Kann die Sparkasse mir vorschreiben wie ich das Erbe haben möchte?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi! Ganz grundsätzlich mal kann der Erbe entscheiden, was mit dem Erbe passiert sofern die Erbenstellung gegenüber der Bank eindeutig nachgewiesen ist. Du könntest theoretisch verlangen, das Erbe in bar zu bekommen - gut je nach Grössenordnung evtl. mit etwas Vorlauf zur Geldbereitstellung. Aber: beim P-Konto wird es dann schwierig, wenn der Bank eine Pfändung gegen Dich vorliegt. In dem Fall MUSS die Bank die Pfändung beachten und vorhandenes Guthaben, was das Erbe mit Feststellung der Erbschaft faktisch ist, im Rahmen der Pfändung beachten. Nur das Vorhandensein eines P-Kontos ohne laufende Pfändung ist da aber unschädlich nach meinem Kenntnisstand. Also, liegt eine Pfändung aktiv vor erst bezahlen und dann kannst Du mit dem Rest machen was Du willst. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"wie ich das Erbe haben möchte?"

Stelle eine verständliche Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fee88011
11.04.2016, 11:03

Kann die Bank die Barauszahlung des Erbe verweigern!Ich bin Alleinerbe und einen Erbschein habe ich auch!

0

da ein P-Konto existiert (aus einer Antwort auf eine Antwort ...), gehe ich davon aus, dass auch ein gültiger Pfändungsbeschluß bei der Bank vorliegt.

und dann hat die Bank Recht, dass das Geld NICHT bar ausbezahlt werden darf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Kann die Bank die Barauszahlung des Erbe verweigern!Ich bin Alleinerbe und einen Erbschein habe ich auch!

Das Erbe und damit die Verträge gegenüber der Sparkasse fallen Ihnen mit den Erbfall zu. Sie treten somit anstelle des Erblassers und können in der selben Art und Umfang Barabhebungen tätigen wie es der Erblasser gekonnt hätte. Bei Sparbücher gibt es beispielsweise in der Regel eine Kündigungsfrist und größere Barabhebungen sind vorher anzukündigen.


Ob Bar oder auf mein P-Konto!

Hier gibt es einige Besonderheiten. Es kommt darauf an, ob dieser Sparkasse ein Pfändungsbeschluss vorliegt. Mit den Erbfall wäre das Konto ja grundsätzlich unbeschränkt pfändbar.

Allerdings gibt es da nur ein etweder oder, sprich liegt eine Pfändung vor, ist auch eine Überweisung nicht möglich, liegt keine Pfändung vor, kann das Geld überwiesen und auch ausgezahlt werden.  Sie müssen Sie das Konto allerdings erst bei der nächsten EV angeben. 

Bei einer Privatinsolvenz würde die Sache anders aussehen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast geerbt ,ist ja schön,nur was hat das mit einen P- Konto zu tun.Hatte die Person wo du was geerbt hast ,ein P- Konto und ist das gepfändet ,dann muss natürlich das bezahlt werden bis du ans Geld kommst.Ansonsten wenn du ein P- Konto besitzt, und da eine Pfändung drauf ist kannst du nur über den Freibetrag verfügen.Ehrlich gesagt deine Frage ,wie die gemeint ist.Hat der Erblasser dir Guthaben vermacht oder Schulden,schlau wird man da nicht aus deiner Frage ,ob du so die passende Antwort erhälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ja. Denn egal ob Erbe oder nicht, für Auszahlungen gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich nicht...bar, oder Überweisung? Der Erbschein ist doch ausschlaggebend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fee88011
11.04.2016, 10:49

Sorry vielleicht drücke ich mich verkehrt aus!Ich wollte nur wissen ob die Sparkasse mir vorschreiben wie ich das Geld ausgezahlt bekomme?Ob Bar oder auf mein P-Konto!

0
Kommentar von Fee88011
11.04.2016, 10:51

Das ist mir klar!

0

Klar. Wenn du 200000 Euro erbst, wirst du die nicht bar auf die Hand bekommen. Aufteilen ist vll auch schwierig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fee88011
11.04.2016, 10:50

Nein so viel ist es nicht!

0