Frage von kerstmams, 52

Kann der Kinderfreibetrag von den Eltern auf den Ehepartner übertragen werden?

Guten Tag zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema Kinderfreibetrag.

Ich (29) berufstätig lebe mit meinem Lebensgefährten (22) zusammen. Mein Lebensgefährte studiert im Bachelor und wird im September in den Master wechseln und dann noch 2 Jahre studieren. Seine Eltern unterstützen ihn mit 500 € im Monat inkl. Kindergeld. Wir wollen im September heiraten. Von da an erhält mein Mann das Kindergeld von seinen Eltern, da er unter 25 und in Ausbildung ist. Der Kinderfreibetrag soll ja die Eltern eines Kindes dabei unterstützen sich mit einer angemessenen Ausbildung auf das Leben vorzubereiten. Diese Lasten gehen ab der Eheschließung auf den Ehepartner über. Ist der Kinderfreibetrag daher auch dem Ehepartner zu gewähren oder bleibt dieses Recht bei den Eltern, die ja eigentlich nur noch das Kindergeld weiterreichen.

Ich freue mich auf eure sachkundigen und konstruktiven Meldungen.

Antwort
von Helmuthk, 36

Simple Frage: Ist Dein Lebensgefährte Dein Kind?

Wenn nein, warum soll dann Kinderfreibetrag bei Dir berücksichtigt werden?

Nach der Heirat hast Du den Vorteil des Ehegatten- Splittings, und das wirkt besonders dann, wenn einer der Ehepartner kein Einkommen hat.

Einen weiteren steuerlichen Vorteil wirst Du nicht erreichen können.

Antwort
von MenschMitPlan, 16

die Eltern eines Kindes

Du schreibst es doch selbst. Solang du kein Kind hast, kannst du auch keinen Kinderfreibetrag bekommen.

Diese Lasten gehen ab der Eheschließung auf den Ehepartner über.

Nö, sonst gäbs ja kein Kindergeld mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten