Kann der (schlimmste) Feind zum Freund werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kann es schon geben.

Ich kann sogar sowas von mir berichten: Es gibt einen Mann, mit dem ich lange Jahre nicht warmwurde. Er war mit seinem Verein einer der Mitnutzer unserer Pfarrheims, in dem auch der Verein in dem ich 2. Vorstand bin einen Versammlungsraum hat & die anderen Räumlichkeiten wie Küche, Aufenthaltsraum, Festsaal mit Bühne oder Außenanlage für gelegentliche Feste nutzt.

Der Mann hat mich gern mal von der Seite her angepieschert, weil er auch der Meinung war, ich sei als junger Mann absolut unfähig einen Verein zu führen (er ist rund 40 Jahre älter als ich & seit vielen Jahren Vorsitzender seines Vereins). Einmal hat er mich richtiggehend runterlaufen lassen, weil seiner Ansicht nach die Küche durch meinen Verein nicht korrekt aufgeräumt wurde. Das war im Sommer 2012, ich war damals entweder gerade 22 geworden oder kurz vorm 22. Geburtstag. Seine Anschuldigungen gingen absolut daneben & waren völlig aus der Luft gegriffen, wurden in unterstem Niveau formuliert und gingen mal wieder auch persönlich gegen mich, er habe ja schon immer gewusst dass "ein so junger Mann keinen Verein führen kann". 

Ich habe ihm dann dermaßen Kontra gegeben & ihn genauso runterlaufen lassen (aber nicht boshaft oder frech, zumal ich sowas eig. total ungern mache), dass ich mir dadurch scheinbar seinen Respekt/seine Anerkennung erworben haben muss! 

Wir haben uns dann auch ausgesprochen, jeder hat seinen Standpunkt erklärt & gut war's. Jeder hat sich beim anderen entschuldigt, wir haben ein Bier geöffnet und angestoßen. Sehe es noch vor mir.

Seitdem klappt's mit uns beiden super reibungslos, wir pflegen einen freundschaftlichen Kontakt, haben auch private Gemeinsamkeiten gefunden & schätzen uns sehr :) Ich würde zwar nicht sagen, dass er seit diesem Zusammentreff in der Pfarrheimküche ein Kumpel von mir ist, aber wir verstehen uns zumindest sehr gut und führen oft sehr gute Gespräche.

Sowas kann also durchaus möglich sein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, denn es heißt nicht umsonst: der Feind meines Feindes ist mein Freund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht ausgeschlossen. Ich kenne Fälle in denen Leute die sich vorher abgrundtief gehast haben zu Freunden wurden.

Der Regelfall ist es natürlich nicht. Oftmals müssen hiervor aussprachen erfolgen und die Personen müssen auch dazu bereit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde der person nicht gleich 100% vertrauen schenken und ein auge auf ihn werfen. Aber wenns gut läuft klappts schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts ist unmöglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
10.05.2016, 18:54

dann kann man also auch zaubern?

0
Kommentar von SarahJoos
10.05.2016, 18:57

Damit meine ich realistische Dinge und sowas ist ja realistisch ich bin auch mit einem Mädchen befreundet wo früher meine Feindin war

0

Sag niemals nie ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
10.05.2016, 18:51

und wieso tun sich damit die meisten so schwer?

0