Frage von 19shift98, 85

Kann die Lampe meines Fernlichtes bei häufiger Benutzung der Lichthupe kaputt gehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 33

Wenn es Halogen oder Xenonlampen sind, eindeutig ja. Bei denen verkürzt häufiges ein- und ausschalten die Lebensdauer enorm. Glühlampen sind weniger empfindlich und LEDs machts fast gar nichts aus.

Kommentar von checkpointarea ,

Theorie und Praxis weichen hier allerdings voneinander ab. Manche Fahrzeuge haben z.B. Halogenblinker (Z.B. BMW 5er ab 2000 vorne oder VW Golf 5 hinten), Ausfälle sind selten.

Kommentar von Hamburger02 ,

Wenn man aber die Geamtleuchtdauer bis zum Ausfall aufaddiert, kommt nicht viel Zeit zusammen. Man hat ja selten Dauerblinker an. Außerdem spielt eine Rolle, dass die nie eine hohe Temperatur erreichen, da sie ja schon wieder ausgehen, kaum dass sie an sind.

Kommentar von Hamburger02 ,

Danke fürn Stern.

Antwort
von kuku27, 7

Zum einen fürchte ich dass du zu den unangenehmen Zeitgenossen beim Autofahren gehörst, angenehme ruhige Fahrer brauchen fast keine Lichthupe.

Zum anderen: Ja. Schon mal bemerkt dass die meisten Lampen beim Einschaltvorgang den Geist aufgeben? Sowohl bei Glüh als auch Halogenlampen sind Widerstandsdrähte die den Strom begrenzen, auf ca 4,5A wenn sie heiß sind. Beim Einschalten sind die Fäden kalt und kommt ein Stromstoß von locker dem 3 fachen.

Bei Xenon ist es noch schlimmer da die mit Hochspannung gezündet werden.

Was auch leidet ist der Schalter, jedes mal abdrehen heißt einen Abreissfunken löschen und somit Abbrand. 

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 11

Klar. Je öfter eine Lampe eingeschaltet wird, desto früher geht sie kaputt. Eigentlich logisch, oder?

Antwort
von NickiLittle, 13

sind es xenonlampen definitiv, weil die beim häufigen einschaltens eher leiden. sind es normale halogenlampen z.B. H4 oder H7, hält sich das allerdings sehr in grenzen. auch glühbirnen leiden ein wenig unter häufigem schalten... das ist aber vernachlässigbar...

bei H4 Lampen hast du noch die besonderheit, dass während dem lichthupen die auf und Abblednfäden gemeinsam brennen. auf die dauer würden die zu heiß werden. was sich auch auf den reflektor auswirken kann. dafür müsste man aber schon den hebel festhalten, bis einem die finger abfallen...

lg, Nicki

Antwort
von valvaris, 54

Jede Lampe geht irgendwann kaputt. Im Fernlicht waren bis vor kurzem ausschließlich, jetzt fast immer noch Glühlampen (LED sind was anderes) und die haben eben nur eine Bestimmte Zeit, bis der Glühfaden durchbrennt.

Also theoretisch ja, aber in der Praxis wirst du kaum so schnell und oft hintereinander ein- und ausschalten können, dass die Lampe durchbrennt.

Kommentar von 19shift98 ,

Ich kann (je nach zustand meines Fingers) auf 15mal in 10sec kommen

Kommentar von valvaris ,

Und anschließend hält ein vor dir fahrendes Auto an, der Fahrer zückt sein Handy und meldet dem Notarzt einen epileptischen Anfall. Das können war nicht auf deine Fähigkeit, sondern die Notwendigkeit bezogen.

Kommentar von madguy1 ,

Naja, bei Xenon glüht da gar nichts, darum nennt man sie auch Gasentladungslampen (keine Glühlampe).

Antwort
von peterobm, 47

warum sollte?

andere Frage: warum die häufige Benutzung der Lichthupe? das kann ein Knöllchen kosten

Antwort
von MancheAntwort, 43

kann schon.....

aber unwahrscheinlich....

überleg´ mal, wie lange eine 21W Lampe im Blinker durchhält...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten