Frage von Explas, 414

Kann die AFD die Bundestagswahl nächstes Jahr gewinnen?

Antwort
von Interesierter, 313

Theoretisch ja! Dazu müsste sie wohl aber die absolute Mehrheit erringen, was wohl eher unwahrscheinlich ist. 

Es stellt sich auch die Frage, ob die AFD, wenn die Flüchtlingsfrage mal durch und nicht mehr omnipräsent ist, diese Werte halten kann oder ob sie wieder in sich zusammenbricht. 

Man muss hier schon zwischen den Wählern entscheiden, die sich bewusst mit den Ansichten der AFD identifizieren und denen, die die AFD aus Protest gegen die momentanen Regierungen gewählt haben. 

Ich kenne viele, die die AFD aus Protest gewählt haben, ich kenne aber nur wenige, die wirklich der Meinung sind, die AFD sollte an die Macht kommen, um ihre Vorstellungen durchzusetzen. 

Kommentar von Republican ,

Es stellt sich auch die Frage, ob die AFD, wenn die Flüchtlingsfrage mal durch und nicht mehr omnipräsent ist, diese Werte halten kann oder ob sie wieder in sich zusammenbricht.

Dazu ein interessantes Interview mit Wolfgang Schroeder, Politikexperte der Uni Kassel: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_77190422/kommunal...

Insbesondere die Tatsache, dass die CDU immer mehr an Profil verliert könnte dafür sprechen, dass sich die AfD dauerhaft etabliert. Bodenständige Konservative haben in der CDU längst keine Heimat mehr. 

Kommentar von Interesierter ,

Ich denke nicht, dass die CDU immer mehr an Profil verliert. 

Vielmehr ist es doch so, dass die CDU in den letzten 30 Jahren Stückchen für Stückchen immer weiter nach links gerückt ist. Rechts von ihr gab es nur noch den ständigen Junior-Koalitionspartner FDP. Die Union hat links bei der SPD gewildert, während der rechte Rand einigermaßen sicher war. 

Mit der AFD hat sich diese Situation grundsätzlich geändert. Vielen ehemaligen CDU-Wählern ist diese CDU mittlerweile zu weit links. In diesen freigewordenen Raum ist die AFD hineingetreten und hat mit Parolen, die den Nerv der Leute treffen, gepunktet. 

Schaust du dir die Verschiebungen an, siehst du, dass bis auf die Grünen in BW praktisch alle Parteien der von Mitte bis Links verloren haben. Nur die Grünen in BW konnten zulegen. Diese Stimmen gingen aber der SPD verloren. Das heisst, wir haben einen eindeutigen Rechtsruck in der Gesellschaft. 

Genau hier setzt meine Frage an. Die NPD war vielen zu radikal. Die AFD hingegen ist für viele salonfähig. Wieviel davon wirklich Protest ist, darüber kann man nur spekulieren. Du kannst aber davon ausgehen, dass die übrigen Parteien künftig den rechten Raum stärker bedienen werden, was es der AFD schwer machen dürfte, das Protestpotential zu halten. 

Antwort
von voayager, 219

Abwegige Vorstellung, die AfD hat gewiß ihren Kulminationspunkt erreicht, denn die Mwehrheit der Bevölkerung ist nicht so rechtslastig, dass sie diesen Rattenfängern mehrheitlich auf den Leim geht.

Antwort
von Daria700, 92

Seit 3Worte alles veränderte,wünscht man sich das!

Mit Rechts hat das nichts zu tun,man wünscht sich einfach wieder ein sicheres Leben!Aber seit 2015 bezweifelt man das bei CDU SPD usw.

Antwort
von Hallo0305, 196

100% Nein. Die AfD wählen nur die Schisser, die angst um ihr Geld undso haben in B-W, Bayern und andere. Bei den Bundesländer ohne (so viel) Flüchtlingsdrang wählen nur sehr wenige die AfD. Das zeigt ja auch eigentlich schon alles. Ich bin mir sicher über 90% wählen die AfD nur weil sie Angst um sich selber haben. ( Ich erwähn jetzt nicht das mich das aufregt )

Antwort
von mm78pr, 228

Ich hoffe die Regierungspartei wird durch die Protestwähler (siehe Landtagswahlen) aufgerüttelt und bietet dem Volk ein Lösung des Flüchtlingsproblems an. Wenns hierzu ne bald Lösung gibt dann wird die AFD schnell wieder im einstelligen Prozentwert landen.
Falls es aber keine Lösung gibt dann kann ich nur hoffen das die Bundestagswahlen nicht manipuliert werden zugunsten von den anderen Parteien .. weil dann kann man gar keiner Partei mehr vertrauen.

Antwort
von ladyknowitall, 236

rein theoretisch schon... Aber ich hoffe es wirklich nicht

Antwort
von asdundab, 219

Das weiss keiner. Zurzeit sieht es ja so aus, dass sich die die Flüchtlingskriese schon etwas beruiht hat, was aber in einernhalb Jahren ist, weiss keiner.

Antwort
von SquareMatrice, 218

Sehr unwahrscheinlich

Antwort
von HelmutPloss, 198

Das ist nicht unmöglich.

Antwort
von Modem1, 140

nein kann sie nicht

Antwort
von Nummer1212, 217

Wenn es so weiter geht wie bisher könnte uns dieses Schicksal blühen

Antwort
von muschmuschiii, 182

nein und das ist auch gut so!

Antwort
von glaubeesnicht, 198

Nein, das kann sie nicht! Denn bis zu den Bundestagswahlen sind die Leute aufgewacht und lassen sich nicht aus was für Gründen auch immer dazu hinreißen, so eine volksschädliche Partei zu wählen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Danke für die Negativ-Bewertung, wer immer die auch gegeben hat. Ist doch einfach schön, anonym im Netz negativ zu bewerten, aber zu feige zu sein, um diese Bewertung auch zu begründen.

Kommentar von IchBinIch77 ,

Na gut:
Negativbewertung Nummer 2, HIER!
Die Afd ist eine Partei wie jede andere. Sie hat Mitglieder, ein Wahlprogramm usw...
Und wer sich das mal durchliest, der wird das sehen.
Und: In welcher Beziehung soll die Afd bitte volksschädigend sein? Ich kann da nix erkennen, lasse mich aber gerne von guten Argumenten umstimmen ;)

Kommentar von Feierbestie ,

Von mir auch.

Viele Leute sind bereits aufgewacht, das haben die Wahlen heute gezeigt. Die AFD ist nicht volksschädlich. Im Gegenteil. Sie ist derzeit die einzige Partei, die sich für die Belange des Volkes interessiert.

Kommentar von PatrickLassan ,

Die AfD hat derzeit genau ein Thema, und sie bietet keine sinnvollen Lösungen an. Vielleicht sollten lieber die angeblich 'Aufgewachten' aufwachen und erkennen, dass es für komplizierte Probleme keine einfachen Lösungen gibt.

Kommentar von Hallo0305 ,

Ok feierbestie sag mir das nochmal nach den Bundestagswahlen ;)

Antwort
von HasemitNase, 181

Menschen mit Verstand und Moral werden heute Bereuen wenn oder was sie gewählt haben. Hoffentlich bereut das jeder AFD Wähler, zumindest bis zur Bundestagswahl. Denn sowas braucht keiner!

Kommentar von glaubeesnicht ,

So sehe ich das auch!

Bei Landtagswahlen zeigen viele ein Trotzverhalten und wählen dann dementsprechend, bei Bundestagswahlen sieht das ganz anders aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community