Frage von Ecomirates, 81

Kann dieser Text etwas an deinen Leben ändern, wie fühlst du dich nach dem du im gelesen hast?

Wenn ich ehrlich bin habe ich Angst vor der Zukunft, morgens sehe ich Menschen die wie Roboter auf ihr Smartphone schauen, ich beobachte wie Erinnerungen nur noch mit Selfies festgehalten werden, ich merke das man Gedanken lieber per WhatsApp austauscht als miteinander zu reden, Pärchen lernen sich auf Facebook kennen, posten ihre gesamte Beziehung auf Instagram, und trennen sich wegen Snapchat. Die Menschen von heute erschaffen sich ein eigenes Gefängnis für ihr Bewusstsein, sie können es nicht aushalten ohne Handy und Internet, sie müssen ihre Tägliche Dosis an Ablenkung bekommen, der Mensch distanziert sich immer weiter von sich selber er muss sein eigenes ICH ablenken, er fühlt sich unangenehm in der stille, wenn er alleine ist, keiner etwas sagt und schreibt, es nichts zu tun gibt, diese fehlende Ablenkung ist im unangenehm, er ist alleine mit sich selber, und er will weg von sich selber, er will es die ganze Zeit, deswegen braucht er Ablenkung jeglicher Art, er will nicht mit sich selber alleine sein, er fühlt sich eigenartig, krank und unglücklich, beobachten sie mal die Menschen in der U-Bahn was für eine Maske sie tragen, auf der Maske steht:“ Ich bin normal und glücklich“, sie merken zwar das sie nicht glücklich sind, doch sie denken es ist normal, denn jeder trägt diese Maske, man hat der Maske sogar einen Namen gegeben, „Gesellschaft“, und genau diese Gesellschaft entscheidet wer Glücklich ist und wer nicht, wer normal ist und wer nicht, es entsteht eine Zone, in ihr drinnen sind die kranken und unglücklichen, die diese Maske tragen, außerhalb sind die Glücklichen MENSCHEN die sich keine Sorgen machen was für ein Handy sie als nächstes kaufen, die sich nicht den Kopf Zereisen wenn sie kein Internet haben, Menschen die alleine mit sich selber umgehen können, die nicht weglaufen und keine Ablenkung brauchen, Menschen die erkannt haben das die Tür zur Freiheit schon immer offen war, es sind Menschen die die Angst davor verloren haben was andere Menschen über sie denken, es sind Menschen die einfach Menschlich sind.

Antwort
von SaraWarHier, 24

Ehrlich gesagt hat mich das jetzt nicht wirklich umgehauen oder gar "verändert". Du beschwerst dich nur über das, worüber sich so viele andere Menschen beschweren. An sich selbst ändern sie allerdings nichts.

Meine Güte, hört auf, euch zu beschweren! Wenn ihr schon ausschließlich das seht, was ihr sehen wollt, seht die schönen Dinge! Du fokussierst dich nur auf das Schlechte, was du siehst. Du stellst es so dar, als gäbe es wirklich nur noch Internet und Handys, aber so ist es nicht. Schau dich doch um! Fast so, als wolltest du gar nicht wahrnehmen, dass nicht alle so sind, wie du beschreibst. 

Ganz ehrlich, in diesem Text steckt meiner Meinung nach nicht wirklich viel Wahrheit - korrekte Zeichensetzung und Rechtschreibung allerdings auch nicht.

Wenn du Spaß am Schreiben hast, kann ich dir empfehlen, einen Blog zu starten. Dort kannst du schreiben, was du willst und anderen folgen. Mache ich auch, weil es so schön anonym ist.

LG

Kommentar von Ecomirates ,

Ich beschwere mich nicht sondern drücke meine Meinung aus, ich bin ein Glücklicher Mensch der fast immer sehr Positiv drauf ist egal wie schlecht die Situation zu sein vermag, von meiner siecht aus als 15 Jähriger Jugendlicher der in Wien lebt und viel Kontakt mit anderen Menschen meines Alters hat, scheint es für mich so als wären sie krank nach Konsum und Materiellen dingen... 

Antwort
von LiljanaJahwe, 17

Es ist schon wahr aber der Text geht hauptsächlich auf die negativen Seiten des Internets und der Smartphones ein! 
Ich für meinen Teil hätte ohne den Internet viele meiner Freunde und meinen Freund nicht kennengelernt weil diese in Deutschland leben und ich hier in Österreich. ^^

Ich für meinen teil, habe nur ein Problem damit kein Internet zu haben wenn ich und mein Freund skypen, weil wir ja sonst nichts wirklich haben ^^. 
Aufjedenfall finde ich das der Text zum Nachdenken anregt aber es ist schade das wirklich nur alles negativ gesehen wird. o: 
Aber das liegt auch im Auge des Betrachters :3

Antwort
von bubblefisch, 17

Das erinnert mich an mich selbst, vor genau einem Jahr. Das Resultat davon war, ich hatte eine schwere Depression. Suizidgedanken waren an der Tagesordnung und am Ende kam ich in die Klapse. Ich sah noch mehr und es ging weiter bergab. Selbst jetzt frage ich mich noch "Das ist doch kein Leben, was wir leben sollten!". Du solltest das mal aus einer anderen Perspektive sehen. Der Mensch nimmt unbewusst das negative zwar stärker wahr, aber das positive ist dennoch da. Auch in deinem Text kann man vieles ins positive umwandeln, wenn man es mal anders betrachten würde. Schon vor Jahrhunderten sagten die älteren "Als ich noch ein Kind war, war es noch ganz anders. Wie soll es bloß weitergehen, wenn ich mir das heute anschauen muss".
Dazu gibt es auch ein Zitat "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."
Na? Wenn du das liest, denkst du bestimmt das es einer von der heutigen Zeit gesagt hatte, oder? Da liegst du falsch. Es war Sokrates ,im Jahre 469 vchr.- 399vchr. :)
Hör lieber auf ,über alles negative nachzudenken. So ist es halt. Lebe einfach dein eigens leben und versuche es so zu gestalten, dass du am Ende auf dem Sterbebett sagen kannst "Ich bin froh, gelebt zu haben". :)

Kommentar von Ecomirates ,

ganz im gegenteil ich bin ein extremst Positiver 15 Jähriger Jugendlicher, es überrascht mich selber das ich hier Kommentare bekomme die behaupten das ich alles negativ sehe, ganz im gegenteil, das Smartphone ist eine super Erfindung doch ich denke das wir zu sehr wert auf Materielle dinge geben und unser eigenes Bewusstsein ablenken, die heutigen Jugendlichen (mit denen ich Kontakt habe) sind schon fast wie Krank nach Konsum sie beurteilen Menschen nach wie vielen likes sie auf Facebook haben usw.. deswegen mache ich mir schon ein bisschen sorgen was daraus mal wird... 

Ich kann dir nur sagen das ich mein Leben geniese wie ich nur kann. :D tut mir leid für all die Rechtschreibfehler ich komme ursprünglich aus Polen und beherrsche die Deutsche Sprache noch nicht zu 100%.. hahah 

Kommentar von bubblefisch ,

Dennoch siehst du vieles immer noch zu negativ. Es gibt viele Menschen, die Oberflächlich und Konsum geil sind, aber es sind nicht alle so. Mir ist es egal, wie jemand aussieht, wie viel er besitzt , oder wie schlau er ist.. Okay, das ist mir schon wichtig. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand einfach kaum Möglichkeiten zur Bildung hatte und daher nicht viel weiß, aber was mich stört sind Menschen die unbegrenzt Zugang dazu haben und dennoch so dumm sind wie ein Stück Brot. Worauf wollte ich jetzt hinaus...Hör einfach auf alles zu verallgemeinern. Wie schon oben erwähnt. Der Mensch nimmt das negative viel stärker auf, als das positive. Es bleibt die aber selbst überlassen, was du aus dem Leben gestaltest. Du musst ja nicht mit solchen Menschen befreundet sein. Du kannst deine Meinung auch mal denen sagen, statt hier sich einfach nur zu beschweren. Sei mal selber aktiv, in deinem Umfeld. Vielleicht kannst du ja was ändern;)

Antwort
von xreimax, 14

Ich denke genau wie du.

Wenn ich am morgen im bus bin sitzen da 8-10 jährige kinder am handy und reden kein wort.

Heute habe ich beobachtet dass einer die anderen etwas fragen wollte und diese einfach nur nickten obwohl es keinen sinn ergab. Sie haben ihn dabei nicht mal in die augen gesehe.

Als ich noch so alt war hatten wir noch keine handys wir redeten lachten spielten spiele.

Das war eine schöne Kindheit die die kinder von heute nicht erleben werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten