Frage von Spaghettisauce, 275

Kann Deutschland einen Krieg gegen die USA gewinnen?

Antwort
von archibaldesel, 186

Niemand kann einen Krieg gegen eine Atommacht gewinnen, weil die Atommacht in der Lage ist, das Land seines Gegners komplett in die Steinzeit zu bomben.

Nun hat Deutschland allerdings auch nicht den geringsten Grund, einen Krieg gegen die USA zu führen.

Kommentar von Digarl ,

Schon, doch Atommacht gegen Atommacht wäre durchaus denkbar. Ein kluger Millitär würde niemals den Befehl geben, A-Waffen einzusetzen. Es hätte auch für den Kriegsgewinner nur Nachteile.

Kommentar von archibaldesel ,

Das Problem ist nur, dass man nicht weiß, ob bei der Gegenseite ein kluger Militär am roten Knopf sitzt. Insbesondere dann, wenn er verliert...

Kommentar von Digarl ,

Ja das stimmt schon. Und wenn der Gegner, sagen wir mal ein paar duzend Interkontinentalraketen abfeuert, würde man definitiv mit mehrfacher Menge zurückfeuern, und das bevor die Bomben überhaupt detonierten. Also die Gewinnerseite würde wohl definitiv keine nukleare Waffen einsetzen. An die verlierende Seite dachte ich noch gar nicht. Vor allem bei einem z.B. verlierenden Donald Trump. 

Antwort
von thetee99, 147

Wenn man sich vorstellt, was die USA für ihren Militär-Etat jährlich ausgeben, das die USA das GPS kontrollieren und ggf. manipulieren können und in Deutschland mehrer Militärstandorte unterhalten, die meiste Militärtechnik von den USA verkauft wird und die ein Raktenabwehrsystem im Orbit haben...

Wenn man sich dagegen die Bundeswehr ansieht, bei denen sich in manchen Abteilung am Tagesanfang abgesprochen wird, wer heute nüchtern bleibt damit er im Falle des Falles noch an Telefon gehen kann....

Keine Chance ;)

Antwort
von Yamato1001, 86

Hallo
Deutschland mit Sicherheit nicht, wie auch kein anderer Staat der Welt.
Allenfalls wäre eine Qualition zwischen China und Russland dazu in der Lage die USA zu zerbomben. Und ich sage bewusst zerbomben und nicht besiegen, da solch ein Konflikt schnell zu einem Atomkrieg ausarten könnte und es in einem Atomkrieg keine Sieger gebenkann. Allenfalls, gibt es einige überlebende Menschen (vielleicht aber auch nicht.)
Darum ist Krieg nie eine wirkliche Option!
Lg

Antwort
von Skinman, 70

Ja, aber dazu müsste es sich ausgesprochen schmutziger Methoden bedienen (heimlich Atomwaffen entwickeln und diese klandestin in den US-Metropolen einlagern, ohne dass es auffällt.)

UND man müsste es noch zu 100% ausschließen können, dass es auffliegt, sonst Zweitschlag von den U-Booten aus.

UND man müsste verhindern, dass der Drittschlag von den russischen und chinesischen U-Booten aus dann Deutschland als vorgeblich "Verbündeten" der USA trifft.

Kniffelig, aber wäre möglich.

Antwort
von peace1287, 84

Äußerst unwahrscheinlich das Deutschland gegen die USA in den nächsten 100 Jahren, Krieg führen würde! 

Das wid mit Sicherheit nicht so schnell pasieren! Von Daher ist die Frage ziemlich Sinnbefreit!

Antwort
von JBEZorg, 59

Dumeinst man stoppt Mercedes-Exporte in die USA und die USA geben klein bei? Deutschland ist eine Quasikolonie mit Besatzungstruppen. Wie soll Deutschland gegen die USA kämpfen?

Antwort
von Halbkornbrot, 131

Nein, Deutschland hätte selbst wenn man das Atomwaffenarsenal der Amerikaner nicht berücksichtig keinerlei Chance in einem militärischen Konflikt.

Die einzigen Länder die in einem Krieg gegen die USA wohl eine Chance hätte wären wohl China und Russland.

Antwort
von ponter, 76

Diese utopische Frage stellt sich nicht, da beide Länder NATO Mitglieder sind.

Antwort
von adabei, 122

Bist du immer noch bei deinen sinnlosen Planspielchen?

Kommentar von Digarl ,

Warum immer noch? Was hat er denn schon gefragt? 

Kommentar von Willibergi ,

Das wirst du doch wohl selbst nachsehen können.

https://www.gutefrage.net/nutzer/Spaghettisauce/fragen/neue/1

LG Willibergi

Kommentar von Digarl ,

Schon aber ehrlich gesagt finde ich da nichts...

Kommentar von adabei ,

Ich glaube, ich habe ihn mit einem anderen User verwechselt, der in den letzten Tagen ähnliche Fragen gestellt hat.
Hier gehen nur die Aufnahme der nordafrikanischen Staaten in diese Richtung.

Antwort
von atzef, 77

Natürlich nicht.

Die USA ist das mit Abstand mächtigste militärische Land der Erde. Folgerichtig hat Deutschland auch keinen der beiden von ihm angezettelten Weltkriege gegen die Amis gewonnen.

Ansonsten sind heutzutage die US-Amerikaner unsere wichtigsten Verbündeten. Wieso sollten wir überhaupt Krieg gegen die führen? Mit welchem Ziel?

Kommentar von Modrian ,

Der 1. Weltkrieg wurde nicht durch Deutschland angezettelt. Und der 1. Weltkrieg wurde ja auch nicht von den USA gewonnen. Der Kriegseintritt der USA war der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.

Kommentar von atzef ,

Genau.

An dem Schliefenplan, mit dem die USA das neutrale Belgien überranten, arbeitete seit 1905 eben dieser US-General namens Schliefen. Es waren auch die USA, die mit ihrer Kriegserklärung den offiziellen Startschuss gaben.

Und natürlich verloren die USA dann auch diesen Krieg.

Rechter Geschichtsunterricht nach dem Pipi-Langstrumpf-Prinzip: "2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune !! Ich mach' mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt ...."


Kommentar von Modrian ,

Als der Schliefenplan durchgezogen wurde, war das Kind längst in den Brunnen gefallen.

In jeder Chronik des 1. Weltkrieges wirst du vermutlich lesen, dass die erste Kriegserklärung von Österreich-Ungarn stammt. Danach war alles nur noch eine Kettenreaktion von Bündnisfällen und Generelmobilmachungen. Warum hat keiner einfach die Kettenreaktion beendet? Jedem konnte der Krieg nützlich sein. Die Motivation jedes Staates würde jetzt den Rahmen sprengen.

Kaiser Wilhelm der II. hat Österreich-Ungarn lediglich motiviert Serbien den Krieg zu erklären. Ist Deutschland schuld, wenn Österreich-Ungarn das durchzieht? Die Frage kann dir jede Kindergärtnerin beantworten.

Kaiser Wilhelm war sogar der einzige, der noch versucht hat zurückzurudern, als er merkte, dass es aus dem Ruder läuft. In einigen Telegrammen an den russischen Zaren bettelte (ein Monarch bettelt!), dass Russland nicht gegen Österreich-Ungarn und Deutschland mobil macht, weil er einen Weltkrieg befürchtet. Die Telegramme kann man auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes Abteilung Politisches Archiv nachlesen ;) Als Russland dann mobil macht, kann er eigentlich nicht anders als auch mobil zu machen, weil Deutschland sonst schutzlos wäre.

Daraufhin macht Frankreich mobil um Russland beizustehen und weil sie eine Chance wittern Elsass Lothringen zurückzuerobern, welches Sie 40 Jahre zuvor eingebüßt haben.

Hier kommt erst der Schliefenplan ins Spiel. Durch den sollte Frankreich im Handumdrehen geschlagen werden um einen Zweifrontenkrieg zu vermeiden bzw. möglichst schnell zu beenden.

Jetzt wärst du an der Reihe ohne Kinderreihme genau darzulegen, weshalb ausgerechnet Deutschland die Schuld zufällt. Übrigens ein sinnloses Unterfangen, da sich die moderne Geschichtsschreibung darüber einig ist, dass im Grunde irgendwie alle mitschuld waren.

Natürlich verloren die USA den Krieg nicht. Aber wenn man sagt, die USA gewannen den 1. Weltkrieg ist das eine Frechheit gegenüber Franzosen, Briten, Russen und wer sonst noch alles mitgemischt hat.

Rechter Geschichtsunterricht nach dem Pipi-Langstrumpf-Prinzip

Eigentlich habe ich schlicht Bücher von anerkannten Experten gelesen, die sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben.

Die Nazikeule funktioniert daher nicht ;-)

Antwort
von nettermensch, 134

nein, wir hätten da keine chance

Antwort
von AnonymTrollolol, 41

Na sicher, hat man ja von 1939-1945 gesehen...

Antwort
von Digarl, 134

Nein ... nicht in seiner momentanen Verfassung.

Antwort
von hummel3, 69

Das ist eine dumme und wirklichkeitsfremde Frage, weil ein Krieg zwischen diesen Ländern zum Glück nicht ansteht.

Du scheinst ein Talent für solche Fragen zu haben. Geh' lieber ins Freibad in den Ferien und nerve nicht länger durch wirklichkeitsfremde Fragen aus deiner Phantasie. Oder lies ein gescheites Buch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten