Frage von LittleDustBunny, 53

Kann die Krankenkasse wirklich Geld von meiner privaten Lebensversicherung verlangen?

Die Frage kommt von meinem Papa.
Heute bekam er ein Schreiben, dass er von seiner privaten Lebensversicherung einen einmaligen Betrag von knapp 1000 Euro an die Krankenkasse abgeben muss und monatlich knapp 100 Euro. Ich finde das unverschämt! Dürfen die das wirklich? Da das ja seine private Altersvorsorge ist. Dürfen die da wirklich Geld einkassieren?

Antwort
von MiaMaraLara, 28

Wie ist den dein Vater versichert? Als Rentner vielleicht? Hier wäre es gut zu wissen, ob er freiwiillig oder versicherungspflichtig ist (beides ist bei einer Gesetzlichen Krankenversicherung möglich. Falls du es nicht weißt, zahlt dein Vater die Beiträge selbst von seinem Konto oder werden Sie grundsätzlich von einer anderen Stelle direkt abgeführt?

Wenn er freiwillig versichert ist, ist die Lage klar, alle Einnahmen zum Lebensunterhalt sind beitragspflichtig und somit auch die private Altersvorsorge.

Wenn er versicherungspflichtig ist muss man nochmals genauer hinschauen. War ein Arbeitgeber irgendwie an der Altersvorsorge beteiligt?

Antwort
von eulig, 30

wenn dein Vater diese Lebensversicherung über seinen Arbeitgeber abgeschlossen hat und die Beiträge dafür immer direkt vom Gehalt abgezogen wurden, dann sind aus dieser Lebensversicherung Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen. in der Vergangenheit waren diesbezüglich zig Gerichtsverfahren anhängig deswegen. der Bundesgerichtshof hat aber entschieden, das dies so korrekt ist.

Kommentar von sassenach4u ,

So und nicht anders ist es, die Erlöse werden üner die Dauer von 10 Jahren verbeitragt.

Antwort
von Kuestenflieger, 35

einkommen sind abgabenpflichtig , das schrieb auch der versicherer bei der verrentung !

Antwort
von huldave, 19

Es ist tatsächlich möglich und Sozialversicherung muss dann gezahlt werden

Siehe hier

http://srbg.de/steuern-und-sozialversicherung-auf-auszahlung-lebensversicherung....

Antwort
von althaus, 25

Irgendwo stimmt da was nicht. Auch ich habe private Lebensversicherungen und habe nie was abgeben müssen. Lese Dir das Schreiben bitte nochmal durch. 

Kommentar von LittleDustBunny ,

Ich werde ihn da nachher mal drauf ansprechen. Bisher hab ich das Schreiben noch nicht gesehen und ich muss zugeben, das ist das erste Mal, dass ich mit sowas konfrontiert werde. Sonst hatte das immer meine Mama gemacht, aber die ist seit zwei Jahren leider nicht mehr unter uns...
Es handelt sich auf jeden Fall um eine private Lebensversicherung, also keine betriebliche. Die ist nämlich separat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten