Frage von STAGEOFLlFE, 155

Kann die Menstruation Übelkeit verursachen?

Ich weiß eigentlich aus eigener Erfahrung, dass die Periode einige "Nebenwirkungen" hat, aber ich bin mir nicht sicher, ob die wirklich so stark sein können, dass sie eine Beeinträchtigung darstellen. Meine Periode bleibt wegen Depressionen in letzter Zeit komplett aus und es ist schon fast eine Ausnahme, WENN sie kommt. Umso stärker sind dementsprechend das PMS und auch die Beschwerden, die die Periode ohnehin begleiten, wenn sie dann doch wieder kommt. Krampfartige Schmerzen, Müdigkeit, leichtes Krankheitsgefühl, Gewichtszunahme, Übelkeit und Kopfschmerzen sind Standard bei mir und all diese Symptome sind schlimmer geworden, seitdem meine Periode so oft ausbleibt. Ich habe allerdings keine gynäkologischen Erkrankungen oder Hormonstörungen; das alles ist psychisch bedingt und wirklich nervig. Die Pille nehme ich nicht und werde ich auch nicht nehmen. Mir geht es nur darum, zu wissen, ob Übelkeit und Kopfschmerzen als Begleitsymptome wirklich normal für die Periode sind, oder ob ich in der Hinsicht ein Sonderfall bin. Frage: Kann die Menstruation Übelkeit verursachen? Spielt es dabei eine Rolle, ob die Periode stressbedingt negativ beeinflusst wird? Was sind die häufigsten Symptome, die die Periode begleiten? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von mausi000131, 119

Also ich bin selber stark depressiv aber die menstruation hab ich trotzdem jedes monat und ich hab sie auch hin und wider ziemlich starke bauchschmerzen und dazu ist mir auch zimlich schlecht aber kopfschmerzen hab ich nicht und bei mir hilft auch nur wärme und im bett bleiben hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von Apfelbaeumchen5, 87

Sicher dass das nur psychisch bedingt ist?

Also ich kenne viele mit Depressionen sogar sehr starken aber alle hatten ihre Periode noch regelmäßig und ich kenn echt viele mit dieser Krankheit da ich selbst borderline habe und eine stationäre Therapie hatte ein paar mal und in einer kinder und jugendpsychiatrie redet man auch über das Thema unter Mädels xD naja das wurde selbst manchmal beredet wenn jungs anwesend waren.

Das was ich sagen will geh nochmal zum Frauenarzt um wirklich körperliche Ursachen ausschließen zu können.

Denn so viel schmerzen das es den Alltag beeinträchtig gehören von so einem Arzt oder Ärztin behandelt da dies nicht mehr normal ist auch wenn sie zu stark sind ist es nicht normal.

habe heute bei RTL gesehen das Mönchspfeffer helfen soll ( weiß aber nicht mehr ob jetzt mit der stärke der blutung oder der schmerzen ) aber eben nur wenn man es regelmäßig anwendet.

Aber wenn es dich wirklich beeinträchtig sofort zum Frauenarzt.

Mich hat damals die stärke der blutung ziemlich stark beeinträchtigt und zack lösung war pille plus ein weiteres medikament vom Hämatologen das die blutung echt zur hälfte schwächer macht und auch kürzer.

Antwort
von XXpokerface, 85

Übrkeit ist einer der häufigsten Beschwerden, neben Durchfall, Unterleibsschmerzen, Reizbarkeit, Schwindel.

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Tritt Übelkeit auch dann auf, wenn die Unterleibsschmerzen bereits nachlassen?

Kommentar von XXpokerface ,

Mir wird persönlic nicht übel, ich habe nur extreme Unterleibsschmerzen, aber in meinem Regelkalender stehen alle häufigen Nebenwirkungen. Die Schmerzen hat man ja schon vor der Regel, aber die Übelkeit häufig auch währenddessen. Das ist normal.

Antwort
von vanillakusss, 82

Ja. Meine PMS ist schwer gefürchtet, von allen die mich kennen.

Ich habe mich schon immer während der Periode (und davor) schlecht gefühlt, ich hatte gerade als junges Mädchen, extreme Schmerzen, ich bin regelmäßig ohnmächtig geworden. Ich lag immer zwei-drei Tage im Bett, es war ätzend.

Erst durch die Pille wurde es besser. Sprich mit deinem Gynäkologen darüber, er kann dir sicher helfen.

Antwort
von bkynon, 64

Ich kann dir erstmal nur soviel sagen: Ja kam sie. Die Übelkeit, die durch die Krämpfe hervorgerufen wird, kann sogar bis zum Erbrechen führen.

Vielleicht interessiert dich das, da wird auch auf die psychische Komponente eingegangen:
http://www.gesundheit.de/krankheiten/schmerz/regelschmerzen/regelschmerzen-dysme...

Kommentar von bkynon ,

* Ja, kann sie...

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Tritt Übelkeit auch dann auf, wenn die Unterleibsschmerzen bereits nachlassen?

Kommentar von bkynon ,

Das weiß ich leider nicht - theoretisch ist das bestimmt möglich, denn auch wenn die Unterleibschmerzen nachgelassen haben, bleibt die Kontraktion ja weiterhin...und auch, wenn das nicht mehr schmerzhaft ist, kann das bestimmt weiterhin das Gefühl von Übelkeit verursachen...aber das weiß ich leider nicht 100%ig/das ist nur so 'ne Vermutung :/

Antwort
von mermaid13, 76

Ja, Übelkeit und Kopfschmerzen gehören zu normalen Begleiterscheinungen der Periode. Typische Symptome sind Schmerzen im Unterleib, Übelkeit, Rücken- und Kopfschmerzen.

Kommentar von STAGEOFLlFE ,

Tritt Übelkeit auch dann auf, wenn die Unterleibsschmerzen bereits nachlassen? Also, kann die Übelkeit theoretisch die ganze Zeit der Blutung begleiten?

Antwort
von SSiMmMone, 59

du bist nicht die einzigste mit mehr oder weniger starken mens.schmerzen! sprich doch mal deine fa drauf an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community