Frage von Gen2016, 68

Kann der Treuhänder dazu auffordern, dass man als Schuldner selbst mit dem Gläubiger in Kontakt tritt?

Hallo, ich bin seit einem Jahr in Privatinsolvenz und der vom AG zugewiesene Treuhänder trat schon beim ersten und einzigen Treffen sehr arrogant auf. Einfache Anfragen zum Verfahren wurden danach nie mehr beantwortet, sprich keine Reaktion auf Emails, am Telefon wird man abgewimmelt. Nun hat er endlich mal geantwortet, aber gleich dazu aufgefordert, dass ich mich mit dem Gläubiger in Kontakt setzen soll. Wie kann das sein? Ich dachte, bei rechtlichen Anliegen zw. Schuldner und Gläubiger ist es genuin die Aufgabe des Treuhänders, die vermittelnde Partei zu sein, oder?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DwarfEnt, 12

Hallo,

Das ist ein klassischer Fall für Sie Insolvenzgericht. Die Telefonnummer findest Du auf dem Eröffnungsbescheid. Mit Deinem Aktenzeichen wirst Du mit dem zuständigen Rechtspfleger verbunden, die in der Regel sehr nett sind. Dem schilderst Du den Fall und fragst, ob Du wirklich Kontakt mit den Gläubigern aufnehmen sollst.

Ein wichtiger Punkt - Dein Ansprechpartner bei Problemen während der Insolvenz ist IMMER das Insolvenzgericht, nie der Treuhänder. Der Treuhänder ist der Vertreter der Gläubiger und kann im Zweifel gar nicht für Dich entscheiden.

Viel Glück 

Antwort
von Golf4freak, 21

Hallo , du darfst keine Vereinbarungen mehr mit deinen Gläubigern treffen. Dazu hat nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens nur noch der Insolvenzverwalter das Recht. 

Antwort
von brummitga, 33

wenn das so ist, frage ich mich natürlich, wozu dann ein Treuhänder gebraucht wird. (außer ordentlich abzukassieren)

Antwort
von DieMoneypenny, 19

Was genau gibt es denn nach einem Jahr noch mit dem Gläubiger zu klären?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten