Frage von Jochen2, 44

Kann der Chef verlangen, dass man an einer anderen Stelle aushilft die weit weg ist.

Mir geht es so langsam auf den Geist. Sie muss oft arbeiten obwohl sie frei hat, weil angeblich Personlmangel ist. Sie arbeitet genau so wie ich beim Lebensmitteleinzelhandel. Sie arbeitet bei der Konkurrenz. Oft bekommt sie einen Anruf, sie soll arbeiten. Da geht sie dann immer. Ich habe ihr schon oft gesagt du gehst nicht die nutzen dich aus. Trotzdem macht sie das. Ich darf da nie mit entscheiden. Oder manchmal geht sie auch noch zweimal. Ich habe kein Problem damit wenn das nur ab und zu mal vorkommt. Meistens hat sie eine 6 Tage Woche. Sie musste sogar ihren Urlaub verschieben. Ich habe gesagt das geht nicht wir haben was vor. Da ist sie trotzdem arbeiten gegangen. Da durfte ich auch nicht mit entscheiden. Das letzte mal hat der Chef sie gefragt ob sie bei einer Filiale aushelfen kann. Das ist normalerweise kein Problem, wenn es in der nächsten Stadt wäre.. Sie hat abends zu mur gesagt ob ich sie da hin fahren kann. Sie hat keinen Führerschein. Ich habe es mal ins Navi eingegeben um zuschauen wie weit es weg ist. Eine Strecke sind 165 Kilometer. Ich musste ja an dem Tag auch arbeiten. Hatte Spätschicht. Wenn ich das gemacht hätte wären es 660 Kilometer. 4 mal wäre es die Strecke. Ich wurde dann stinksauer. Ich habe gesagt ich werde sie definitiv nicht fahren. Sie war sauer, weil ich Nein gesagt habe, hat es danach endlich mal eingesehen Wenn ich mal definitiv sage ändere ich meine Entscheidung auch nicht mehr. Ich habe zu ihr gesagt. "Rede mit deinem Chef und sage es geht nicht. Sage ihm du hast deinen Sohn Zuhause". Ich bin auch nicht bereit mehrere hundert Kilometer zu fahren nur, dass sie da aushelfen kann. Außerdem ist es such nicht toll nach Mitternacht nach hause zu kommen und am nächsten Tag um 6 schon wieder unterwegs zu sein. Wie hättet ihr reagiert. Sie musste dann doch nicht gehen. Der Chef muss auch verstehen, dass man eine Familie hat.

Antwort
von DirkK73, 5

Was Chefs verstehen müsten (laut Gesetz), verstehen tun oder vestehen wollen, sind himmelweite Unterschiede. Ebenso was Deine Frau machen muss, sollte, möchte oder auch nicht muss.
Als Erstes muss man z.B. wissen was GENAU in Ihrem Arbeitsvertrag steht, im Bezug auf Deine Fragen. Dann was im Tarifvertrag steht und dann noch was es z.B. über das Thema "Montage" im Gesetzt gibt.
Am einfachsten wäre es mit dem Betriebsrat darüber zu reden (falls es einen gibt). Dieser MUSS z.B. Dienstplanänderungen und auch zeitliche Versetzungen in anderen Filialen zustimmen. Gibt es in der Filiale Deiner Frau keinen Betriebsrat, dann mal in der anderen Filiale nachfragen. Gibt es dort einen ist dieser für die "Versetzung" zuständig.
Alternative nachforschen ob es vielleicht einen Gesamtbetriebsrat gibt der helfen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten