Kann die BVG sehen wann ich meine Monatskarte gekauft habe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Um genau das zu verhindern, sind auf jeder Karte Datum und Uhrzeit des Verkaufs aufgedruckt (manchmal zwar recht klein, aber es steht drauf).

ja klar achten die auf sowas. Die Bvg ist ja nicht dumm. Mein freund hatte mal eine falsche Adress Angabe gemacht als er erwischt wurde, die haben dort angerufen. Wenn du die verarscht, werden die schnell sauer.

Zahl die 60€ und pass beim nächsten Mal besser auf. Oder sei einfach ehrlich!

Natürlich kannst du zum ersten Betrug (Beförderungserschleichung) einen zweiten Betrug hinzufügen. Aber es nutzt dir nichts. Du fährst quer durch die Stadt, um eine im Müll gefundene zur richtigen Zeit am richtigen Ort gestempelte Fahrkarte vorzuzeigen. Dennoch musst du 60€ zahlen. Nur mit einer nachträglich gezeigten Monatskarte wäre das anders. Aber das müsste eine auf deinen Namen sein, welche für Mai gültig ist und die spätestens gestern gekauft wurde. So eine wirst du wohl nicht haben. Also vergiss es und lerne.

Ja, um Betrug zu verhindern sind Datum und Uhrzeit des Kaufs aufgedruckt.

Ja, auf der Karte steht das genaue Kaufdatum mit der Uhrzeit drauf.

Natürlich kann man das sehen. Dann kommt zu den 60 € erhöhtem Beförderungsentgelt wahrscheinlich noch eine Strafanzeige wegen Betruges hinzu.

Ist das eine Karte die gestempelt werden muss?

Bei Stempelkarten sollte man es nicht sehen, da man die ja auch länger aufheben kann, die Einzelfahrkarte hingegen nicht, die gilt ab Kaufdatum.

Am sichersten wärst du, wenn du einfach eine am Boden liegende Fahrkarte von heute nimmst, oder dich an irgendnem lokalen Studentenportal/Facebook Gruppe anmeldest, und jemandem von heut morgen ne Fahrkarte abkaufst :)

Kommentar von claushilbig
20.05.2016, 09:59

Zumindest im AVV stehen (ganz klein) auch auf Stempelkarten Datum und Uhrzeit des Verkaufs ...

0

Was möchtest Du wissen?