Frage von FAAAB, 46

Kann der VM meinen Wunsch nach Schlüsselhinterlegung bei Ihm oder dem Hausmeister ablehnen wenn ich selbst nicht für Besichtigungstermine vor Ort sein kann?

Ich ziehe nächste Woche von Hamburg nach Berlin. Mein Mietvertrag in Hamburg läuft noch bis Ende Januar. Nun hat mir der Vermieter geschrieben das ich mich mit Ihm in Verbindung setzen soll um Besichtigungstermine zu vereinbaren. Ich hab Ihm daraufhin geschrieben das ich nicht mehr vor Ort bin, er aber gerne einen meiner Schlüssel haben könne um die Besichtigungen jederzeit wann immer er will durchführen zu können. Genau genommen hab ich Ihm drei Vorschläge gemacht. 1. Die endgültige Wohnungsübergabe schon am Auszugstag zu machen. (ist dem VM zu kurzfristig) 2. Dem Hausmeister einen Schlüssel überlassen. 3. Die Wohnungsübergabe Anfang Januar zu machen. (darauf ist der VM im Antwortschreiben nichtmal eingegangen) Letztendlich schreibt der VM nur immer wieder das es meine Pflicht ist Besichtigungstermine zu ermöglichen, was ich meiner Absicht nach ja auch tue indem ich Ihm den Zweit-Schlüssel zu Verfügung stelle und den Wohnungsübergabetermin schon lange vor Vertragsende anbiete. Für die Wohnungsübergabe würde ich nochmal nach HH kommen. Extra für Besichtigungstermine (mehrere womöglich) nicht. Bin aus beruflichen Gründen auch nicht in der Lage dazu. Ich verstehe auch nicht warum meine Anwesenheit bei der bei den Besichtigungen erforderlich sein sollte.

Kann der VM meinen Wunsch nach Schlüsselhinterlegung bei Ihm oder dem Hausmeister ablehnen wenn ich selbst nicht für Besichtigungstermine vor Ort sein kann?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 31

Du mußt Besichtigungen lediglich ermöglichen. Es steht nirgends das Du persönlich anwesend sein mußt.

Mit der Hinterlegung eines Schlüssels kommst Du der Pflicht nach.

Warum sich der VM so anstellt versteh ich ehrlich gesagt nicht.

Mein Vorschlag:

Pack den Schlüssel + einem kurzen Anschreiben in einen Luftpolsterumschlag und wirf ihn, mit einem Zeugen der Einwurf und Inhalt bestätigt, beim Vermieter oder Hausmeister in den Briefkasten.

Mach aber, auch wieder mit einem Zeugen, vorher noch Fotos von der Wohnung und schreib alle Zählerstände auf.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 33

Steck den Schlüssel in einen wattierten Umschlag und schick ihm den per Einwurfeinschreiben zu. Kurzer Brief dazu: "Hiermit ermächtige ich Sie, zwecks Besichtigungen den beiliegenden Schlüssel zu benutzen, um in die Wohnung zu gelangen. Bitte notieren Sie, wann Sie stattgefundene Besichtigungen hatten auf einen Zettel, den Sie mir dann bei der Wohnungsübergabe zum Lesen und abzeichnen geben können."

Damit hättest Du dann Deine Pflicht unzweifelhaft erfüllt.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 15

Der Mieter hat grundsätzlich Anspruch auf vorzeitige Rückgabe seiner Wohnung an den Vermieter.

Dazu zum Nachlesen der folgende Link:

http://www.otto-schmidt.de/news/zivil-und-zivilverfahrensrecht/wohnungsruckgabe-...

Antwort
von TrudiMeier, 23

Hast du Knatsch mit deinem Vermieter oder warum stellt der sich so an? Ja, du hast die Pflicht, Besichtigungen zuzulassen. Wenn du dem Vermieter einen Schlüssel überlässt und er somit ja jederzeit in deine Wohnung kann, hast du das logischerweise getan. Normalerweise wäre jeder Vermieter mit dieser Handlungsweise höchst zufrieden.

Was die Schlüsselübergabe betrifft, schließe ich mit anitari und bwhoch2 an. Muss ich ja jetzt nicht noch extra ausführen. :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten