Frage von 1fragmichnurUsermod Junior, 39

kann die bundesmarine nicht die flüchtlinge direkt abholen?

Antwort
von Paguangare, 29

"Die Flüchtlinge" oder alle Flüchtlinge kann die Bundesmarine rein technisch nicht abholen.

Der primäre Auftrag des Militärs ist zunächst die Landesverteidigung. In Katastrophenfällen können Soldaten auch bei Rettungseinsätzen verwendet werden. Dies ist bei der Seenotrettung im Mittelmeer zum Teil schon geschehen. Seenotrettung besagt, dass Menschen auf dem Meer mit einem Schiff oder Boot in Seenot sind, also ohne äußere Hilfe nicht mit Sicherheit einen Hafen erreichen würden und deswegen aus akuter Lebensnot gerettet werden müssen. Alle anwesenden zivilen und militärischen Schiffe müssen dann nach internationalem Recht Hilfe leisten.

Würde man Kriegsschiffe als Fähren verwenden, dann bräuchte man dazu einen expliziten politischen Entschluss. Ich weiß nicht, inwieweit es im Rahmen der bestehenden Gesetze überhaupt möglich wäre, so etwas zu beschließen. Darüberhinaus würde es vermutlich keine politische Mehrheit im Bundestag dazu geben.

Wenn ein Staat sich Flüchtlinge aktiv heranholen würde, dann müsste er sie vermutlich auch in seinem eigenen Staatsgebiet aufnehmen, weil sich kaum ein anderer Staat bereitfinden würde, größere Kontingente dieser Flüchtlinge zu übernehmen. So sieht es ja schon jetzt bei den über Land gekommenen Flüchtlingen aus, die entweder mithilfe von Zäunen aufgehalten oder möglichst durchgewunken werden.

Kommentar von 1fragmichnur ,

danke fuer deine info ,,schade das man dann weiter zusehen muss wie schiffe untergehen ,,,die man haette vorher in empfang nehmen können ,,,,politik und gesetze vor menschenleben ,,,,naja ,,,,alles ist verdreht in der welt ,,

Kommentar von Paguangare ,

Ich finde es auch absurd, dass man Menschen, die als Flüchtlinge eine 99 %ige Bleibeperspektive hätten, erst einmal die Prüfung auferlegt, aus eigener Kraft oder mithilfe krimineller Schleuser Tausende von Kilometern über See oder Land zurückzulegen.

Hätte die Familie des toten Jungen von Bodrum (Aylan Kurdi) ein Visum für Kanada bekommen, was sie vergeblich beantragt hatten, dann wären Aylan, sein Bruder und seine Mutter nicht gestorben.

Antwort
von Pestilenz, 20

Abgesehn von den politischen hürden (kriegsschiff vor fremden staat) und diversen beschlüssen...

... Kommen die imensen kosten dieses einsatzes mit auf die rechnung.

Ausserdem wäre diese aktion eine noch grössere einladung.

Und ein sicherheitsrisiko.

Für schiff und mann.

Sprengen deutscher kriegsschiffe leicht gemacht.

Was tun wenn das schiff beschossen wird ? Zurückschiessen vor derküste eines fremden staates auf fremdes terrotorium. 

Damit wäre deutschland im krieg.

Und wenn deutsche seemänner bei der "rettung" sterben ist das die beste kriegspropaganda.

 

Alles in allem ein blöder plan.

Kommentar von Paguangare ,

Du hast einige wichtige Aspekte erwähnt. Es kommt natürlich darauf an, von wo die Bundesmarine Menschen aufnehmen würde. Sie kann nicht einfach in fremde Hoheitsgewässer eindringen. Der Staat, durch dessen Gewässer sie fährt, und dessen Hafen sie nutzt, müsste einverstanden sein.

Kommentar von Pestilenz ,

Schon richtig.

Aber fragt nach "direkt" abholen.

Das heisst wir docken mal schnell direkt in syrien an. So hab ichs verstanden^

Da wäre es deutlich billiger den leuten ein flugticket zu bezahlen.

Inwieweit auch das sinn macht angesichts der tasache das nicht alle bleiben dürfen sei dahingestellt.

Für mich sind beide optionen weit übertrieben.

Antwort
von Hamburger02, 10

Es gibt noch einen praktischen Aspekt: Kriegsschiffe sind nicht als Fähren gebaut. Da wird jeder freie Platz schon genutzt. Für eine längere Fahrt könnten nur wenige Flüchtlige ordentlich untergebracht und verpflegt werden. Das wäre kein Verhältnis von Kosten zu Flüchtlingsanzahl.

Wenn schon in dieser Richtung gedacht wird, wäre es effektiver und billiger, Fähren zu mieten und die zu schicken incl. einer Besatzung, die für Passagierbetreuung ausgebildet ist.

Das gäbe auch weniger politische und militärische Probleme. Die Marine könnte notfalls den Begleitschutz stellen.

Antwort
von 1988Ritter, 11

Theoretisch ja, praktisch nein.

Es wäre völkerrechtlich zweifelhaft Bürger aus anderen Staaten "abzuholen".

Antwort
von aongeng, 39

Bitte nicht, wir sind ja jetzt schon nicht mehr in der Lage mit diesen Massen umzugehen.

Kommentar von Pessimist1004 ,

So ist es.

Antwort
von myliebling, 39

Sie könnte, aber wie du siehst, macht sie es nicht. Damit müssen wir leben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten