Frage von Tige8822, 68

Kann der Erde irgendwann das Wasser ausgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von valvaris, 26

Wie bereits geschrieben - vorerst nicht.

Wasser bleibt in allen Aggregatzuständen auf der Erde, da er zu schwer ist, um ins All zu entweichen.

Wenn wir menschen allerdings die Ozonschicht so weit durchlöchern, dass die ultraviolette Strahlung in immer stärkeren Dosen durchkommt, dann wird diese Strahlung in den Ozeanen nach und nach das Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zerlegen und die beiden Gase wandern in die obere Atmosphäre und unter Umständen noch weiter ins All - Siehe Venus.

Aber auch das würde Ewigkeiten dauern.

Antwort
von ramay1418, 11

Erst, wenn die Sonne sich zu einem Roten Riesen aufbläht, werden auch die Ozeane verdampfen, aber da haben wir noch reichlich Zeit. 

Wenn Du Trinkwasser meinst, eigentlich auch nicht. Es gibt riesige Vorräte an Süßwasser in Gletschern und im ewigen Eis. Selbst bei globaler Erwärmung reicht der Vorrat noch für viele viele Jahre. 

Dann gibt es technische Lösungen, z. B. die Entsalzung von Meerwasser. Und unter der Erde mag es auch noch viele Wasserquellen geben, die man durch Bergbau erschließen kann. 

Das große Problem ist also nicht der Vorrat, sondern eher die Verteilung. Die Gegenden, die Wasser dringend nötig haben, sind politisch oder wirtschaftlich extrem instabil ohne geeignete Infrastruktur oder die Gesundheitsvor- und fürsorge entspricht bei weitem nicht unserem Standard. 

Das ist die eigentliche Crux. 

Antwort
von Rockuser, 32

Trinkbares Wasser schon.

Aber Salzwasser, oder für den Menschen schädlich verunreinigtes Wasser, wird es auf der Welt immer geben.

Antwort
von Kajawizu, 20

Allgemein nicht, konkret nach gesundem Wasser, dann ja!

Wasser ist nicht gleich Wasser; genauer gesagt wird es belasteter (Schmutz, Gifte, Informationen: Rückstände von Hormonen, div. Enzymen, allg. Medikamenten etc. und übersalzt, überchloriert usw. .

Es fehlt an ausgeglichem Wasser, ausgeglichener Mikronährstoffgehalt.

Man könnte es ganz schlicht auch als natürliches Wasser bezeichnen, an dem es langfristig fehlt.

Antwort
von WilliyWonker333, 21

Generell kann zwar in verschiedenen Regionen das Wasser "verschwinden" aber da die Erde ein geschlossenes System ist kann das Wasser nicht verschwinden es wird lediglich in einen anderen Agregatzustand übergehen und/oder an anderer stellen wieder als Niederschlag auftreten.

Antwort
von dompfeifer, 6

Wohin sollte das irdische Wasser "ausgehen"? Auch wenn sich in den kommenden Milliarden Jahren einige Wassermoleküle auf seltsame Weise in den Weltraum verirren sollten, die jährlichen 19_000 Meteoriten tragen der Erde täglich weitaus mehr Wasser zu. Irgendwann werden wohl die letzten Landmassen überspült sein.

Trinkwasser gibt es immer genau so viel, wie gerade verschmutztes Wasser auf Vorrat gereinigt wird.

Antwort
von PeterKremsner, 30

Das Trinkwasser ja, die Menge von Wasser auf der Erde bleibt aber annähernd konstant.

Antwort
von Pingizwo, 24

Nein den wir: trinken-Pinkeln-spülen -kleranlage dann kommt ins Meer und dann wieder trinken

Antwort
von KurzeFrage0, 8

Trinkwasser ja, aber man kann auch (Theoretisch) Wasser aus Asteroiden holen und dann auf die Erde bringen. Oder Salzwasser in Trinkwasser umwandeln

Antwort
von josef050153, 5

Wenn einer den Stöpsel zieht ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten