Frage von abjetztPauker, 110

Kann Deutschland so viele Flüchtlinge aushalten. Was meint ihr?

Antwort
von Lennister, 50

Deutschland hat ca. 12 Millionen Heimatvertriebene in den Jahren 1945-50 ausgehalten. Deutschland hat die Wiedervereinigung, die Billionen gekostet hat, ausgehalten. Wird das heutige Deutschland, das eine Arbeitslosenquote von 4,5%(Quelle: Eurostat) hat und Überschüsse erwirtschaftet, so viele Flüchtlinge, wie jetzt kommen, aushalten?

Ja. Wenn die Integration in den Arbeitsmarkt gelingt, wenn die Flüchtlinge sofort Deutsch lernen, ihre Qualifikationen erfasst und die, die nicht ausreichend qualifiziert sind, qualifiziert werden, dann schafft Deutschland das. Und dann sind die Flüchtlingen ein Riesengewinn; wir brauchen nämlich eine anhaltend hohe Zuwanderung, um den demografischen Wandel einigermaßen zu kompensieren. 

Kommentar von lovelyyounggirl ,

der unterschied zwischen damals und heute ist,dass die Flüchtlinge damals "Deutsche" waren die nach Deutschland geflüchtet sind und daher die sprache schon konnten und einen ähnlichen Bildungsstandard wie die "Einheimischen"hatten. Bei den heutigen Flüchtlingen ist das nicht so

Kommentar von Lennister ,

Bei den heutigen Flüchtlingen ist das nicht so

Dafür sind die auch deutlich weniger. Dazu kommt noch, dass Deutschland heute ein Land mit einer guten Wirtschaftslage ist, keine Trümmerwüste.

Antwort
von 0815Interessent, 61

Kommt darauf an, was du unter "aushalten" verstehst.

Finanziel? Schwierig, aber möglich.

Zahlenmäßig (Platz, Unterkunft)? Ja, Platz haben wir genug, die Bevölkerung ist ja die letzten Jahre auch geschrumpft.

Gesellschaftlich? Kommt auf die Leute an, es gibt zwar viel Gegenwind, aber das meiste davon ist relativ unbegründet, der Großteil (jedenfalls bei mir in der Gegend) ist da sehr aufgeschlossen und tolerant.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Finanziel? Schwierig, aber möglich.

Achja?

Selbst unter Einbezug der Kosten für Flüchtlinge hat Deutschland noch einen zweistelligen Milliardenüberschuss.

Kommentar von 0815Interessent ,

Überschuss hin oder her, die Schwierigkeit besteht dabei, diese Mittel flüssig zu machen, nicht dass es sie nicht gibt. Deswegen sag ich ja es ist möglich

Antwort
von Wandkosmetiker, 48

Leute. Was macht ihr denn jetzt schon alle für ne Panik. Wartet mal ab bis der Klimawandel richtig greift, und weite Teile der Küsten absaufen. Dann wird's richtig eng. Und dann wird früher oder später zwangsläufig das einzige Regulativ einsetzen das die Gattung Mensch hat. KRIEG! Und zwar einer, dagegen war der 2.Weltkrieg nen Pfadfindertreffen. Aber das wird der einzige Ausweg sein. Es gibt einfach jetzt schon viel zu viele Menschen. Und dabei unterscheide ich nicht nach Nationalität, sondern meine einfach alle.

Kommentar von peaceandlove161 ,

Oder einfach Kapitalismus ersetzen durch ein umweltfreundlicheres System ( Sozialismus, Kommunismus, Anarchie, Subsistenzwirtschaft usw usw usw ).

 Es gibt viele Alternativen!!!

Kommentar von Wandkosmetiker ,

Klar gibt es Alternativen.Nur nimmt die Menschheit eher ihre Vernichtung in Kauf, als sich der Anstrengung hinzugeben eigenständig zu denken. Und das auch noch an andere.

Antwort
von Reanne, 79

Was nennst Du den viele? Die Völkerwanderung hält doch unvermindert an. Wieviele Eionwohner hat Syrien denn noch un der Irak? Alle können nun wirklich nicht aufgenommen werden, weder platzmäßig,  noch finanziell. Und sociele Arbeitsplätze gibt es auch nicht.

Antwort
von 1988Ritter, 42

Ich denke es geht hier weniger um ein Aushalten. Es geht hier vielmehr darum, ob Deutschland überhaupt in der Lage ist eine ordentliche Betreuung zu gewährleisten. Das ist der Punkt,  bei dem ich starke Bedenken habe.

Antwort
von himako333, 42

aus der EX DDR haben 3 Millionen Bürger ihren Wohnsitz in den Westen verlegt , also die 3 Millionen haben wir hier untergebracht :) das schaffen wir mindesten noch mehrmals .. zudem ist in der EX DDR ja durch die Abwanderung reichlich Platz :)

Antwort
von frankstitzer56, 2

Das ist eine gute Frage, die uns wohl allen ein Rätsel ist.. habe auch gerade einen Artikel gelesen - positive Zahlen auf dem deutschen Arbeitsmarkt, aber die Angst, dass diese ganz schnell wieder nach unten gehen aufgrund der vielen Flüchtlingsaufnahmen ist groß.. Ich meine, keine Frage, sicherlich profitieren wir auch von gelernten Arbeitskräften, aber der prozentuale Anteil geht wahrscheinlich unter.. 

Schaut mal rein: http://onlinekredit-jetzt.eu/2016/11/11/arbeitslosenzahlen-sinken/

Antwort
von Biance, 8

Nein es sind einfach zu viele und es kommen immer mehr.

Antwort
von ichweisnetwas, 110

Klar menschen helfen ist ein segen und wenn man dazu in der lage ist sollte man dies auch ohne hintergedanken oder sorgen machen.

An hilfe ist NIE was falsch

Kommentar von kayo1548 ,

"An hilfe ist NIE was falsch"

Doch ;

es kann z.b. die Form der Hilfe eine falsche sein oder es kann auch sein, dass man durch zu viel Hilfe schadet.

Sei es indem man der anderen Partei die Möglichkeit nimmt sich selbst zu entwickeln (wie z.b. bei der Kindeserziehung) oder aber man hilft einer Partei zu viel und vergisst dabei die andere Partei, oder sich selber.

Oder man lässt sich ausnutzen.

Also pauschal zu sagen "an Hilfe ist nie etwas falsch", ist nicht richtig.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Solang sie von herzen kommt ist es nie falsch dabei bleib ich.

Auch wenn man ausgenutzt wird wollte man dennoch nur helfen demnach liegt der fehler beim ausnutzer nicht bei dem der helfen wollte.

Natürlich sollte dann gehandelt werden aber man kann nicht vorher negativ urteilen

Antwort
von loewenherz2, 60

ich glaube nicht

aber die Meinungen gehen da auseinander

Antwort
von Wischkraft1, 90

Kommt drauf an, wie du das verstehst. Wieviele sind viel?
Viele in Bezug auf die Fläche der BRD, Verkehrsaufkommen, Arbeitsstellen, Wohnraum, Ausbildungsplätze, sozialem Frieden?

Antwort
von schlonko, 71

Natürlich. Deutschland ist so etwas wie eine Weltmarke. Made in Germany. Hier ist Ihr Geld sicher. Die Gesichter hinter der Marke ändern sich, aber solange sie das Selbstverständnis haben, "deutsch" zu sein, wird dieses Land weiter existieren. Mit einer muslimischen Kanzlerin? Mit einem AfD-Nationaltümler? Mit ein paar entspannten Leuten, die gut mit ihren Nachbarn zusammen leben? Wer weiß..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten