Frage von TanteEmma61, 32

Kann der Hersteller in (Mit-)Haftung genommen werden, wenn sich ein Rolladen (etwa 18 Jahre) durch Rostbefall aus dem Träger löst und auf den Gehweg fällt?

Natürlich gibt es nach 18 Jahren keine Garantie mehr, das ist ganz klar. Aber ... hier geht es ja auch um Gefährdung der Allgemeinheit. Denn wenn eine Brücke nach 18 Jahren einstürzt, wendet man sich ja auch an den Erbauer.

Antwort
von FordPrefect, 13

Eine Mithaftung des Herstellers käme nur bei einem Material- oder Konstruktionsfehler überhaupt in Betracht, ganz unabhängig davon, ob nun 1,8 oder 18 Monate seit Einbau vergangen wären. Und ob nach so langer Zeit ein Materialfehler überhaupt zweifelsfrei nachzuweisen wäre, bleibt dahingestellt.

Hier stellt sich eine Haftungsfrage primär gegen den Eigentümer (Verkehrssicherungspflicht), und sekundär gegen die seinerzeit ausführende Firma. Nach 18 Jahren dürfte hier aber kaum erfolgreich nachzuweisen sein, dass bei Errichtung und Montage grob fahrlässig gehandelt worden wäre; etwaige Gewährleistungsansprüche wären nach 4 (5) Jahren verjährt. Sollte dem Eigentümer allerdings kein Verschulden nachzuweisen sein, dann haftet genau genommen gar niemand - was durchaus regelmäßig vorkommt. Auch dem Eigentümer ist nicht zuzumuten, dass er alle x möglichen Eventualitäten durch vorsorgliche Kontrollen absichert.

Denn wenn eine Brücke nach 18 Jahren einstürzt, wendet man sich ja auch an den Erbauer.

Brückenbauwerke unterliegen aber einer regelmäßigen Kontrollpflicht, so wie alle öffentlichen Verkehrswege - genau *damit* sie nicht einstürzen.

Antwort
von enginmachine, 6

In dieser Abteilung werden Baufragen beantwortet. Diese Frage ist eine juristische Frage. Dafür sind andere Fachleute zuständig. 

Antwort
von Havenari, 17

Drum werden Brücken genauso wie Kraftfahrzeuge und andere technische Geräte regelmäßig überprüft. Das hätte der Besitzer des Rollladens mal besser auch tun sollen - der Hersteller kann sich da ganz entspannt zurücklehnen, der ist mit Sicherheit nicht haftbar zu machen.

Kommentar von FordPrefect ,

Das dürfte auf den Eigentümer des Rolladens genauso zutreffen, sollte der Schaden schlicht per Sichtkontrolle nicht feststellbar gewesen sein. Analog gilt das ja auch, wenn z.B. von einem Hausdach ohne offensichtliche Baufälligkeit ein Ziegel fällt und ein Auto beschädigt. Da haftet der Eigentümer auch nicht (und somit tritt auch seine VGV oder PHV nicht ein). Gilt schlicht als allgemeines Lebensrisiko.

Kommentar von Havenari ,

Zur Ergänzung: Laut § 13 ProdHaftG können keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden, wenn das Produkt vor mehr als zehn Jahren in Verkehr gebracht wurde.

Antwort
von RasThavas, 23

Was kann denn der Hersteller dafür, nach 18 Jahren?

Rollläden sind nicht für die Ewigkeit gedacht, und wenn der Besitzer die nicht kontrolliert, hat der Hersteller nicht Schuld.

Man sollte es aber schon selber merken, das die dinger nicht mehr in Ordnung sind.

Antwort
von Nordstromboni, 24

eine Brücke wird gewartet

solltet du bei deinen Rolladen auch gemacht haben

Antwort
von Jack98765, 16

Ein Auto rostet auch. Soll jetzt der Hersteller dafür haften, wenn es nicht mehr verkehrstauglich ist, weil man sich nicht um die Wartung gekümmert hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten