Frage von Tooru, 39

Kann dies auch ein Anzeichen von Depression sein?

Seit einigen Monaten ist mir aufgefallen, dass ich mich anders verhalte als früher. Wenn ich Freunde zu mir einlade, freue ich mich zuerst total darauf, doch wenn es dann kurz davor ist, habe ich plötzlich keine Lust mehr darauf und wenn sie da sind, denke ich mir oft, dass ich eigentlich lieber alleine sein möchte und alle wieder verschwinden sollen. Das war früher nie so, meine Freunde sind mir sogar eigentlich wichtiger als meine Familie (bitte keine blöden Kommentare deswegen, es hat seinen Grund warum) - ist das auch ein anzeichen von Depression? Ich habe schon seit längeren die Vermutung, dass ich depressiv bin. Ich bin vor allem in der Früh total fertig, will nicht wirklich aufstehen, habe ein beklemmendes Gefühl, wenn ich daran denke in die Arbeit gehen zu müssen, obwohl es dafür gar keinen richtigen Grund gibt. Daheim habe ich das Gefühl, dass mir die Zeit einfach nur davon rennt, obwohl ich eigentlich nichts tue und auch nichts anfange, weil es mir eben so vorkommt, als wäre dafür 'eh keine zeit'. Ich merke so langsam, dass ich mir Hilfe suchen sollte, doch wo?

Ich habe im Moment nicht so viel Geld, stecke gerade in einer Ausbildung. Komme gerade so jeden Monat über die Runden. Gibt es auch Psychotherapeuthen, die über die Krankenkasse bezahlt werden (ich bin aus Österreich)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MsShellRay, 12

Das beschriebene Gefühl des Alleinseinwollens und das mühsame Aufstehen am Morgen könnten schon erste Anzeichen für eine Depression sein.

Wie sieht es denn in anderen Lebensbereichen aus? Also zB bei Freizeitaktivitäten wie Sport. Kannst Du dich dazu noch gleich gut motivieren wie früher und empfindest du dabei noch Freude? Und hat sich eventuell auch etwas an deinem Ess- und Schlafverhalten geändert (weniger oder mehr Appetit, Einschlaf- oder Durchschlafstörungen)? Allenfalls könnten dir diese Punkte weitere Anzeichen aufzeigen.

Würde Dir aber trotzdem raten, den Hausarzt aufzusuchen. Dieser kann normalerweise auch ziemlich gut feststellen, ob eine Depression vorliegt und Dich allenfalls an einen Facharzt verweisen und weitere Abklärungen veranlassen. Zudem ist es auch wichtig, dass körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können (zB irgendwelche Mangelerscheinungen). Ansonsten kannst Du dich ja auch direkt an die Krankenkasse wenden und dort fragen, was, wieviel und unter welchen Voraussetzungen von ihnen bezahlt wird.

Antwort
von GreySkies, 20

Was Sie da schildern können tatsächlich Anzeichen von Depression sein. Was die Kosten bzw. Bezahlung von Psychotherapeuten angeht, habe ich leider keine Ahnung, jedoch kann man Depressionen auch vom Hausarzt feststellen lassen.

Hoffe, ich habe Ihnen hiermit weitergeholfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten