viel vom Vater geerbt, wäre er schon viel früher pleite gegangen; er trägt nen Schlips...ein Geschäftsmann, hat aber mehr als das zu bieten und erst recht, als Präsidentschaftskandidat der USA; ich versteh nicht, wie solch ein Vollpfosten überhaupt dazu nominiert wurde...

Antwort
von leucolone, 27

Klaren Kopf?
Naja wenn du so einen willst:

Antwort
von PilleniusMC, 41

Trump ist zu größenwahnsinnig und würde das Land nur noch weiter zerstören. Das ist nicht nur meine Meinung sondern auch die von Wirtschaftsanalytikern weltweit. Das sehen sogar einige von Trumps Anhängern.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich hoffe mal, du meinst seine Parteigenossen und nicht seine Anhänger. andernfalls muß man um Amerikas Geisteszustand allgemein fürchten.. ;).

Kommentar von PilleniusMC ,

Ist auch leider so, die meisten sehen nicht, dass nur die Reichen noch reicher werden, aber die Arbeiter immer noch genauso viel Geld haber werden, da die Gehälter noch geringer werden.

Antwort
von Manioro, 35

Tja, so sind politische Einstellungen ja immer auch eine Frage der eigenen Überzeugung.     

Was ist Deine Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten