Frage von ReneeBlack, 152

Kann der Vermieter plötzlich einen Duschschlauch an der Wanne verbieten?

Ich wohne seit 15 Jahren in meiner Mietwohnung. Bis jetzt hatte ich im Bad (komplett Wände gefliest) eine Dusche und eine Badewanne mit Duschschlauch an der Amatur. Schon beim Einzug war ein Duschschlauch an der Amatur, ich hab ihn zwischendurch ab und zu nur durch einen neuen eingetauscht. Da vor 2 Wochen ein Schimmelschaden im Kinderzimmer nebenan entstand, weil die Silikondichtung am Wannenrand Nässe durchlies, wurde die Dichtung erneuert und mir ein neuer Hahn eingebaut, allerdings die untere Öffnung für den Schlauch nur mit einer Kappe versehen. Mir wurde mündlich die erneute Anbringung eines Dusch-Schlauchs ab jetzt verboten. Ich möchte zwischendurch einfach mal nur Haare waschne, mich nach dem Baden kurz abbrausen, die Wanne muss mal abgebraust werden usw. Kann mir das der Vermieter überhaupt verbieten??

Antwort
von LiselotteHerz, 80

Wenn die Dichtung erneuert wurde, macht dieses Verbot für mich absolut keinen Sinn. Mach doch einfach einen Duschschlauch dran, der Vermieter wird ja wohl kaum unangemeldet in Eure Wohnung kommen und das kontrollieren.

Sollte er sich mal ankündigen, einfach den Duschschlauch abnehmen. lg Lilo

Kommentar von ZuumZuum ,

Nö, nix da abnehmen, wäre ja noch schöner. So etwas gehört zur Standardausstattung und hat sogar der Vermieter zu beschaffen und zu zahlen falls das Fehlen bemängelt wird.

Antwort
von anja199003, 84

nein, das kann er Dir nicht verbieten. Du kannst Deine Wohnung so gestalten, wie Du willst. Nur die Kosten für den Duschschlauch müsstest Du selbst übernehmen.

Kommentar von ReneeBlack ,

Danke für die schnelle Antwort :-) Er war ja so unverschämt und hat meinen alten Schlauch samt Brausekopf mitgehen lassen, aber das ist mir wurscht. Ein neuer ist schnell gekauft :-)

Kommentar von ZuumZuum ,

Nein, das ist Diebstahl, Herausgabe fordern oder mit Strafantrag drohen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

kommt darauf an, wie man die Wohnung "gestalten" will u. was du darunter verstehst?

Es gibt durchaus Veränderungen, bei denen der Vermieter ein Wort mitzureden hat!

Kommentar von Still ,

Eine Installation hat nichts mit "gestalten" zu tun. 

Antwort
von frodobeutlin100, 27

War denn die Duschmöglichkeit bei Einzug in die Wohnung schon vorhanden? - wen ja muss der Vermeiter auch weiterhin das duschen möglich machen .. notfalls neu fliesen lassen ....

Kommentar von ReneeBlack ,

Es war beim Einzug vor 15 Jahren an der Wanne ein Duschschlauch angeschraubt und der Vermieter hat nie gesagt, dass man den nicht benutzen darf :D

Antwort
von Still, 63

Argumentativ hat dein Vermieter recht, da durch das Brausewasser der Schimmelschaden verursacht wurde. Hast du denn den Brauseschlauch damals selbst installiert? Wenn du eine Badewanne gemietet hast, dann ist die zum Baden und nicht zum Duschen da.

Kommentar von ZuumZuum ,

Ganz so einfach ist das nicht.

Kommentar von Still ,

Gibt es auch ein Argument? 

Kommentar von anja199003 ,

Ja: Es müsste ein Gesetz geben, welches diesen Fall zugunsten des Vermieters regelt. Das gibt es aber nicht.

Kommentar von Still ,

Der Vermieter bestimmt die Ausstattung des. Badezimmers und vermietet dieses wie vom Mieter besehen. Wenn der Mieter dann selbständig und ohne Z umstimmend die Armaturen verändert, handelt der Mieter gegen den bestehenden Mietvertrag, da er das Mietobjekt ohne Zustimmung verändert.

Kommentar von ZuumZuum ,

Die Nutzung der Räumlichkeiten obliegt ganz dem Mieter, liegt ein Mangel vor hat der Vermieter den zu beseitigen, so wie hier die offensichtlich völlig fehlerhaft angebrachte Abdichtung der Naßzelle. Ähnlich zu bewerten wäre das Verbot mit einem Elektroherd zu kochen wenn ein Gasherd zur Wohnungsausstattung gehört. Viele Vermieter sind leider immer noch der Meinung das sie nach wie vor alle hoheitlichen Rechte an der vermieteten Wohnung haben, das ist aber nicht so. Ich hatte einen ähnlichen Fal in der Familie, dort wurde der Mieterin verboten an gewissen Tagen das Fenster zu öffnen oder die Rolladen herunter zu lassen. Wurde dagegen verstoßen betrat der Vermieter ohne dem Wissen und Einverständnis die vermietete Wohnung und behob den "Mangel" selbst. Das läuft gar nicht, das ist ein klassischer Einbruch und Eingriff in den höchstpersönlichen Lebensbereich.

Kommentar von ReneeBlack ,

Es war bei meinem Einzug vor 15 Jahren ein Schlauch dran...und dann geh ich davon aus, dass man sich damit auch abbrausen darf. Und bei Fliesen geh ich davon aus, dass es dann auch "duschen" aushält, weil die Dusche nebenan ja auch an der gleichen Wandseite steht, und da fängt nichts an zu schimmeln.

Kommentar von Still ,

Dann sehe ich dich im Recht! Ich dachte, dass du den Schlauch installiert hättest.

Antwort
von lohne, 73

Er will wohl weiteren Schaden vermeiden. Warum duscht du die Haare nicht in der Dusche ab?

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wenn die Handwerker ordentlich gearbeitet haben, kann da kein Schaden entstehen, weil ein Duschschlauch in der Wanne angebracht ist. Unter uns: Dieser Vermieter hat keinen Plan.

Ich hätte auch keine Lust, mich jedesmal auszuziehen, nur weil ich mal schnell die Haare waschen will.

Kommentar von ReneeBlack ,

Will mich nach dem baden abduschen können.. ZB Schaum abwaschen usw. Das gehört für mich dazu. 

Antwort
von ZuumZuum, 52

Ich gehe mal davon aus, das Duschen ein ganz normaler Vorgang im Rahmen der Benutzung einer Wohnung ist. Deshalb kann der Vermieter dir nicht verbieten durch Anbringen eines Duschschlauches deiner Körperhygiene nachzugehen. Wenn die Silikonierung der sanitären Einrichtungen der Wohnung fehlerhaft ist ist das nicht Problem des Mieters sondern des Vermieters. Hier liegt augenscheinlich sogar eine eingeschränkte Nutzbarkeit der Räumlichkeiten vor. (Naßbereich der keiner ist?) Ich würde mich da mal mit dem Mieterbund besprechen.

Kommentar von Chiarissima ,

Das ist nicht ganz richtig. Der Vermieter ist zwar verpflichtet die Silikonfugen instand zu halten, allerdings muss der Mieter undichte oder gerissene Fugen unverzüglich dem Vermieter melden, bestenfalls, bevor ein Schaden entsteht.

Macht er das nicht, kann das zu einer Schadensersatzpflicht des Mieters führen. 

Der Vermieter ist nämlich nicht dazu verpflichtet, Einrichtungsgegenstände des Mieters laufend zu überwachen/zu kontrollieren.

Unabhängig davon, ob das Kind nun in den Brunnen gefallen ist oder nicht, wird der Vermieter den Duschschlauch nicht verbieten können, da stimme ich dir absolut zu.

Kommentar von ZuumZuum ,

Der Mieter ist nur verpflichtet solche Schäden zu melden die er auch erkennen kann. Nicht jeder kann defekte oder falsch angebrachte Silikonfugen von intakten unterscheiden. Außerdem gibt es ja auch eine Wohnungsübernahme bei der normalerweise der Vermieter oder ein Vertreter der Hausverwaltung mit dem neuen Mieter die Wohnung begeht um Schäden aufzunehmen.

Kommentar von ReneeBlack ,

Ich hab es nur durch den Schimmel im an der Kinderzimmerwand gesehen und dann am gleichen Tag vor 2 Wochen gemeldet. 

Kommentar von Chiarissima ,

Die Wohnungsübergabe ist aber schon 15 Jahre her, für Silikonfugen gibt es keine kalkulierbare Haltbarkeitsdauer. 

Antwort
von Margita1881, 47

und mit welcher Begründung verbietet er das?

Der merkt doch gar nicht, ob ein Duschschlauch angebracht ist ! Ich würde einen anschliessen:)

Antwort
von alicar, 60

Wenn eine Dusche vorhanden ist kann er das untersagen.

Kommentar von ZuumZuum ,

Bgründung?

Kommentar von alicar ,

Weil du dich auch in der Dusche abbrausen kannst?!?!

Kommentar von anja199003 ,

nein, dass kann er nicht. Jeder kann sich seine Wohnung nach seinen Vorstellungen einrichten. Dazu gehört auch ein Duschschlauch. Bei Auszug ist der natürlich rückzubauen. Etwas anderes ist, wenn Du Wände herausstemmen willst. Da hat der Vermieter ein Wörtchen mitzureden.

Kommentar von ZuumZuum ,

KORREKTE KURZE ANTWORT!!

Antwort
von Schnoofy, 18

Ich habe bis heute in keiner Wohnung eine Badewanne ohne Duschschlauch gesehen.

Für gehört der einfach zur Standardausstattung, weil nur durch diesen Schlauch gewährleistet ist, dass ich meine Badewanne nach dem Gebrauch ausspülen und reinigen kann.

Antwort
von Kandahar, 46

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Vermieter das kann. Ein Duschschlauch gehört zur Standard-Ausstattung jeder Badewanne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community