Frage von Youngdad, 54

Kann die Mutter meines Kindes mir das sorgerecht entziehen?

Ich habe einen 1 jährigen Sohn, den ich seit seiner Geburt alleine großziehe, da seine Mutter kein Interesse hatte. Die Beziehung zur Mutter war nur ein einmaliger Ausrutscher. Sie hat mir alles überlassen sorgerecht etc. Ich lasse sie auch kein Unterhalt zahlen weil eigentlich ihr Wunsch war nichts mit ihm zu tun haben zu wollen. Als der kleine jedoch ein halbes jahr alt war hatte sie sich wieder gemeldet und wollte ihn besuchen. Ich habe es zugelassen ihr Interesse war sehr gering und hat sich auCh nur noch wenn überhaupt 1 mal im Monat gemeldet. Zu seinem 1. Geburtstag hatte sie vergessen sich zu melden meinte sie sich 1 Woche später entschuldigen zu müssen sie hatte viel um die Ohren. Mein Sohn erkennt sie nicht und fremdelt auch. Jetzt bekam ich einen Brief vom Jugendamt sie hat gemeldet ich würde mich nicht richtig um meinen sohn kümmern und ihn vernachlässigen. Muss ich angst haben dass sie mir das sorgerecht nimmt?? Obwohl ich mich richtig um ihn kümmer. Ich bin erst 21 und mach mir jetzt große Sorgen.

Antwort
von Nashota, 21

Der Unterhalt steht dem Kind zu, also kümmere dich auch darum.

Und ehe man was am Sorgerecht dreht, muss erst mal nachgewiesen werden, dass jemand nicht geeignet ist. Wenn die Erzeugerin sich kaum kümmert oder blicken lässt, hat sie auch keinen Einblick.

Ist das alleinige Sorgerecht für dich schriftlich fixiert?

Lasse dich entweder auf dem Jugendamt oder einer Erziehungsberatung beraten, welche Rechte deine sind und welche Schritte du einleiten oder gehen musst.

Antwort
von BarbaraAndree, 23

Um dich zukünftig vor solchen Attacken abzusichern, würde ich dir empfehlen, einen Anwalt für Familienrecht zu nehmen, damit er gemeinsam mit dem Jugendamt dir alle Rechte gerichtlich sichert. Das Kindeswohl steht immer an erster Stelle!

Antwort
von DevourYou, 26

Nein, nachdem du das volle Sorgerecht schon hast, muss sie erst mal zeigen dass sie überhaupt willig ist für das Kind zu sorgen. Und das was du da erzählst ist alles andere als Interesse am Kind.

So oder so wird das ganze vermutlich vorm Jugendamt und ggfs. auch gerichtlich ausgetragen werden müssen, wenn sie wirklich auf das Sorgerecht klagt. Aber bislang hast du, nachdem was du schilderst, die bessere Karten. Auch wenn du "nur" der Vater bist.

Antwort
von SunKing33, 8

Hallo,

Du schreibst, dass Du das alleinige Sorgerecht hast. Ist Dir das vom Familiengericht zugesprochen worden? - mit Zustimmung der Kindsmutter? Oder handelt es sich um eine bloße Vereinbarung zwischen Dir und der Kindsmuter?

Wie sind Deine Lebensverhältnisse? Bist Du alleinerziehender Vater oder lebst Du in fester Partnerschaft? Wie machst Du das mit dem Geldverdienen (Betreuung des Kindes)? Wer unterstützt Dich ggf., wenn das Kind Dir Probleme bereitet (nicht einschlafen will, krank ist, das Essen verweigert)?

Alle diese Fragen zielen darauf ab, dass Du beweisen kannnst: Das Kind lebt bei Dir in stabilen Verhältnissen und Du bist Deinem Kind gegenüber vollumfänglich fürsorgefähig.

Rechne damit, dass es hier auch um´s Geld geht. Wenn die Kindsmutter das Sorgerecht erhält und Deinen Sohn zu sich nimmt, wird sie Dich für den Unterhalt zur Kasse bitten.

Du brauchst fachliche Beratung durch einen Anwalt für Familienrecht. Sei nicht naiv! Die Kindsmutter hat einen Plan, sonst würde sie nicht auf einmal ihr Interesse an eurem Kind entdecken.

Alles Gute!

Kommentar von Youngdad ,

Hey, ja alles ist vor dem gericht mit der Kindsmutter vereinbart worden.

Ich hab seit einigen Monaten eine feste Partnerin, die jedoch noch nicht bei mir lebt. Ich verdiene meine Geld durch ein duales Studium und finanzieller Hilfe meiner Eltern. Und wenn ich arbeite ist er in einer kita von der er entweder von mir oder meiner Mutter abgeholt wird. Ich wohne seit seiner Geburt alleine mit ihmund hatte durch eine Hebamme die mir trotzdem zu Verfügung gestellt wurde Unterstützung auch meine Eltern sind eine große Hilfe egal was gerade ansteht sind meine Eltern Ansprechpartner. Seit kurzem wohnt mein Kumpel mit bei uns da des Haus groß ist und er ist außerdem auch der patenonkel meines Sohnes. Ich hoffe er wird nicht dass Problem sein von wegen männer wg 

Und vielen lieben dank für die Antwort 

Antwort
von Othetaler, 15

Das Jugendamt wird natürlich Prüfen wie die Situation bei dir ist. Wenn die Prüfung positiv ausfällt und du deine Aussage gemacht hast (vielleicht noch mit Bestätigung durch ein paar Zeugen), brauchst du dir wahrscheinlich keine Sorgen machen.

Ich würde dir aber trotzdem raten, dich anwaltlich beraten zu lassen. Vielleicht kannst du ja auch erreichen, dass dir das alleinige Sorgerecht zugesprochen wird.

Antwort
von acoincidence, 19

Suche Hilfe von einem Anwalt und nicht in einem Laien Forum. 

Der Anwalt kann dich beraten und die Unterlagen sichten und einschätzen. 

Er hilft dir auch vor Gericht und berät dich über die Kosten die auf dich zukommen. Und ob die Unterstützungen zustehen wie prozesskostenhilfe oder Unterhalt. 

Weiterhin keinen Unterhalt zu fördern der dir möglicherweise zusteht ist ab jetzt wohl keine Freundschaftlich Geste mehr oder ?

Ohne persönliche Beratung ist alles nur Vermutung und kann zu Verunsicherung oder falschen Handlungen führen. 

Jetzt ist die Zeit für einen Anwalt der dir erklärt ob in wie du Kontakt mit der Mutter und mit dem Jugendamt aufnehmen sollst und darfst. 

Antwort
von Woropa, 13

Also, die Mutter deines Sohnes kann dir das Sorgerecht auf keinen Fall wegnehmen. Das könnte nur das Familiengericht. Vorher führt das Jugendamt aber Gespräche mit dir und auch mit der Mutter des Kindes.  Dabei wird sich dann natürlich herausstellen,das du dich gut und fürsorglich um deinen Sohn kümmerst und die Mutter bisher kaum Interesse an ihrem Kind gezeigt hat.  Das Gericht würde dir das Sorgerecht nur wegnehmen, wenn irgendetwas Schwerwiegendes vorgefallen ist, also z.B. das du deinen Sohn körperlich misshandelt hast, grob vernachlässigt hast oder die Aufsichtspflicht verletzt hast, also ihn längere Zeit alleine gelassen hast.

Antwort
von Kandahar, 13

Behaupten kann die Frau viel!

Mach dir keine Sorgen. Um dir das Sorgerecht zu entziehen, müsste eine erhebliche Kindswohlgefährdung vorliegen. Davon gehe ich nicht aus.

Das Jugendamt wird sicher mal bei dir vorbeischauen und sich von der Situation ein Bild machen.

Bei der Gelegenheit solltest du erwähnen, dass sie bisher kein Interesse an dem Kind hatte, was sich ja nachprüfen lässt.

Meiner Ansicht nach hat sie keine Chance.

Antwort
von CharaKardia, 30

Bis zum Entzug des Sorgerechts müssen schon erhebliche Dinge vorgefallen und bewiesen sein. Das Jugendamt wird dich ggf. mal besuchen und dann könnt ihr die Sache besprechen. Wenn das so ist, wie du es schilderst, dann hast du wohl nicht allzu viel zu befürchten.

Der Unterhalt fürs Kind ist vornehmlich für deinen Sohn. Auf ihn würde ich auf alle Fälle bestehen, unabhängig davon, ob sie das Kind sehen mag oder nicht. Im Alter von einem Jahr sind die Kinder noch "günstig" aber das ändert sich und dein Sohn soll ja finanziell nicht benachteiligt sein, nur weil er von dir allein großgezogen wird. Es ist das Geld deines Sohnes, in seinem Interesse solltest du auch handeln.

Antwort
von Lea1984, 21

Geh sofort zu einem Anwalt, bei finanziellen Problemen steht Dir auch Beratungshilfe zu. So einfach dürfte es nicht werden, dass sie Dir das Sorgerecht entzieht.

Antwort
von Norina78, 30

Mach Dir keine zu großen Sorgen, wenn Du sicher bist, dass Du alles so gut machst, wie Du kannst.

Nimm Kontakt mit dem Jugendamt auf und schildere ihnen Deine Sicht der Dinge. Nimm Deinen Sohn mit.

Du hattest ihr ja die Möglichkeit gelassen, Kontakt aufzubauen, das hat sie vergeigt. Da kann sie jetzt nicht einfach kommen und Dir Dinge unterstellen, die sie ja gar nicht wissen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten