Frage von Marc1201, 62

Kann der Mieter den Mietvertrag wegen einem eigenen Fehler bei der Miete ändern ?

Hallo, ich bin zum 01.04.2016 in eine neue Wohnung gezogen und habe vorher Gespräche mit dem Vermieter wegen dem Mietvertrag gehabt. Da wurde die Miete festgelegt und der Mietvertrag unterschrieben. Mitte des Monats wollte er dann nochmal mit mir sprechen und hat mir gesagt das er einen Fehler beim festlegen der Miete gemacht hat. Jetzt will er einfach einen neuen Mietvertrag unterschrieben haben wo sich die Kaltmiete um 116€ erhöht hat.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll.

Bin ja grade erst in die Wohnung eingezogen... Und schon Probleme 😐

Antwort
von Jewi14, 34

Verträge sind einzuhalten! Daran muss sich auch der Vermieter halten. Eine Erhöhung der Miete ist nur aufgrund §558 BGB möglich. Erst ein Jahr nach Abschluss des Vertrages und dann auch noch 20% (oder 15% wenn in dein Gebiet Wohnungsmangel besteht).

Vorher musst du da gar nichts unterschreiben oder zustimmen.

Antwort
von implying, 42

darf er nicht. bzw er darf es versuchen, aber du musst nicht darauf eingehen. der erste mietvertrag ist bindend. einzige möglichkeit sowas zu annulieren wäre wenn er wirklich einen sehr groben fehler gemacht hätte wie 3,50Euro anstatt 350. aber so wie du es beschreibst hat er einfach pech gehabt, wenn du nicht kooperieren möchtest ^^

Antwort
von MoveBoy, 17

Da der Mietvertrag bereits unterschrieben wurde, kann der Vermieter hier gar nichts mehr ändern und muss wohl oder übel damit leben.

Du hast Glück und kannst dich über eine geringere Miete freuen.

Kommentar von Marc1201 ,

Die Frage ist nur wie lange kann ich mich freuen. Er hat ja auch Mieterhöhungsrechte.... Kann er mir damit eins rein würgen wenn ich jetzt nicht auf deine Forderung eingehe

Kommentar von MoveBoy ,

lt. BGB §558 Abs. 1 kann er frühestens nach 12 Monaten die ortsübliche Vergleichsmiete verlangen.

Antwort
von EdnaImmers, 32

Lass Dich nicht verunsichern und bleib ruhig! 


Wenn du einen von Dir und vom Vermieter unterschriebenen, gültigen MV hast musst Du  keinen neuen Vertrag unterschreiben.

Sollte der V sich " geirrt " haben - dann hat er erst mal Pech gehabt - sein Problem.


Kommentar von Marc1201 ,

Was genau heißt denn erstmal? 

Kommentar von EdnaImmers ,

Wenn er meint, dass er die Unterschrift unter einen neuen Vertrag von Dir verlangen kann, dann muss er versuchen das durchzusetzen. 

Er könnte versuchen bei Gericht auf Annulierung des alten Vertrages zu klagen ...... wird ihm aber, wenn Du uns den Sachverhalt richtig geschildert hast, nicht gelingen.

Antwort
von Faradczepi, 29

nicht unterschreiben

der vertrag zählt und fertig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten