Frage von Nightgirl12, 77

Kann die einzige Tochter eines Marquess den Titel ihres Vaters erben?

Hi,

Wir hatten diese Frage vor den Ferien im Geschichtsunterricht und mich würde die Antwort darauf interessieren. Das Szenario ist dieses:

Ein Marquess hat nur eine Tochter und keinen Sohn. Das ganze spielt in England, ca. im 18. Jahrhundert.

Wäre nett, wenn mir jemand die Frage beantworten kann.

Lg Nightgirl

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dahika, 30

Nein, kann sie nicht. Jedenfalls damals nicht. Wie es seit kurzem ! heute ist, weiß ich nicht . Aber der Titel und die damit einhergehenden Besitztümer werden an den ältesten männlichen Erben weitergegeben. DAs kann also im Extremfall irgendein relativ unbekannter Handwerker sein. Nämlich dann, wenn der Lord keinen Sohn hat und sämtliche Neffen, etc... gestorben sind. Als erbberechtigte Neffen gelten natürlich wiederum nur die Kinder der Brüder und männlichen Cousins.

Weibliche Nachkommen mussten finanziell anders abgesichert werden. Meist durch eine gute Mitgift, so dass sie es schafften sich einen adeligen Mann zu angeln.

Es gab zwar englische Königinnen, allen voran Elisabeth die Erste, aber das sind Ausnahmen und gab es nur bei Königs.

Guck dir die Serie Downton Abbey an, da wird das Dilemma des Erben gut dargestellt. Der Lord hatte keinen Sohn, nur einen Neffen. Der ging aber mit der Titanic unter. Als nächster war dann ein ihm unbekannter junger Rechtsanwalt aus Manchester an der Reihe. Der heiratete dann Gott sei Dank die älteste Tochter des Hauses, die einen Sohn bekam. So blieb dann die ganze Angelegenheit doch in der Familie.


Genau genommen ist auch nur der Erbe adelig. Winston Churchills Vater war der jüngere Sohn des Herzogs von Marlborough und war somit ein bürgerlicher Churchill. Auch Winston Churchill war bürgerlich, wurde dann aber von der Queen geadelt.

Antwort
von isebise50, 32

Die Art der Weitergabe eines Adelstitels, abgesehen von den Life Peers (Peers auf Lebenszeit), ist verschieden. Sie hängt von der Art seiner ursprünglichen Einsetzung ab. Meistens werden sie nur in der direkten männlichen Linie vererbt und erlöschen beim Fehlen eines Sohnes, aber in manchen Fällen, vor allem bei vielen schottischen Titeln, können sie in Ermanglung männlicher Erben auch über die Töchter weitergegeben werden. Erloschene Titel können von der Krone zu einem späteren Zeitpunkt neu vergeben werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Peer_(Adel)

Antwort
von Accountowner08, 15

das kommt darauf, es gab Länder, wo Mädchen den Titel erben konnten, wenn sie keine Brüder hatten, und andere, wo die Lex Salica galt, da konnten Mädchen prinzipiell nicht erben...

Antwort
von liesl1303, 21

Nein. Der Titel wurde an dem naechsten maennlichen Verwandten gegeben. Fehlte ein solcher, dann stirbt den Titel aus

Antwort
von Pangaea, 37

Meines Wissens gilt in England (auch heute, aber ganz bestimmt im 18. Jahrhundert), dass nur Männer Adelstitel erben können. Wenn der Marquess keinen Sohn hat, erbt sein Bruder, oder wenn der tot ist, dessen ältester Sohn.

Wenn der Marquess ein Einzelkind ist oder nur Schwestern hat, erbt der nächstjüngere Bruder seines Vaters (also sein Onkel), oder dessen Sohn.

Wenn der Vater auch Einzelkind war, erbt der direkte männliche Nachkomme seines ältesten Großonkels, des nächstjüngeren Bruders des vorvorigen Marquess.

Wenn der Großvater auch ein Einzelkind war, erbt der Urgroßonkel bzw dessen ältester Sohn oder Enkel, und so immer weiter.

Irgendwie habe ich allerdings im Hinterkopf, dass in Schottland auch Frauen den Titel ihres Vaters erben konnten, aber eben nicht in England.

Kommentar von Nightgirl12 ,

Ok, also habe ich das richtig in Erinnerung. Danke für die ausführliche Antwort :).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community