Frage von feminimi, 597

Kann die AfD Homosexualität und Transexualität verbieten?

Antwort
von scorpion87, 147

Die Frage ist naiv gestellt und damit kann man sie eigentlich nicht sinnvoll beantworten. 

Keine Partei der Welt kann Menschen verbieten. Mann kann auch keine blonden Menschen verbieten. 

Man kann allerdings gewissen Gruppen von Menschen das Leben schwer machen, und dafür sorgen, dass sie nicht die gleichen Rechte erlangen. 

Man braucht sich nur das Grundsatzprogramm der AfD in Bezug auf Alleinerziehende und Familie anschauen um zu sehen, dass da für alles außer der klassischen Ehe kein Platz ist. Und Wahlplakate á la "Schwarz Rot Gold ist bunt genug." sprechen ihre eigene Sprache. Der Talkshowauftritt von Frau Petry zum Thema Homoehe ist auch sehr bezeichnend.

Antwort
von kami1a, 160

Hallo! Will eine Partei etwas verbieten so braucht sie dafür Gesetze. Diese kann sie aber nur durchsetzen wenn sie: 

  • Im Bundestag vertreten ist.
  • Eine ausreichende Mehrheit hat.

Beides wird nie passieren, alles Gute.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Eine Mehrheit im Bundestag reicht nicht. Sie muss auch noch die Mehrheit im Bundesrat haben.

Zudem müsste sie zur Verabschiedung und Rechtsgültigkeit eines entsprechenden Gesetzes auch Art. 3 des Grundgesetzes aufheben. Um das zu können, braucht sie allerdings in beiden Gremien eine mehrheit von mindestens 67 Prozent und sollte idealerweise auch gleich den Bundespräsidenten stellen.

ASRvw de André

Kommentar von Francescolg ,

Und die Verfassungsrichter spielen auch eine Rolle, die können solche Vorhaben "kippen", ebenso "höhere Instanzen", wie der europäische Gerichtshof und auch andere Bündnisse.

Antwort
von randomhuman, 225

Verbieten kann diese Partei das eher nicht aber sie ist gegen die völlige Gleichstellung und somit unwählbar. 

Und natürlich hoffe ich, dass die Menschen wieder zu Vernunft kommen und die AfD nicht wählen. Meine Meinung

Kommentar von Garlond ,

Tja, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Kommentar von randomhuman ,

Wohl wahr!

Antwort
von Karl37, 76

Woher hast du denn diese Information? Oder ist die Frage auf deinem Mist gewachsen?

Nein Homosexualität und Transsexualität kann nicht verboten werden, denn es ist eine Laune der Natur und du kannst glauben, die Betroffenen sind darüber nicht gerade glücklich.

Worin soll denn eigentlich der Sinn eines Verbotes liegen? Selbst der doch sehr konservative Vatikan steht für keine Verbot.

Kommentar von TVDFan2 ,
und du kannst glauben, die Betroffenen sind darüber nicht gerade glücklich.

Kommt ganz drauf an in welchem Stadium der Erkenntnis und des Outings sie stehen und wie ihr Umfeld ist. Ich weiß nicht, wie es bei Transsexuellen ist, aber bei mir (homosexuell) gab es ganz am anfang der Erkenntnis (also als ich es für mich selbst entdeckt) eine Phase, wo ich mich dafür gehasst habe, ich hätte alles dafür getan, um es nicht zu sein. Schließlich habe ich mich mit abgefunden, dann wurde ich glücklich darüber und nun (2,5 Jahre später) betrachte ich es als normal und in Ordnung. 

Ich bin also sehr glücklich darüber ("I didnt choose to be gay, I just got lucky"), was zu großem Teil daran liegt, dass ich eine wundervolle Freundin habe und mein Umfeld nicht negativ auf mich reagiert.

Es stimmt jedoch dass es viele gibt, denen das Leben zur Hölle gemacht wird und die deshalb nicht glücklich mit sich selbst sein können.

Antwort
von krizzyyy, 159

Nein verbieten können die gar nichts... sie haben aber eine eigene Ideologie die sie bevorzugen und für die sie Leute gewinnen wollen :)

Antwort
von Hayat17, 70

Wenn die das machen, wäre ich sehr wütend. Aber so ist das bei den meisten, natürlich unbegründet. Lustig ist, dass sich keiner über Heterosexuelle aufregt, ihr könnt meinen Beitrag hundert mal nach unten klicken, dass ist mir Sche!ß Egal! Ich stehe zu meine Meinung!

Antwort
von Garlond, 256

Wenn die AfD an die Macht kommt kann sie alles machen, darum versucht man ja die Massen wach zu rütteln und aufzuzeigen wohin Ideologien, wie sie die AfD vertritt führen können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistische_Deutsche_Arbeiterpartei

Da die anderen Parteien so viel Mist machen, und das Volk verarschen, kann so einen Partei wie die AfD eben auch groß werden. Wenn die AfD nicht die gleichen Fehler macht wie die NSDAP am Anfang, die wurde nämlich auch zunächst verboten, kann es durchaus passieren, dass wir in eine Situation geraten, wie vor 80 Jahren.

Kommentar von Bitterkraut ,

Was für ein, pardon, Unsinn. Klar  die können dann auch das GG verbieten oder was willst du damit sagen?

Welchen Mist machen denn die anderen Parteien so? DE ist immerhin das wirtschaftstärkste Land in Europa und eines der reichsten weltweit. Mit 70 Jahren Frieden. Also, welcher Mist? Daß wir sowenig Arbeitlose haben oder daß die Steuereinahmen sprudeln? Daß wir ein solides Sozialsystemhaben, das weltweit seinesgleichen sucht - oder von welchem Mist redest du?

Daß wir Humaität üben und Kriegsflüchtlinge aufmehmen? Ist Menschlichkeit Mist?  Oder wovon redest du?

Brandstiftung und Rassenhass, das ist Mist.

Kommentar von Garlond ,

Da du es ansprichst, z.B. den Mist, das wir das wirschaftsstärkste Land in Europa und eines reichsten weltweit sind.
Leider ist das halt Augenwischerei, den diese sogenannte Reichtum sammelt sich bei einem kleinen Teil der Bevölkerung, für die unsere liebe Regierung hauptsächlich Arbeitet.

Um es mal am Beispiel der Flüchtlinge zu verdeutlichen; einige wenige Deutsche, verdienen sich mit Waffenverkäufen eine goldene Nase, diese Waffenverkäufe (natürlich nur unter anderem) sorgen dafür, dass Menschen vertrieben werden und nun bei uns landen, und alle Deutschen sorgen nun dafür, dass wir durch die Kriese kommen.

Anderes auch noch nicht so altes Beispiel; Einige Banken spekulieren und verzetteln sich, betroffen sind aber nicht die Leute die das Geld mit Spekualtionen in den Sand setzen, sondern alle, weil wir ja die Banken retten müssen.

Ein Mechanismus, den man ständig beobachten kann und der dafür sorgt, dass einige wenige immer mehr Geld in der Tasche haben und die große Mehrheit nur noch für Mindestlohn arbeiten geht.

Und weil du die Arbeitslosigkeit grade angesprochen hast, was soll man mit einer Arbeitslosenstatistik anfangen, wenn an allen Ecken und Enden geschönt wird, indem zum Beispiel ein Arbeitsloser der krank wird mal eben aus der Arbeitslosenstatistik gestrichen wird, bis er wieder gesund ist.

Nun ja, aber wenn für dich alles in Ordnung ist, dann ist ja gut.

Kommentar von Bitterkraut ,

Oh mann setz deinen Aluhut auf.

Und versteck deine Butter,damit sie dir niemand vom Bot nimmt.

Kommentar von Garlond ,

Nimm du besser die Scheuklappen ab:

https://www.youtube.com/watch?v=z8DU7jJBOZE

Kommentar von Garlond ,

P.S. Brandstiftung und Rassenhass sind Mist, mit dem Link in meiner Antwort wollte ich auch auf die mögliche Gefahr hinweisen. Aber nicht umsonst haben einige AfD Wähler behauptet sie haben die AfD aus Protest gewählt.
Für die Wahlergebnisse ist es egal ob jemand aus Protest wählt oder nicht.
Aber die Tatsache, dass es einen Protest gibt, zeigt doch auf, dass viele mit der Regierung nicht zufrieden sind.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja,die die Angst vor der Islamisierung haben, die Armen. die sollen lieber zum Therapeuten gehen, statt AfD zu wählen. Ohne Flüchtlinge gäb es die Partei gar nicht mehr. Die sollten denen dankbar sein, haben sie ihen doch eine Plattform geschaffen,auf der die AfD abstruse Ängste verbreiten kann.

Kommentar von Garlond ,

Klar ist die AfD für die Kriesen dankbar. Und mit den Worten "geh mal lieber zu Therapeuten" wirst du sicher niemandem den Wahn nehmen, dass wir in Deutschland bald alle Moslems sind.

Kommentar von Garlond ,

Nur mal ein Beispiel, eine Meldung von denen, die ich fast täglich zu lesen bekomme, um zu zeigen was "die Parteinen" so für einen Mist machen:

Die Verfechter des transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP haben schon einiges versucht, um die Öffentlichkeit zu täuschen: Erst verbreiteten die CDU und Wirtschaftslobbyisten systematische Fehlinformationen über die ökonomischen Potenziale von TTIP, dann richtete die Bundesregierung einen Hochsicherheits-Leseraum für Parlamentarier ein, um mehr Transparenz vorzugaukeln. Und jetzt will Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel den "Zwillingsbruder" von TTIP, das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA, durch die Hintertür durchsetzen - ohne dass  nationale Parlamente abstimmen dürfen.

Worum geht es genau? Gabriels Ministerium spricht sich dafür aus, dass die EU-Staaten das CETA-Abkommen per Beschluss "vorläufig" anwenden. Das würde bedeuten: Der Deutsche Bundestag dürfte vorerst gar nicht über CETA abstimmen. Das sei "übliche Praxis" und "vollständig demokratisch", erklärte das Ministerium gegenüber dem Bundestag.

Dabei versicherte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel noch 2014 den Fraktionen des Deutschen Bundestages, dass "ein Abschluss allein durch die EU (...) nicht in Frage" käme. Die nationalen Parlamente müssten dem Abkommen zustimmen.


Nochmal: Erst versichert Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, ohne ein "Ja" des Bundestages gebe es kein CETA. Jetzt soll das Abkommen ohne Beteiligung des Parlaments vorläufig in Kraft treten - und das, obwohl CETA in dessen Regelungshoheit eingreifen kann!

Kommentar von ReverserK ,

wenn so eine Situation wieder vorkommt wird Deutschland an den Sanktionen der anderen Länder kaputt gehen, denn wir sind zwar deiner wirtschaftsstark, aber nur wegen dem Export Import Geschäft. Würden diese nicht durchführbar wäre Deutschalnd so reich wie Marokko.

Kommentar von ReverserK ,

*eine wirtschaftsstarke Nation

Kommentar von Garlond ,

Nur mal so zur Erinnerung, das hat vor 80 Jahren auch nicht viel gebracht. Und auch die NSDAP war nicht so dumm, nach dem sie verboten wurde ihren Rassismus nach außen zu stellen, das haben sie dann erst wieder hervorgeholt, als sie an der Macht waren. Und ein Land, dass mit allen im Krieg ist muss sich um Wirtschaftsanktionen keine Sorgen mehr machen. Außerdem hatten die Deutschen selbst damals Verbündete.

Aber das ist auch alles egal, weil darum geht es gar nicht, das sind alles nur Beispiele was möglich wäre. Es geht um die AfD und ihre Einstellung zur Homosexualität. Und meiner Meinung nach ist es sehr blauäugig die schlimmsten Szenarien nicht einzuberechnen, nur weil sie vielleicht etwas weniger wahrscheinlich sind.

Antwort
von TVDFan2, 231

Da wir bereits das Recht haben eine eingetragene Lebenspartnerschaft einzugehen und auch die Stiefkindadoption für uns erlaubt ist, müsste das erst wieder verboten werden und dazu müssten sie Gründe vorlegen, die nicht diskriminierend sein dürfen, da wir ein antidiskriminierungsgesetz haben. Sie müssten beweisen können, dass es anderen schadet und eine Krankheit ist.

Es wäre für sie also kaum möglich diesen Beschluss durchzubringen, da wir in einer Demokratie leben MÜSSEN.

Gefahr besteht dass es wie damals zu Hitler-zeiten wird, aber inwiefern das heute noch möglich ist, nachdem wir ja die Demokratie nie wieder abschaffen können, also auch keine Diktatur haben können... zumindest aber könnten sie ihr Gedankengut weit ausbreiten und es damit unmoralisch aussehen lassen, Verfolgungen fördern oä.

Kommentar von Bitterkraut ,
und eine Krankheit ist

Und ne Krankheit könnte man dann verbieten? Ganz was Neues. Könnten wir dann bitte erst mal die Virusgrippe verbieten?

Die AfD hat gar keine Macht, um irgendwas zu verbieten

Kommentar von TVDFan2 ,

Nein die Krankheit kann man nicht verbieten, aber gegen die wird man vorgehen und ihre Ausbreitung/Verbreitung kann man verbieten -> Ehe und besonders Adoption

Kommentar von TVDFan2 ,

ZB die Ausübung von Pedophilie ist verboten, da sie nachgewiesen den Kindern schadet. Die Neigung selbst nicht, da die Neigung an sich 1. nicht änderbar und 2. nicht schädlich ist. 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 206

Wie man eine Eigenschaft verbieten würde, ist mir nicht ganz klar. Genausogut könnte man ja blonde oder schwarzhaarige Menschen verbieten.

Sie könnte aber das Praktizieren der sexuellen Ausrichtung verbieten. Wenn sie es schafft, das komplette Grundgesetz abzuschaffen und es durch eine neue Verfassung zu ersetzen, wäre das möglich. Denn nur dadurch könnte sie die Ewigkeitsklausel aushebeln.

Sie müsste also im Bundestag und Bundesrat eine 2/3 Mehrheit zusammenkriegen. Das zu schaffen ist recht schwierig.

Ansonsten: Nein.


Kommentar von TheFreeman ,

tja allerdings kann man die haarfarbe sehen... mit der sexuellen Identität bin ich mir nich so sicher wie sie das anstellen wollen... Aber die Zeiten der Hexenjagt sind hoffentlich vorbei ^-^

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Wenn die AfD am Ende tatsächlich so "braun" ist, wie es ihr derzeit von vielen kritikern unterstellt wird, würde ich mich an Deiner Stelle nicht darauf verlassen, dass die Zeiten der Hexenjagd nicht wieder aufleben.

ASRvw de André

Antwort
von Bitterkraut, 148

Natürlich nicht. Sexuelle Neigungen und sexuelle Entwicklungen kann man gar nicht verbieten. Außerdem hat die AfD gar nix zu sagen.

Informier dich doch einfach mal, statt irgendwelche abstrusen Ängste  aufzubauen.

Kommentar von TVDFan2 ,
Sexuelle Neigungen und sexuelle Entwicklungen kann man gar nicht verbieten. 

Es sind keine "Neigungen" oder "Vorlieben" sondern sexuelle Orientierung (homosexualität) bzw. Sexualität (Transsexualität)

Kommentar von Bitterkraut ,

Bla. Orientierung ist doch freiwillig oder? Was klingt daran besser? Denkst du,mit Wortklauberei kommt man weiter?

Kommentar von TVDFan2 ,

Nein, Orientierung ist nicht freiwillig. 

Der Unterschied ist, dass "Vorliebe" sagt, man könne auch anders, will so aber lieber, was bei Homosexuellen nicht der Fall ist. Ein Bisexueller hat die sexuelle Orientierung Bisexualität, aber er hat ggf eine Vorliebe für Männer. -> Er fühlt sich von beiden sexuell angezogen, bevorzugt aber Männer. (Er kann trotzdem nicht wählen, in wen er sich verliebt, er ist halt lieber mit Männern sexuell zusammen.) 

Neigung ist ähnlich wie Vorliebe. Man neigt zu etwas. Beide stehen unter der sexuellen Orientierung.

Kommentar von TVDFan2 ,

Ein Homosexueller hat die sexuelle Orientierung Homosexualität, aber keine Vorliebe für ein Geschlecht, da er sich nur vom gleichen Geschlecht angezogen fühlt. Er kann höchstens eine Vorliebe für einen bestimmten Typ Mensch haben, wenn er sich von mehreren Typen Mensch angezogen fühlt.

Selbes bei der Heterosexualität. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Dasist Wortklauberei. Wenn man das überhaupt benennen muß,sollte man vielleicht Bestimmung oder Natur sagen. Ih orientiere mich immer freiwillig.

Kommentar von TVDFan2 ,

Bestimmung klingt gut, Orientierung ist jedoch die offizielle Bezeichnung.

Kommentar von Bitterkraut ,

offiziell ist gar nix in der Richtung. Du meinst vielleicht, "politisch korrekt". Aber solange ihr euch mit solchen Wortklaubereien rumplagt, fehlt euch die Power für die wirklich wichtigen Dinge...

Antwort
von EdmundM, 95

Hallo feminimi

Da ich noch keine geübten Erfahrungen auf diesem board besitze habe ich Ihr Kompliment -irrtümlich- angenommen, obwohl ich, entgegn Ihrer Vermutung, ein AfD-Mitglied bin. Tut mir leid!

Ich darf Ihnen aber versichern, dass die AfD Homosexualität und Transsexualität NICHT verbieten wird!

Bitte, für einen AfD'ler ist Ihre Frage provokant wie aberwitzig! Ich möchte Ihnen stellvertretend mit einer diesbezüglichen Qualifizierung meiner Oma (1881) antworten "Keiner hat sich selbst gemacht!". Wir sind zwar konservativ liberal, aber kein weltfremden Ideologen. Gleichwohl versuchen wir die heutigen Auswüchse, die sich aus ideologischen Weltanschauungen der Vergangenheit, in einer extremen ideologische Gegenrichtung in der Gegenwart entwickelt haben, zu korrigieren. 

Wir halten den ideologischen Drang einer thematischen Überbewertung des Themas Sexualität für eine überflüssige, schädliche Entwicklung, ohne dafür Prüderie als Motivation zu haben. Exibitionistische Sexualität ist prinzipiell nichts Schädigendes, aber auch nichts Vorteilhaftes. Zur Normalität der individuellen Sexualität gehören alle Grautöne, von schwarz bis weiß, was aber nicht heißt, dass die Zentralaspekte für den Fortbestand der Gesellschaft der indifferenten sexuellen Beliebigkeit preisgegeben werden.

Das Thema Homosexualität und Transsexualität ist bisher in unserer Gesellschaft tatsächlich noch nicht angekommen! 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich darf Ihnen aber versichern, dass die AfD Homosexualität und Transsexualität NICHT verbieten wird!



Nicht verbieten wird... haha... Als hättet ihr die Wahl...


Antwort
von extrapilot350, 146

Wie sollte das denn gehen können. Mach Dir mal über Deine Neigungen keine Sorgen.

Kommentar von TVDFan2 ,

Es sind keine "Neigungen" oder "Vorlieben" sondern sexuelle Orientierung (homosexualität) bzw. Sexualität (Transsexualität)

Kommentar von extrapilot350 ,

gähn

Kommentar von Bitterkraut ,

Mitgähn...

Antwort
von Lollypop1223, 201

Nein, man kann Gefühle nicht verbieten. Theoretisch könnten die eine Ehe verbieten oder dass sie Kinder adoptieren. Aber die Liebe an sich kann nicht verboten werden :)

Kommentar von VinBenzine ,

Naja, Hitler, Stalin, Lenin und so ziemlich alle Diktatoren haben es ziemlich erfolgreich hingekriegt. 

So wie die AfD heute agiert, hat auch damals Hitler angefangen. Am Anfang ist es immer ein harmloser Gedanke, doch dann geht alles ganz schnell, also Vorsicht.

Ich glaube wir sind nur eine große Kriese von der nächsten Verfolgungszeit entfernt.

Kommentar von Lollypop1223 ,

Ich versuche immer solche Gedanken zu verdrängen und zu hoffen, dass es nicht nochmal passiert. Aber theoretisch hast du recht

Kommentar von Bitterkraut ,

Theoretisch und praktisch können die gar nix verbieten,dazu haben sie gar nicht die Macht.

Was denkt ihr denn alle,was die können? Die können nix außer ein bisschen in der Opposition rumkrakelen.

Kommentar von TVDFan2 ,
Theoretisch und praktisch können die gar nix verbieten,dazu haben sie gar nicht die Macht.

Wenn sie an die Macht käme, könnte sie das.

Kommentar von Lollypop1223 ,

Sie können einfach alle umbringen... Es ist zwar unmenschlich, herzlos und grausam, aber theoretisch (sowie praktisch) leider möglich....

Antwort
von Rockuser, 144

Die wollen sich selber Verbieten? :-)

Antwort
von AnnaStark, 185

Mit Sicherheit nicht, auch wenn sie es wollte. Da muss ein gesetzbeschluss her, und das wird nicht passieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community