Kann der Vermieter in der Betiebskostenabrechnung von mir Hausvers. (Haus- u. Grundhaftpflicht + Brandvers + Grundsteuer) verlangen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich freue mich sehr auf einige hilfreiche Antworten

Hilfreiche Antwort:

Ja darf er, da alles vertraglich vereinbart ist.

1) Die laufenden, öffentlichen Lasten des Grundstücks

Namentlich die Grundsteuer

6) der Sach- und Haftpflichtversicherung"

Namentlich Wohngebäudeversicherung, Haus- und Grundhaftpflicht, Brandversicherung.

Nachzulesen hier http://dejure.org/gesetze/BetrKV/2.html

Und freust Du Dich über die Antwort?;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bambusherz
09.02.2016, 16:33

Natürlich. Dankeschön

0

1) Die laufenden, öffentlichen Lasten des Grundstücks, Die Kosten: 2) der Wasserversorgung 3) der Entwässerung 4) der Gartenpflege 5) der Schornsteinreinigung 6) der Sach- und Haftpflichtversicherung"

Ja, kann er, da dies explizit vertraglich vereinbart ist (fett markiert).

Was heißt denn "in voller Summe"? Wenn Du die einzige Mieterin bist, bzw. es nur eine Wohnung gibt, dann trägst Du die Kosten in voller Höhe.

Sobald es in dem Haus aber mehrere Wohnungen gibt, dann trägst Du die Kosten nur anteilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bambusherz
09.02.2016, 16:32

Tja, das mit der vollen Summe ist so eine Sache. In der Betriebskostenabrechnung wird nicht detailliert aufgeführt z.B. durch eine Kopie der Versicherung, dass dies tatsächlich der Betrag ist der gezahlt werden muss. Es steht nur z.B. Grundsteuer 120,- €

Das ist mir ehrlich gesagt zu schwammig. Ich hätte gerne eine Kopie von dem jeweiligen Posten auch zum Vergleich für mich.

0

Ein Vermieter hat ja in eine BK Abrechnung alle Kosten und Lasten des Grundstücks einzustellen, auch die nicht umlagefähigen. So jedenfalls der BGH.

Bei einem Einfamilienhaus gibt es üblicherweise keine Abrechnung, weil es nichts zu verteilen gibt, so die Literatur (Blank, Börstinghaus, u.a. und auch der BGH). Hier wurde aber wohl etwas vereinbart und somit hat auch der Vermieter diese Vereinbarung einzuhalten und eine AR zu liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast sicher die richtige Taste verfehlt und es soll EFH (einfamilienhaus) oder doch Reihenmiethaus? heißen.

Jedenfalls als alleiniger Mieter in diesem Objekt trägst du auch allein die Kosten.

In einer korrekten Abrechnung müssen auch die jeweilgen Positionen ausgewiesen sein Art, Umfang, Gesamtkosten, anteilige Kosten. Die Abrechnung muss also nachvollziehbar sein. Um die Korrektheit prüfen zu können, darfst du Einsicht in sämtliche Originalrechnungen bzw. -bescheide fordern.

Die von dir aufgeführten BK sind lt. MV und Betriebskostenverordnung sämtlichst umlegbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ist es, alles korrekt. Er darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung